Nebelberge und Nationalparks: Eine Entdeckungsreise durch Sri Lanka
Abseits der Touristenpfade

Nebelberge und Nationalparks

Eine Entdeckungsreise durch Sri Lanka

Die Rundreise streift die wichtigsten Highlights. Das Besondere aber sind die Orte im Inland, die bisher kaum ein Reiseveranstalter im Programm hat. Etwa die Nebelberge bei Madulkelle oder die Savanne von Gal Oya.
Badeurlaub kann an der Ostküste oder in Kalpitiya eingeplant werden.

Diese Reise wird nach Ihren Wünschen individuell angepasst.

Nach Kalutara

Transfer und erste Eindrücke

Nach Kalutara

Ayubowan – herz­lich will­kommen auf Sri Lanka! 

Sie werden von Ihrem Reiseleiter und Fahrer am Flughafen empfangen und nach Kalutara gefahren. Nach dem Einche­cken im Hotel und einer Entspannungs­pause ist abends ein Besuch im Dorf­tempel vorge­sehen, bei dem Sie auch den Tempel­vor­steher kennenlernen. 
Das Tage­s­programm endet mit einem typi­schen Gericht der Küche Sri Lankas.




A

Kalutara

Die Klein­stadt mit knapp 40.000 Einwoh­nern liegt 35 Kilometer südlich von Colombo an der Mündung des Flusses Kalu Ganga.

Wich­tigstes Bauwerk ist die Dagoba, die die Gott­heit Buddha selbst verkörpern soll. Die 40 Meter hohe Kuppel darf im Gegen­satz zu anderen asia­ti­schen Dagobas betreten werden. Sie enthält einen Ableger des über 2.000 Jahre alten Bodhi-Baumes, unter dem Buddha seine Erleuch­tung empfangen haben soll. Viele Tuk-Tuk-Fahrer halten dort kurz an und werfen eine kleine Spende ins Opfergefäß, verbunden mit einem Gebet um eine unfallfreie Fahrt. (Fahrgäste aus Europa sind von dieser Sitte befreit, da sie meist schon während der ganzen Fahrt gebetet haben.)

Zu Gast in einem Privathaus in Kalutara

2 Nächte | 1x Doppelzimmer | Halbpension

Tekla stammt aus Sri Lanka, ihr Mann Theo ist Deut­scher. 2010, als sie zurück in Teklas Heimat zogen, bauten sie ein Haus und beschlossen, dieses für Reisende zu öffnen.

Bei einem Aufent­halt wird man als Teil der Familie ange­sehen und die Mahlzeiten werden gemeinsam eingenommen. Die drei Zimmer des Home­stays sind mit Klima­anlage und komfor­ta­blen Betten ausge­stattet.

Ausflug

Scooter oder Tuk Tuk Tour

Nach dem Früh­stück fahren Sie mit Ihren Gastgebern mit dem Scooter oder im Tuk Tuk ins Landes­in­nere. Vorbei geht es an Reisfel­dern und Kaut­schuk­plan­tagen bis zur Batamullakanda Statue, der mit 41 Metern höchsten Buddha­s­tatue ganz Asiens. An einem Wasserfall, wo man ein erfri­schendes Bad nehmen kann, wird ein kleines Pick­nick ausge­packt. Ein Spaziergang durchs Dorf schließt sich an, der mit dem Besuch des örtli­chen Tempels endet. 









Transfer

Von Kalutara nach Udawalawe

Auf dem Weg nach Udawalawe machen wir Halt in Galle, dem ehema­ligen Haupt­hafen von Ceylon. Die geschicht­s­träch­tige Stadt war das Zentrum der nieder­ländi­schen Kolo­ni­al­regie­rung im 17. Jahr­hun­dert. Aus dieser Zeit stammt das maje­s­tä­ti­sche Fort, das heute Welt­kultur­erbe der UNESCO ist. Wir bummeln durch die schmalen Gassen der beschau­li­chen Altstadt mit ihren kleinen Cafés und Geschäften.

