Teepflückerinnen im Hochland
Teepflückerinnen im HochlandBild
Karte

 

Von Gewürzen und exotischen Speisen:
Sri Lankas aufregender Alltag

Kalpitiya – Sigiriya – Kandy – Ella – Yala – Unnawatuna – Kalutara

18 Tage | ab 2.799,00 EUR p.P. im DZ*

Diese Reise kombiniert Sri Lankas Traumstrände mit dem Hochland. Am Ende aber setzt sie noch einen besonderen Akzent. Man übernachtet bei Privatleuten. Eine denk-würdige Erfahrung für alle, die von Sri Lanka mehr erleben wollen.


Persönlichen Entwurf anfordern


A

Tag 1 bis 3: Kalpitiya

Transfervom Flughafen Bandaranaike nach Kalpitiya

Entfernung: 160 km Dauer: 03:30 h 

Ayubowan – herzlich willkommen auf Sri Lanka! 

Sie werden von Ihrem Reiseleiter am Bandaranaike Flughafen herzlich empfangen und an den Traumstrand nach Kalpitiya gefahren. Hier gibt es Zeit zum Entspannen und sich vom Flug zu erholen. Machen Sie einen Strandspaziergang in der einsamen Bucht zum Sonnenuntergang. 

Zu Gast im Dolphine Beach2 Nächte | Bed & Breakfast

Die gepflegte Anlage liegt unmittelbar am Meer und hat einen eigenen Privatstrand. Gäste werden in Safarizelten im afrikanischen Stil untergebracht, die sogar mit Klimaanlage ausgestattet sind. Guter Service und die liebevoll zubereiteten Mahlzeiten im Restaurant geben einem das Gefühl, willkommen zu sein. Wer sich nach einem langen Flug vom Jetlag erholen möchte, findet hier eine ideale Bleibe. Kitesurfing und Walbeobachtung werden angeboten, letzteres nur in der Saison von November bis April.


Tag 2: Kalpitiya

AusflugDelfine & Walbeobachtung (halbtags)

Früh morgens fahren wir mit dem öffentlichen Boot hinaus auf den Indischen Ozean, um Delfine zu suchen. Neben den zirpenden Säugern kann man in der Saison von November bis März auch Miniblauwale erspähen. Anders als der gewöhnliche Blauwal werden sie nur bis zu 25 Metern lang und leben ausschließlich vor den Küsten von Sri Lanka und Australien. 

Nach dem Lunch im Hotel gibt es die Möglichkeit, mit dem Boot zur Lagune herauszufahren und dort schnorchelnd auf die Suche nach Korallen und anderen Meerestieren zu gehen. 


B

Tag 3 bis 6: Sigiriya

Transfervon Kalpitiya nach Sigiriya mit Safari

Entfernung: 120 km Dauer: 04:00 h 

Nach dem Frühstück führt der Weg in das Kulturdreieck nach Sigiriya.
Hier geht es mit Reiseleiter und Jeep auf Safari in den Minneriya National Park, wo asiatische Elefanten und andere Tiere zu sehen sind. Der Guide erklärt ökologische Zusammenhänge. Wir fahren vorbei an mehreren Seen und können in der Mitte des Parks sogar aussteigen.

Zu Gast in einer Bungalow-Anlage von Sigirya3 Nächte | Bed & Breakfast

Die Unterkunft besteht aus rustikalen Chalets, die schon etwas in die Jahre gekommen sind. Dafür sind sie großzügig geschnitten und nett eingerichtet. Daneben gibt es noch neue „Deluxe-Suites“, die Umfulana ausschließlich bucht. Auch das Essen im offenen Restaurant ist gut. Vor allem aber besticht die Lage: Die Bungalows liegen weit verstreut in einem romantischen Park mit alten Bäumen. Zum Felsen von Sigiriya geht man 20 Minuten zu Fuß.


Tag 4: Sigiriya

AusflugLöwenfelsen & Ayurveda (ganztägig)

Morgens früh vor der großen Hitze besichtigen wir den Löwenfelsen mit der Felsenfestung Sigiriya, welche zu den beliebtesten historischen Stätten Sri Lankas gehört. Wir ersteigen den 200 Meter hohen Monolith und erkunden die Königsburg. Einige Nischen des Felsens ließ Kashyapa mit bunten Fresken dekorieren. Die „Wolkenmädchen“ sind für ihre Schönheit weltbekannt. Auf halber Höhe befindet sich der Eingang der Zitadelle, der von zwei Löwenpranken flankiert ist. Oben hat man einen wunderbaren Weitblick über Sri Lankas grüne Landschaften. Weiterlesen→

Am Abend besuchen Sie einen lokalen Ayurveda Arzt, der Ihnen eine auf Sie persönlich zugeschnittene Entspannungsmassage verschreiben wird. Ayurveda ist die klassische Heilkunst auf Sri Lanka mit einer 2.000 Jahre alten Tradition. 


