Am Kandaswamy Tempel im Norden Sri Lankas
Am Kandaswamy Tempel im Norden Sri Lankas Bild
Karte

 

Sri Lanka kreuz und quer:
Safaris und bunte Kulturen

Negombo – Wilpattu – Jaffna – Sigirya – Kandy – Ella – Yala – Sinharaja – Unnawatuna

18 Tage | 2.989,00 EUR p.P. im DZ*

Sri Lankas Norden war Jahrzehnte lang Schauplatz eines Bürgerkriegs zwischen Tamilen und Singhalesen. Auch wenn seit 2009 Frieden herrscht, noch immer scheinen die Uhren dort langsamer zu gehen.

Die Reise nimmt sich Zeit für Safaris und Baden. Sie führt aber auch in den Norden, wo indische Kultur sich mit lokalen Tradtionen mischt.


Persönlichen Entwurf anfordern


A

Tag 1 und 2: Negombo

Transfervom Flughafen Bandaranaike nach Negombo

Entfernung: 10 km Dauer: 0:30 h 

Ayubowan – herzlich willkommen auf Sri Lanka! 

Sie werden in den nahe gelegenen Fischerort Negombo gefahren. Nach einem Willkomenstrunk im Hotel ist eine Stadtrundfahrt als erste Begegnung mit Land und Leuten geplant. Anschließend Erholung am Pool oder am Strand. 

Zu Gast in einem Boutique-Hotel am Strand1 Nacht | Bed & Breakfast

Das kleine Hotel ist ideal, um sich nach einer langen Reise zu entspannen. Es liegt nahe am Flughafen, hat einen Swimmingpool und einen Badestrand. Das Restaurant ist direkt am Pool gelegen. 


B

Tag 2 und 3: Wilpattu Nationalpark

Transfervon Negombo nach Wilpattu mit Safari

Entfernung 170 Kilometer Dauer 03:30 h 

Nach dem Frühstück fahren wir zum Wilpattu Nationalpark, wo wir nach der Ankunft im Zeltcamp einchecken. Am Nachmittag geht es auf Sandpisten im offenen Geländewagen in den Nationalpark, wo wir nach Elefanten, Leoparden, Wildschweinen, Krokodilen und exotischen Vögeln Ausschau halten.

Zu Gast in einem Safari Camp am Wilpattu Nationalpark1 Nacht | Halbpension

Das Safari Camp liegt am Rand des Wilpattu Nationalparks zwischen einem See und dem Dschungel. Gäste werden in geräumigen Zelten untergebracht, die so weit voneinander entfernt stehen, dass man sich allein in der Wildnis wähnt. Dinner wird bei Kerzenschein und Lagerfeuer am See serviert – ein romantisches Erlebnis unter dem funkelnden Sternenzelt. Pirschfahrten im offenen Jeep werden angeboten.


C

Tag 3 bis 6: Jaffna

Transfervon Wilpattu nach Jaffna via Mihintale

Entfernung 200 km Dauer 04:30 h 

Nach dem Frühstück besuchen wir Mihintale. Das buddhistische Kloster auf dem Missaka-Berg ist eines der ältesten auf Sri Lanka. Es wurde vom Eroberer Asoka errichtet, um den Buddhismus auf der Insel einzuführen. Wer das Felsenkloster besichtigen will, muss 1.800 Stufen erklimmen, wird aber oben mit einer phänomenalen Aussicht belohnt.
Danach fahren wir in den touristisch noch wenig erschlossenen Norden. Ziel ist das tamilisch geprägte Jaffna, das bis zum Ende des Bürgerkriegs 2009 für Touristen nicht zugänglich war.
Nach dem Einchecken ist der Nachmittag zur freien Verfügung.

Weiterlesen→

Zu Gast in The Thinnai3 Nächte | Bed & Breakfast

Das Hotel liegt in einer Palmenallee zwei Kilometer außerhalb der geschäftigen Hauptstadt Jaffna, wo ein Pool, der Schatten von alten Bäumen und eine Meeresbrise für Kühlung sorgen. Das Restaurant ist für seine lokalen Currygerichte bekannt.


Tag 4: Jaffna

StadtbesichtigungJaffna (4-5 Stunden)

Nach dem Frühstück ist eine Stadtrundfahrt durch Jaffna vorgesehen. Wir besichtigen den Nallur Kandaswamy Tempel, welcher aus dem 10. Jahrhundert stammt und der Gottheit Skanda gewidmet ist. Danach besuchen wir die Bibliothek von Jaffna, wo wir näheres über die tamilische Kultur erfahren, sowie das niederländische Fort und die St. James Kirche. 