Weiterfahrt nach Udawalawe. Hier machen Sie eine Jeepsafari, bei der man indi­sche Elefanten aus der Nähe sehen kann und mit etwas Glück auch Krokodile, exoti­sche Vögel, Reptilien und andere Wild­tiere.



B

Udawalawe

Der Park liegt auf der Grenze zwischen der Feucht- und der Trockenzone. Der jähr­liche Nieder­schlag ist mit 1.520 Millime­tern zwar doppelt so hoch wie in Köln, aber sehr ungleich verteilt.

Meist regnet es während des Monsuns von Mai bis September. Der Rest des Jahres ist trocken. Der Park besteht haupt­säch­lich aus offenem Gras­land und Wäldern, in denen sich eine vielfäl­tige Pflanzen- und Tierwelt verbirgt. Neben großen Elefan­tenpopu­la­tion trifft man Wasserbüffel, Wildschweine, Muntjaks, Axis­hir­sche und Mangusten. Auch lebt eine kleine Anzahl von Sri-Lanka-Leoparden im Park.

Zu Gast in einem Hotel in Udawalawe

2 Nächte | 1x Doppelzimmer | Halbpension


Das Hotel liegt inmitten einer gepflegten Garten­anlage in Udawalawe, die ein authen­ti­sches Dschunge­l­ambi­ente vermit­telt.

Fünf geräu­mige Zimmer sind individuell einge­richtet und mit Klima­anlage und einer privaten Terrasse ausge­stattet. Früh­stück und Abend­essen werden im Restau­rant serviert, das vor allem Curryge­richte und regio­nale Speisen anbietet. Das Hotel bietet Jeepsafaris in den Udawalawe National Park an; zudem gibt es einen kostenfreien Shut­tle­service zum Elefanten Transit Home.

Ausflug

Jeepsafari im Udawalawe Nationalpark (ganztägig) | 1x Udawalawe Jeep Safari ganztags pro Person
Die Jeepsafari findet den ganzen Tag statt, mittags mit einem Pick­nick.

Transfer

Von Udawalawe nach Ella
Kurz vor Ella kommen wir am Wasserfall von Rawana vorbei, der zu den eindrucksvollsten auf Sri Lanka zählt. In den Höhlen ringsum hat nach einer Hindu-Legende der Dämon Rawana gelebt und eine singha­le­si­sche Prin­zessin gefangen gehalten.
C

Ella

Das kleine Dorf im Hoch­land wird umgeben von Teeplan­tagen, die alle über 1.000 Meter hoch liegen. Die Sehens­wür­digkeiten im Umland kann man erwandern.

Wer den Little Adam’s Peak besteigt, wird mit einem großar­tigen Ausblick auf den Ella Rock, den Ravana Wasserfall und auf die Stadt Ella belohnt. Eine andere Wande­rung führt über die Bahn­gleise zur Nine Arches Bridge. Sie ist ungefähr­lich, da sich die Züge langsam und mit lautem Hupen nähern.

Zu Gast in einem Cottage auf einer Plantage

2 Nächte | 1x Doppelzimmer | Bed & Breakfast

Das Gäste­haus liegt auf 1.000 Metern Höhe etwas abge­legen im Hügel­land von Ella, wo es vom ange­nehmen Klima mit kühlen Nächten profi­tiert und eine tolle Aussicht auf das Umland bietet.

Im 19. Jahr­hun­dert entdeckte ein schot­ti­scher Siedler den Ort und machte ihn zu einer Plan­tage. Seine Nach­fahren mussten ihn 1948 verlassen, als Sri Lanka unabhängig und die Teeplan­tagen verstaat­licht wurden. Heute bietet die Plan­tage stil­volle Unter­kunft in histo­ri­schem Ambi­ente und moderne Zimmer mit Terrassen. Das Restau­rant genießt einen guten Ruf, vor allem wegen der frisch zuberei­teten Speisen. Ein Swimmingpool ist vorhanden.