Tag 5: Sigiriya

AusflugPolonnaruwa (ganztägig)

Nach dem Frühstück geht es mit dem Auto nach Polonnaruwa, die Fahrt dauert ca. eine Stunde. Die zweite Hauptstadt Sri Lankas hatte ihre Blütezeit zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert nach Christus und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Unter den gut erhalten Ruinen befinden sich die Überreste des Königlichen Palastes, der Audienzhalle und des Lotosbades, sowie der Tempel Gal Vihara. Seine vier Buddhastatuen, die aus einem einzigen Felsen gehauen wurden, gehören zu den Höhepunkten der Besichtigungstour. 


C

Tag 6 bis 8: Kandy

Transfervon Sigiriya nach Kandy mit Dambulla, Matale & Puja

Entfernung: 90 km Dauer 2:30 h

Nach dem Frühstück brechen wir nach Kandy auf. Unterwegs besuchen wir die Dambulla-Höhlentempel. Die fünf Höhlen unter einem überhängenden Felsen beherbergen 60 lebensgroße Buddha-Statuen und religiöse Deckenmalereien. Kurz vor Kandy machen wir einen weiteren Stopp an einem traditionellen Kräutergarten in Matale, um mehr über die typischen Gewürze der Insel und ihre Verwendung in Sri Lankas Küchen zu lernen.  Weiterlesen→

Nach Ankunft und einer kurzen Entspannung in der Unterkunft, nehmen wir um 18.30 Uhr an der Puja Zeremonie im weltberühmten Zahntempel teil. Der Eckzahn von Buddha wird dort als Reliquie aufbewahrt, was täglich unzählige Pilger anzieht. Wir sehen die Öffnung des Schreins, die von Trommeln und Gesang begleitet wird.

Zu Gast in einer Boutique-Villa am Rand von Kandy2 Nächte | Halbpension

Im hektischen Kandy ist die Ruhe der etwas außerhalb gelegenen Villa ein Segen. Das stilvolles Boutique-Hotel ist dezent gestaltet. Nach einer Renovierung sind die Badezimmer und der Pool auf dem neuesten Stand. Das Restaurant serviert lokale Spezialitäten, wobei der Koch auch kleine und große Essenswünsche erfüllt, die nicht auf der Karte aufgeführt sind. Die Zubereitung der Speisen erfolgt frisch, weshalb man genügend Zeit einplanen oder vorbestellen sollte. 




Tag 7: Kandy

AusflugWanderung & Elefantenwaisenhaus (ganztägig)

Morgens führt der Weg in den Udawattakele Regenwald, die letzte Zuflucht des letzten Königs von Kandy. Der Wald bietet spannende Einblicke in die Natur Sri Lankas. Bis heute leben hier buddhistische Mönche zurückgezogen in Waldklöstern. Auf der kurzen Wanderung kann man Vögeln, Affen und Hirschen begegnen.

Nachmittags besuchen wir das  Elefantenwaisenhaus von Pinnawala. Die größte Rehabilitationsstation in Asien beherbergt bis zu 80 verwaiste oder verletzte Elefanten, denen man beim Baden zuschauen kann.


D

Tag 8 bis 11: Ella

Transfermit dem Zug nach Nanu Oya & mit dem Auto nach Ella

Entfernung 140 km Dauer 3:30 h 

Nach dem Frühstück werden Sie zum Bahnhof gebracht und nehmen den Zug nach Nanu Oya. Die Fahrt findet in der 2. Klasse statt, wo man die einheimische Bevölkerung trifft und die von Händlern angebotenen Köstlichkeiten probieren kann. Durch die offenen Zugfenster eröffnen sich fantastische Ausblicke auf das Bergland mit Teeplantagen, Schluchten und Wasserfällen. In Nanu Oya wartet bereits der Guide und zeigt Ihnen eine Teefabrik, wo der namhafte Ceylon Tee verarbeitet wird. Dort kann man eine Tasse Tee genießen, bevor es nach Nuwara Eliya weitergeht. Wegen seiner englisch anmutenden Häuser im Stadtzentrum wird der Ort auch “Klein England“ genannt.  Weiterlesen→

Das Endziel des heutigen Tages ist nun nicht mehr fern. In Ella angekommen kann man einen erholsamen Abendspaziergang durch die Teeplantagen machen.