Tag 5: Jaffna

AusflugUmgebung von Jaffna (ganztägig)

Morgens wird die Insel Nainativu besucht. Bereits die Überfahrt mit der Fähre ist abenteuerlich. Auf der Insel besichtigen wir den buddhistischen Nagadeepa Tempel und den hinduistischen Naga Pooshani Tempel. Wir erfahren, welch wichtige Rollen die Tempel im Bürgerkrieg gespielt haben und erleben den Hinduismus hautnah. Nachmittags besuchen wir Point Pedro, den nördlichsten Punkt Sri Lankas und begegnen einheimischen Fischern. Die Nordküste der Insel mit ihren Stränden und Lagunen ist beinahe unberührt.




D

Tag 6 bis 9: Sigiriya

Transfervon Jaffna nach Sigiriya

Entfernung: 220 km Dauer: 05:00 h 

Der Tag beginnt mit der Fahrt nach Sigiriya.

Nachmittags geht es mit Reiseleiter und Jeep auf Safari in den Minneriya National Park, wo asiatische Elefanten und andere Tiere zu sehen sind. Der Guide erklärt ökologische Zusammenhänge. Wir fahren vorbei an mehreren Seen und können in der Mitte des Parks sogar aussteigen.

Zu Gast in der Kumbukgaha Villa3 Nächte | Bed & Breakfast

Das Hotel liegt mitten im Dschungel und ist eine Oase der Gastlichkeit. Das singhalesische Essen ist vom Feinsten, die Zimmer sind groß und kühl. Rings um die Villa beginnen mehrere gut bezeichnete Wanderwege, die zu Aussichtspunkten, traditionellen Dörfern und alten Tempeln führen.


Tag 7: Sigiriya

AusflugRadtour in Polonnaruwa (ganztägig)

Nach dem Frühstück geht es mit dem Auto nach Polonnaruwa, wo wir eine zehn Kilometer lange Radtour machen. Die zweite Hauptstadt Sri Lankas hatte ihre Blütezeit zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert nach Christus und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Unter den gut erhalten Ruinen befinden sich die Überreste des Königlichen Palastes, der Audienzhalle und des Lotosbades, sowie der Tempel Gal Vihara. Seine vier Buddhastatuen, die aus einem einzigen Felsen gehauen wurden, gehören zu den Höhepunkten der Besichtigungstour. 


Tag 8: Sigiriya

AusflugBesuch des Felsens Sigiriya

Morgens früh vor der großen Hitze besichtigen wir den Löwenfelsen mit der Felsenfestung Sigiriya, welche zu den beliebtesten historischen Stätten Sri Lankas gehört. Wir ersteigen den 200 Meter hohen Monolith und erkunden die Königsburg. Einige Nischen des Felsens ließ Kashyapa mit bunten Fresken dekorieren. Die „Wolkenmädchen“ sind für ihre Schönheit weltbekannt. Auf halber Höhe befindet sich der Eingang der Zitadelle, der von zwei Löwenpranken flankiert ist. Oben hat man einen wunderbaren Weitblick über Sri Lankas grüne Landschaften. Weiterlesen→

Am Abend besuchen Sie einen lokalen Ayurveda Arzt, der Ihnen eine auf Sie persönlich zugeschnittene Entspannungsmassage verschreiben wird. Ayurveda ist die klassische Heilkunst auf Sri Lanka mit einer 2.000 Jahre alten Tradition. 


E

Tag 9 bis 11: Kandy

Transfervon Sigiriya nach Kandy

Entfernung: 90 km Dauer 2:30 h

Nach dem Frühstück brechen wir nach Kandy auf. Unterwegs besuchen wir die Dambulla-Höhlentempel. Die fünf Höhlen unter einem überhängenden Felsen beherbergen 60 lebensgroße Buddha-Statuen und religiöse Deckenmalereien. Kurz vor Kandy machen wir einen weiteren Stopp an einem traditionellen Kräutergarten in Matale, um mehr über die typischen Gewürze der Insel und ihre Verwendung in Sri Lankas Küchen zu lernen.  Weiterlesen→

Nach Ankunft und einer kurzen Entspannung in der Unterkunft, nehmen wir um 18.30 Uhr an der Puja Zeremonie im weltberühmten Zahntempel teil. Der Eckzahn von Buddha wird dort als Reliquie aufbewahrt, was täglich unzählige Pilger anzieht. Wir sehen die Öffnung des Schreins, die von Trommeln und Gesang begleitet wird.

