12.11.2018

Spanienreise von Robert Rank

Andalusien hat uns sehr gut gefallen, insbesondere die Essenskultur und auch das abendliche Flair in den Straßen

Andalusien hat uns sehr gut gefallen, insbesondere die Essenskultur und auch das abendliche Flair in den Straßen. Für die Andalusier ist es ja ganz typisch am Abend draußen zu sitzen, auch wenn es weniger als 20 Grad hat. Die Tapas haben wir lieben gelernt. Leider hatten wir mit dem Wetter nicht so viel Glück, weil uns auch in Andalusien der Kälteeinbruch Ende der ersten Woche erwischt hat. Deshalb hatten wir insbesondere in Granada unter 10 Grad, was selbst dort für diese Jahreszeit zu kalt ist. Sehr gut gefallen hat uns die Altstadt von Malaga und auch Cadiz. Dort hatten wir aber auch den wärmsten Tag mit um die 27 Grad. Jerez würden wir nicht mehr ansteuern bzw. dort nicht übernachten sondern eher in Cadiz und dann für einen Tag zu einer Sherry-Verkostung und den Sehenswürdigkeiten kommen. Sevilla und Cordoba haben uns sehr gut gefallen und laden evtl. zu einer weiteren „Stippvisite“ ein. Dann aber eher im Mai oder Juni, wo es viele Festivitäten gibt. In beiden Städten hatten wir eine Sightseeing Tour mit dem Fahrrad (mit Guide) gemacht. In Sevilla hat uns aber leider zur Hälfte der Tour der Regen erwischt und in Cordoba war es dann schon ziemlich kühl. Positiv war in jedem Fall, dass die Touristenströme um diese Zeit schon etwas nachlassen und man damit einen wesentlich besseren Eindruck von den Städten bekommt. Imposant sind in jedem Fall die Sehenswürdigkeiten in Sevilla (Alcazar und Kathedrale) als auch die Mezquita in Cordoba. Die Kathedrale von Sevilla konnte wir leider nur von außen besichtigen. In Cordoba haben wir uns dann noch für einen Besuch in einem Hamam entschlossen, da es wie gesagt relativ kühl war. Insbesondere die Massage dort war hervorragend und wir sind total entspannt ins Hotel zurückgekommen. :-) Granada hat dann nochmals eine ganz andere Seite von Andalusien gezeigt, da hier die arabische Kultur mit den Teehäusern und den kleinen Basars (im Albaicin) noch ausgeprägter ist. Die Alhambra mit den verschiedenen Bereichen ist auch beeindruckend. Hier hat uns lediglich der Kommerz und die nicht wirklich besucherfreundliche Abwicklung der Eintrittskarten ziemlich gestört. Lange Vorausbuchung und dann auch noch viele Anbieter die einen „übers Ohr hauen“. Ich musste über Viator (eine TripAdvisor Company) buchen, weil zwei Monate im Voraus für unsere Tage keine Termine mehr frei waren, die mehr als das Doppelte verlangen. Dies ist wirklich ärgerlich und noch dazu war der AudioGuide (die Nutzung) wirklich schlecht. Vor Ort kann man gar keine Karten mehr kaufen. Dies stößt leider auch vielen Einheimischen auf und es formiert sich schon eine „Gegenströmung“. Ob jedoch etwas erreicht werden kann, ist fraglich. Leider war es hier sehr kalt und da man viel im Freien ist, kann man die Umgebung dann irgendwann nicht mehr so genießen. Zu empfehlen ist auch die Nutzung von Taxis, d.h. man muss nicht alles gehen, weil die wirklich sehr günstig sind.
Negativ „aufgestoßen“ sind uns zwei Dinge:
a) die hohen Parkkosten in den Städten
b) dass für jede Sehenswürdigkeit Eintritt verlangt wird. Dies ist oft ärgerlich, weil in Deutschland normalerweise für Kirchen kein Eintritt verlangt wird.
Zu verstehen ist dies für die großen Sehenswürdigkeiten, jedoch dass auch jede kleine Stadt/jedes kleines Dorf Eintritt verlangt, finde ich eher negativ. Ich denke, es würden mehr Leute die Sehenswürdigkeiten besuchen, wenn nur 2-3 € verlangt würden. Soweit es dann aber € 5 oder mehr kostet, überlegt man, ob man die Kirche oder den Turm tatsächlich besichtigen muss. Zu empfehlen ist auch, in jedem Fall ein Navi mitzunehmen, und dies nicht nur fürs Auto, denn insbesondere in Cordoba ist man oft im Gassengewirr verloren und da hat uns dann unser Handynavi nach Hause gebracht. :-)
Fazit: wirklich ein lohnenswertes Ziel, aber wichtig ist auch das Wetter. Wobei wir im Sommer bei mehr als 40 Grad nicht dort sein wollen würden. Aber so um die 20 Grad wären schon toll gewesen. Aber das Wetter kann Umfulana leider auch nicht bestellen. ;-)