Zu Gast in einem Cottage auf einer Plantage3 Nächte | Bed & Breakfast

Das Gästehaus liegt auf 1.000 Metern Höhe etwas abgelegen im Hügelland von Ella, wo es vom angenehmen Klima mit kühlen Nächten profitiert und eine tolle Aussicht auf das Umland bietet. Im 19. Jahrhundert entdeckte ein schottischer Siedler den Ort und machte ihn zu einer Plantage. Seine Nachfahren mussten ihn 1948 verlassen, als Sri Lanka unabhängig und die Teeplantagen verstaatlicht wurden. Heute bietet die Plantage stilvolle Unterkunft in historischem Ambiente. Das Restaurant genießt einen guten Ruf, vor allem wegen der frisch zubereiteten Speisen. Die Gegend kann man am besten zu Fuß erkunden. Ein Swimmingpool ist vorhanden.


Tag 9: Ella

AusflugHorton Plains (halbtägig)

Früh morgens beginnt die Fahrt zu den Horton Plains, einer Hochebene mit steppenartiger Vegetation, die 2.134 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Eine leichte Rundwanderung über insgesamt acht Kilometer führt zum World’s End, wo sich ein Abgrund von mehr als 1.000 Metern bis in die Tiefebene auftut. Der Blick über die Insel und bei klarem Wetter bis hin zum Meer sucht seinesgleichen.

Der Nachmittag ist zur freien Verfügung in Ella. Den Sonnenuntergang kann man in einem der vielen Cafés genießen.


Tag 10: Ella

AusflugBambarakanda mit Picknick (ganztägig)

Die Wanderung führt zum höchsten Wasserfall Sri Lankas, den Bambarakanda-Fällen. Bereits der Hinweg ist sensationell: Immer wieder führt er zu großartigen Aussichtspunkten, durch Teeplantagen und malerische Dörfer.

Nach dem Devil’s Staircase kommt man schließlich zu den Wasserfällen. Dort machen wir eine lange Pause mit ausgiebigem Picknick. Wer will, kann sich im Wasserbecken unter den Fällen abkühlen. Auf dem Rückweg gehen wir durch Wald, wo wir mit etwas Glück auf Hirsche treffen oder Adler kreisen sehen.


E

Tag 11 bis 13: Yala-Nationalpark

Transfervon Ella über Rawana nach Yala

Entfernung 96 km Dauer 02:00 h

Am Morgen geht es zum Yala Nationalpark. Unterwegs kommen wir am Wasserfall von Rawana vorbei, der zu den eindrucksvollsten auf Sri Lanka zählt. In den Höhlen ringsum hat nach einer Hindu-Legende der Dämon Rawana gelebt und eine singhalesische Prinzessin gefangen gehalten.
Anschließend lassen wir das Bergland hinter uns und fahren auf kurvigen Straβen in Richtung Süden, wo wir am frühen Nachmittag im Hotel einchecken. 

Zu Gast in einer Lodge in Koragaha Ulpotha2 Nächte | Halbpension

Die Lodge befindet sich 15 Fahrminuten vom Yala-Nationalpark entfernt. Sie besteht aus vier individuellen Chalets mit eigener großer Veranda, wo man sich nach einer Safari erholen und den Pfauen im Garten zuschauen kann. Nach Koragaha Ulpotha, einem für die Trockenzone typisches Dorf, geht man 100 Meter und kommt über eine mit Teppich ausgelegte Straße zum historischen Dorftempel. Die Lodge wurde so gestaltet, dass die Gäste am Dorfleben teilhaben können, ohne auf westliche Annehmlichkeiten – etwa einen Swimmingpool und Privatsphäre – verzichten zu müssen. 


Tag 12: Yala-Nationalpark

AusflugYala Nationalpark & Kataragama Tempel (ganztägig)

Früh morgens geht es auf Safari in den Yala Nationalpark, der bekannt für seine schöne Landschaft, exotische Vogelarten und die Vielzahl von Leoparden, Elefanten, Lippenbären ist. Ein Guide begleitet Sie und erklärt Ihnen interessante Details, auch über die Flora und Fauna im Park.