Zu Gast im Kandy House2 Nächte | Bed & Breakfast

1804 baute der letzte Ministerpräsident des Königreichs Kandy eine herrschaftliche Residenz für seine Familie. Dass er dafür Dachziegel verwenden ließ, erregte Aufsehen, waren die doch dem König vorbehalten. 200 Jahre später hat ein begabter Architekt den alten Palast zu einem ansprechenden Anwesen umgestaltet, das den Anforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht wird. Mit nur neun Zimmern wirkt das Kandy House immer noch wie eine Privatvilla und nicht wie ein Hotel. Ein Pool passt sich hervorragend in die Gartenlandschaft ein.


Tag 10: Kandy

AusflugRund um Kandy

Nach dem Frühstück besuchen wir den Udawattakele Regenwald, die letzte Zuflucht des letzten Königs von Kandy. Der Wald bietet spannende Einblicke in die Natur Sri Lankas. Bis heute leben hier buddhistische Mönche zurückgezogen in Waldklöstern. Auf der kurzen Wanderung kann man Vögeln, Affen und Hirschen begegnen.


F

Tag 11 bis 14: Ella

Transfermit dem Zug nach Nanu Oya & mit dem Auto nach Ella

Entfernung 140 km Dauer 3:30 h 

Nach dem Frühstück werden Sie zum Bahnhof gebracht und nehmen den Zug nach Nanu Oya. Die Fahrt findet in der 2. Klasse statt, wo man die einheimische Bevölkerung trifft und die von Händlern angebotenen Köstlichkeiten probieren kann. Durch die offenen Zugfenster eröffnen sich fantastische Ausblicke auf das Bergland mit Teeplantagen, Schluchten und Wasserfällen. In Nanu Oya wartet bereits der Guide und zeigt Ihnen eine Teefabrik, wo der namhafte Ceylon Tee verarbeitet wird. Dort kann man eine Tasse Tee genießen, bevor es nach Nuwara Eliya weitergeht. Wegen seiner englisch anmutenden Häuser im Stadtzentrum wird der Ort auch “Klein England“ genannt.  Weiterlesen→

Das Endziel des heutigen Tages ist nun nicht mehr fern. In Ella angekommen kann man einen erholsamen Abendspaziergang durch die Teeplantagen machen.

Zu Gast im 98 Acres Resort & Spa3 Nächte | Bed & Breakfast

Das Bergresort zeichnet sich durch seine einzigartige Lage aus. Die Zimmer haben einen sensationellen Blick auf den Adam's Peak, den man in 15 Minuten zu Fuß erreicht. Unterhalb des Hotels beginnt der Regenwald, aus dem geheimnisvolle Laute herausdringen. Da das Anwesen am Hang liegt, sind ständig Stufen zu erklimmen – 260 liegen zwischen Restaurant und Pool. Allerdings kann man einen Shuttle-Service in Anspruch nehmen. Die Mahlzeiten werden an einem denkwürdigen Ort serviert – im Anblick eines malerischen Sonnenaufgangs oder einer nebelverhangenen Waldkulisse.


Tag 12: Ella

AusflugHorton Plains (halbtägig)

Früh morgens beginnt die Fahrt zu den Horton Plains, einer Hochebene mit steppenartiger Vegetation, die 2.134 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Eine leichte Rundwanderung über insgesamt acht Kilometer führt zum World’s End, wo sich ein Abgrund von mehr als 1.000 Metern bis in die Tiefebene auftut. Der Blick über die Insel und bei klarem Wetter bis hin zum Meer sucht seinesgleichen.

Der Nachmittag ist zur freien Verfügung in Ella. Den Sonnenuntergang kann man in einem der vielen Cafés genießen.


Tag 13: Ella

AusflugBambarakanda mit Picknick (ganztägig)

Die Wanderung führt zum höchsten Wasserfall Sri Lankas, den Bambarakanda-Fällen. Bereits der Hinweg ist sensationell: Immer wieder führt er zu großartigen Aussichtspunkten, durch Teeplantagen und malerische Dörfer.
Nach dem Devil’s Staircase kommt man schließlich zu den Wasserfällen. Dort machen wir eine lange Pause mit ausgiebigem Picknick. Wer will, kann sich im Wasserbecken unter den Fällen abkühlen. Auf dem Rückweg gehen wir durch Wald, wo wir mit etwas Glück auf Hirsche treffen oder Adler kreisen sehen.


G

Tag 14 und 15: Yala-Nationalpark

Transfervon Ella über Rawana nach Yala

Entfernung 96 km Dauer 02:00 h

Am Morgen geht es zum Yala Nationalpark. Unterwegs kommen wir am Wasserfall von Rawana vorbei, der zu den eindrucksvollsten auf Sri Lanka zählt. In den Höhlen ringsum hat nach einer Hindu-Legende der Dämon Rawana gelebt und eine singhalesische Prinzessin gefangen gehalten.

Anschließend lassen wir das Bergland hinter uns und fahren auf kurvigen Straβen in Richtung Süden, wo wir am frühen Nachmittag im Hotel einchecken. 

Zu Gast in einem Baumhausdorf1 Nacht | Halbpension

Die Übernachtung im Baumhaus-Dorf in der Nähe des Yala-Nationalparks ist ein ganz besonderes Erlebnis. Man schläft sozusagen im Freien auf den Bäumen und kann den geheimnisvollen Geräuschen der Nacht lauschen. Dafür muss man seine Ansprüche auf Komfort herunterschrauben. Bei jedem Schritt knarren die Dielen und die Bäder sind open-air. Um die Betten sind ein Moskitonetze angebracht, sodass kein Insekt stören kann. Die Anlage besitzt auch einen netten kleinen Pool. Auf Wunsch bekommt man ein Candle Light Dinner mit Wein und Kuchen. 


H

Tag 15 und 16: Sinharaja Rainforest

AusflugYala Nationalpark & Sinharaja (ganztägig)

Früh morgens geht es auf Safari in den Yala Nationalpark, der bekannt für seine schöne Landschaft, exotische Vogelarten und die Vielzahl von Leoparden, Elefanten, Lippenbären ist. Ein Guide begleitet Sie und erklärt Ihnen interessante Details, auch über die Flora und Fauna im Park. Weiterlesen→

Danach Weiterfahrt in den Sinharaja Regenwald, der für seinen Artenreichtum an endemischen Pflanzen und Tieren bekannt ist und zum Unesco Weltkulturerbe gehört. Hier wird zuerst in die Unterkunft eingecheckt, später am Abend geht es auf eine Nachtwanderung, um die Tiere der Nacht besser zu sehen. 

Zu Gast in einer Eco-Lodge im Regenwald1 Nacht | Halbpension

Die abenteuerliche Anreise auf kurviger Piste führt quer durch den Dschungel und endet schließlich auf einer verlassenen Teeplantage. Dort steht eine der bemerkenswertesten Lodges auf Sri Lanka. Sie besteht aus alten Schiffscontainern, die auf originelle Weise zusammengeschweißt sind und auf Podesten stehen, damit man durch die großen Fenster einen Ausblick auf den Urwald hat und vor den Tieren geschützt ist. Das Essen ist hervorragend und die Umgebung einmalig. Kompetente Ranger führen einen in den Wald, wo man Affen, Schlangen, Glühwürmchen, bunte Vögel und Kröten zu sehen bekommt.


I

Tag 16 bis 18: Küste

Transfervon Sinharaja über Galle an die Südküste

Früh morgens geht es auf Wanderung zur Vogelbeobachten. Mit ein wenig Glück kann eine der 22 endemischen Vogelarten im Sinharaja Regenwald fotografiert werden – ein fotografisches Highlight ist der Blue Magpie. Die Wanderung erfordert Kondition und zum Schutz vor Blutegeln werden Kniestrümpfen zur Verfügung gestellt.  Weiterlesen→

Auf dem Weg nach Unnawatuna machen wir Halt in Galle, dem ehemaligen Haupthafen von Ceylon. Die geschichtsträchtige Stadt war das Zentrum der niederländischen Kolonialregierung im 17. Jahrhundert. Aus dieser Zeit stammt das majestätische Fort, das heute Weltkulturerbe der UNESCO ist. Wir bummeln durch die schmalen Gassen der beschaulichen Altstadt mit ihren kleinen Cafés und Geschäften.

Zu Gast in einem Strandhotel2 Nächte | Bed & Breakfast

Das Hotel liegt hoch über dem Meer, sodass man weit über den Ozean schaut und das laute Rauschen der Brandung nicht unangenehm ist. Der eigene Strand ist in fünf Minuten zu erreichen. Der Stil der Anlage ist europäisch und modern. Alle Bereiche sind liebevoll gestaltet und gut durchdacht. Frische Blumen ergänzen das farbenfrohe Design. Die Architektur öffnet sich für die Umgebung, sodass auch in den Zimmern die Hitze gemildert wird. Die Betten haben Moskitonetze. Im Wellnessbereich werden Ayurvedamassagen angeboten. Das Personal ist freundlich und ermutigt auch Unerfahrene, sich auf eine Therapie einzulassen. Yoga und Sportangebote runden das Angebot ab. 