Nachmittags besuchen wir den Kataragama Tempel, in dem die Hindu-Gottheit Kataragama verehrt wird. Wir nehmen an der abendlichen Puja Zeremonie teil.


F

Tag 13 bis 16: Küste

Transfervon Yala über Galle an die Südküste

Nach dem Frühstück brechen wir an die Südküste auf. Unterwegs machen wir Halt in Galle, dem ehemaligen Haupthafen von Ceylon. Die geschichtsträchtige Stadt war das Zentrum der niederländischen Kolonialregierung im 17. Jahrhundert. Aus dieser Zeit stammt das majestätische Fort, das heute Weltkulturerbe der UNESCO ist. Wir bummeln durch die schmalen Gassen der beschaulichen Altstadt mit ihren kleinen Cafés und Geschäften.

Zu Gast in einem Strandhotel3 Nächte | Bed & Breakfast

Das Hotel liegt hoch über dem Meer, sodass man weit über den Ozean schaut und das laute Rauschen der Brandung nicht unangenehm ist. Der eigene Strand ist in fünf Minuten zu erreichen. Der Stil der Anlage ist europäisch und modern. Alle Bereiche sind liebevoll gestaltet und gut durchdacht. Frische Blumen ergänzen das farbenfrohe Design. Die Architektur öffnet sich für die Umgebung, sodass auch in den Zimmern die Hitze gemildert wird. Die Betten haben Moskitonetze. Im Wellnessbereich werden Ayurvedamassagen angeboten. Das Personal ist freundlich und ermutigt auch Unerfahrene, sich auf eine Therapie einzulassen. Yoga und Sportangebote runden das Angebot ab. 

Südküste von Sri Lanka
Die Südküste von Sri Lanka kommt mit ihrem türkisen Meer und den goldgelben Stränden den mitteleuropäischen Paradiesvorstellungen schon ziemlich nahe. Doch daneben gibt es auch einiges zu entdecken: Weiterlesen→

In Tangalle bieten der ortsansässige Markt und der Hafen einen Einblick in den bunten Alltag von Sri Lanka. In dem etwas verschlafenen Nest gibt es ein holländisches Fort und Villen aus der Kolonialzeit. 
Etwas östlich von Dikwella findet bei hohem Seegang ein Naturspektakel statt. Aus der Höhle Hummanaya, auch Blow Hole genannt, schießt eine Fontäne bis zu acht Metern in die Höhe. 
Zwischen Tangalle und Matara weist am südlichsten Punkt des Landes das Dondra Lighthouse den Schiffen ihren Weg und bietet nebenbei eine fantastische Aussicht auf den Ozean und den palmengesäumten Strand. 
Im Wewurukannala Vihara Tempel von Dikwella sitzt der mit 50 Metern größte Buddha des Landes. Die Statue ist begehbar; oben hat man eine schöne Sicht über die Dächer der Stadt. Auf dem Weg hinauf begleiten einen bunte Bilder. Neben der Statue wartet die Hölle: ein bebilderter Gang, in dem die Todsünden gezeigt werden.
Auch Matara bietet einen Einblick in den Alltag der Insel. Die südlichste Stadt des Landes hat einen Markt und viele Geschäfte. Der Matara Paravi Duwa Tempel auf einer winzigen Insel ist über eine Brücke zu erreichen.  
Einzigartig ist Stadt Galle an der Südwestküste. Die malerische Altstadt liegt innerhalb der mächtigen Mauern eines holländischen Forts.


Tag 14: Küste

AusflugWalbeobachtung Mirissa (halbtags)

Die Bootstour beginnt früh am Morgen in Mirissa. Ziel sind die Miniblauwale, die mit 25 Metern Länge etwas kleiner sind als Blauwale und einzig vor der Küste von Sri Lanka leben. Außerdem gibt es in der Saison Grauwale, Schwertwale und Buckelwale zu sehen. 

Den Nachmittag kann man am Strand verbringen oder noch einen Schnorchelausflug buchen.


Tag 15: Küste

Tag zur freien Verfügung

Für den heutigen Tag ist kein Programm vorgesehen.


G

Tag 16 bis 18: Kalutara

Transfervon Südküste über Galle nach Kalutara

Nach dem Frühstück brechen wir nach Kalutara auf. Unterwegs machen wir Halt in Galle, dem ehemaligen Haupthafen von Ceylon. Die geschichtsträchtige Stadt war das Zentrum der niederländischen Kolonialregierung im 17. Jahrhundert. Aus dieser Zeit stammt das majestätische Fort, das heute Weltkulturerbe der UNESCO ist. Wir bummeln durch die schmalen Gassen der beschaulichen Altstadt mit ihren kleinen Cafés und Geschäften.

Zu Gast in einem Privathaus in Kalutara2 Nächte | Halbpension

Tekla stammt aus Sri Lanka, ihr Mann Theo ist Deutscher. 2010, als sie zurück in Teklas Heimat zogen, bauten sie ein Haus und beschlossen, dieses für Reisende zu öffnen. Bei einem Aufenthalt wird man als Teil der Familie angesehen und die Mahlzeiten werden gemeinsam eingenommen. Die drei Zimmer des Homestays sind mit Klimaanlage und komfortablen Betten ausgestattet. 


Tag 17: Kalutara

AusflugScooter oder Tuk Tuk Tour

Nach dem Frühstück fahren Sie mit Ihren Gastgebern mit dem Scooter oder im Tuk Tuk ins Landesinnere. Vorbei geht es an Reisfeldern und Kautschukplantagen bis zur Batamullakanda Statue, der mit 41 Metern höchsten Buddhastatue ganz Asiens. An einem Wasserfall, wo man ein erfrischendes Bad nehmen kann, wird ein kleines Picknick ausgepackt. Ein Spaziergang durchs Dorf schließt sich an, der mit dem Besuch des örtlichen Tempels endet. 








TransferKalutara – Bandaranaike

Entfernung  90 km Dauer 02:45 h 

Der letzte Tag der Reise beginnt mit einem geruhsamen Frühstück. Je nach Abfahrt zum Flughafen ist noch Zeit für einen Strandspaziergang. 


Zusatzleistungen

Umfulana Klimaspende
Um einen Teil der CO2-Emissionen, die Ihre Reise verursacht, zu kompensieren, erheben wir eine freiwillige Klimaspende, die wir zu 100 Prozent entweder an die Klima-Kollekte GmbH in Berlin oder Wildlands Südafrika abführen. 

Mit Ihrer Spende werden CO2-einsparende Projekte gefördert, wie zum Beispiel Solarkocher für Lesotho. Näheres unter www.klima-kollekte.de und www.wildlands.co.za

Sollten Sie an der Umfulana Klima-Aktion nicht teilnehmen wollen, vermerken Sie das bitte auf Ihrem Buchungsformular.


Leistungen


Für diese Leistungen berechnen wir pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer, inklusive Mahlzeiten (wie im Reiseentwurf aufgeführt), Fahrzeug mit Fahrer und Reiseleiter (dem Reiseentwurf entsprechend):

ab 2.799,00 EUR*


Auf Wunsch buchen wir auch die passenden Langstrecken-Flüge für Sie.

Diese Reise kann jederzeit beginnen.
Empfohlene Reisezeit:
Nov.–April

Bei Buchung erhalten Sie
» die Namen, Adressen, Telefonnummern der Unterkünfte,
» die Voucher,
» ausführliche Wegbeschreibungen

Wenn Sie Fragen oder Änderungswünsche haben oder buchen möchten, rufen Sie uns an.


Persönlichen Entwurf anfordern

Ihre Beratung


Gabriele Rabe

Buchungsablauf


1. Reisewünsche
Fordern Sie Ihren persönlichen Entwurf an. Nennen Sie uns Ihre Interessen, Reisewünsche, Reisezeit, Budget.

2. Beratung & Entwurf
Reiseerfahrene Mitarbeiter beraten Sie fachkundig und erstellen Ihnen einen persönlichen Entwurf. Dieser ist noch nach Ihren Wünschen veränderbar.

3. Buchung
Bei Buchungswunsch füllen Sie einfach unser Formular aus. Anschließend buchen wir alle Leistungen für Sie.

4. Zahlung & Unterlagen
Sie erhalten die schriftliche Bestätigung mit Reiseplan. Nach Eingang der An- und Restzahlung schicken wir Ihnen die Reiseunterlagen per Post.

5. Reise
Wir wünschen eine entspannte und interessante Reise. Genießen Sie Ihren Urlaub!

6. Reiseeindruck
Nach der Reise freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. So können wir unser Produkt ständig verbessern.
Nach Oben