Südküste von Sri Lanka
Die Südküste von Sri Lanka kommt mit ihrem türkisen Meer und den goldgelben Stränden den mitteleuropäischen Paradiesvorstellungen schon ziemlich nahe. Doch daneben gibt es auch einiges zu entdecken: Weiterlesen→

In Tangalle bieten der ortsansässige Markt und der Hafen einen Einblick in den bunten Alltag von Sri Lanka. In dem etwas verschlafenen Nest gibt es ein holländisches Fort und Villen aus der Kolonialzeit. 
Etwas östlich von Dikwella findet bei hohem Seegang ein Naturspektakel statt. Aus der Höhle Hummanaya, auch Blow Hole genannt, schießt eine Fontäne bis zu acht Metern in die Höhe. 
Zwischen Tangalle und Matara weist am südlichsten Punkt des Landes das Dondra Lighthouse den Schiffen ihren Weg und bietet nebenbei eine fantastische Aussicht auf den Ozean und den palmengesäumten Strand. 
Im Wewurukannala Vihara Tempel von Dikwella sitzt der mit 50 Metern größte Buddha des Landes. Die Statue ist begehbar; oben hat man eine schöne Sicht über die Dächer der Stadt. Auf dem Weg hinauf begleiten einen bunte Bilder. Neben der Statue wartet die Hölle: ein bebilderter Gang, in dem die Todsünden gezeigt werden.
Auch Matara bietet einen Einblick in den Alltag der Insel. Die südlichste Stadt des Landes hat einen Markt und viele Geschäfte. Der Matara Paravi Duwa Tempel auf einer winzigen Insel ist über eine Brücke zu erreichen.  
Einzigartig ist Stadt Galle an der Südwestküste. Die malerische Altstadt liegt innerhalb der mächtigen Mauern eines holländischen Forts.


Tag 17: Küste

Tag zur freien Verfügung

Für den heutigen Tag ist kein Programm vorgesehen.


TransferSüdküste – Bandaranaike

Der letzte Tag der Reise beginnt mit einem geruhsamen Frühstück. Je nach Abreise zum Flughafen ist noch Zeit für eine Standrundfahrt in Colombo mit Besichtigung des Independence Squares und den Märkten Petthas und Galle Face Green.  
 


Leistungen


Fuer diese Leistungen berechnen wir pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer, inklusive Mahlzeiten (wie im Reiseentwurf aufgefuehrt), Fahrzeug mit Fahrer, Reiseleiter und Inlandfluegen (dem Reiseentwurf entsprechend):

2.989,00 EUR*


Auf Wunsch buchen wir auch die passenden Langstrecken-Flüge für Sie.

Diese Reise kann jederzeit beginnen.
Empfohlene Reisezeit:
Nov.–April

Bei Buchung erhalten Sie
» die Namen, Adressen, Telefonnummern der Unterkünfte,
» die Voucher,
» ausführliche Wegbeschreibungen

Wenn Sie Fragen oder Änderungswünsche haben oder buchen möchten, rufen Sie uns an.


Persönlichen Entwurf anfordern

Ihre Beratung


Gabi Wixforth
Tel.: +49 (0)2268 92298-24

Buchungsablauf


1. Reisewünsche
Fordern Sie Ihren persönlichen Entwurf an. Nennen Sie uns Ihre Interessen, Reisewünsche, Reisezeit, Budget.

2. Beratung + Entwurf
Reiseerfahrene Mitarbeiter beraten Sie fachkundig und erstellen Ihnen einen persönlichen Entwurf. Dieser ist noch nach Ihren Wünschen veränderbar.

3. Buchung
Bei Buchungswunsch füllen Sie einfach unser Formular aus. Anschließend buchen wir alle Leistungen für Sie.

4. Zahlung + Unterlagen
Sie erhalten die schriftliche Bestätigung mit Reiseplan. Nach Eingang der An- und Restzahlung schicken wir Ihnen die Reiseunterlagen per Post.

5. Reise
Wir wünschen eine entspannte und interessante Reise. Genießen Sie Ihren Urlaub!

6. Reiseeindruck
Nach der Reise freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. So können wir unser Produkt ständig verbessern.
Nach Oben