Ausflug

Horton Plains (halbtägig) | 1x Eintritt Horton Plains pro Person

Früh morgens beginnt die Fahrt zu den Horton Plains, einer Hoch­e­bene mit steppen­ar­tiger Vege­ta­tion, die 2.134 Meter über dem Meer­es­spiegel liegt. Die Fahrt dauert ca. 1.5 Stunden pro Strecke. Eine leichte Rundwande­rung über insge­samt acht Kilometer führt zum World’s End, wo sich ein Abgrund von mehr als 1.000 Metern bis in die Tief­ebene auftut. Der Blick über die Insel und bei klarem Wetter bis hin zum Meer sucht seines­glei­chen.

Der Nach­mittag ist zur freien Verfügung in Ella. Den Sonnen­un­ter­gang kann man in einem der vielen Cafés genießen.

Transfer

Von Ella nach Gal Oya
Nach dem Früh­stück fahren Sie zum Gal Oya Natio­nal­park und checken in Ihre Lodge ein. Anschließend ist Zeit für Entspan­nung oder eine erste Vogelbe­ob­ach­tungs­tour im Natio­nal­park.
D

Gal Oya Nationalpark

Krokodile, Elefanten und Leoparden

Der 1954 gegrün­dete Natio­nal­park schützt das Haupt­einzugsgebiet des größten Stau­sees von Sri Lanka, des Sena­na­yake Samud­raya.

Im Park gibt es eine Elefan­ten­herde, die das ganze Jahr über zu sehen ist. Die Vege­ta­tion besteht aus Wald, Strauch und Savanne. 32 Säuge­tiere sind im Park regi­s­triert, neben den Elefanten unter anderem srilanki­sche Hirsche, Wasserbüffel, Leoparden und Toque Affen. Zu den Reptilien gehören das Mugger-Krokodil und die Stern­schildkröte. Mehr als 150 Vogel­arten sind regi­s­triert. In den Wäldern wachsen wich­tige Kräuter der ayurve­di­schen Medizin. Der Natio­nal­park ist durch wilden Holz­ein­schlag und den Schmuggel von Heil­pflanzen bedroht. Abhilfe soll eine bessere Kontrolle und ein Dschungelkorridor zwischen den Natio­nalparks Gal Oya und Maduru Oya bringen.

Zu Gast in einer Eco-Lodge im Gal Oya Nationalpark

2 Nächte | 1x Doppelzimmer | Vollpension

Die Eco-Lodge liegt unter schat­tigen Bäumen im Dschungel des Gal Oya Natio­nalparks. Elf Hütten umgeben ein großes Frei­luftbad.

Architektur, Design und die gesamte Anlage wirken hoch­wertig, ohne aufge­setzt zu sein. Alles passt sich wunderbar der einzig­ar­tigen Umge­bung an. Freund­li­ches Personal sorgt für eine entspannte Atmo­sphäre. Der Koch zeichnet sich durch Krea­tivität aus und beherrscht euro­päi­sche Küche ebenso sicher wie die einheimi­sche. Exkur­sionen zur Vogelbe­ob­ach­tung und Boots­safaris werden ange­boten. 
Wegen des ökologi­schen Anspruchs verzichtet die Lodge auf Klima­anlage und Internet. Die Kühlung der Räume wird durch die besondere Baubio­logie geregelt. Nachts schläft man am besten bei offenem Fenster.

Ausflug

Bootsafari in Gal Oya (5-6 Stunden) | 1x Bootssafari | 1x Eintritt pro Person

Früh morgens steigen Sie in ein Boot und fahren mit einem örtli­chen Guide in Rich­tung Wildnis. Vom Wasser lässt sich die grüne Kulisse unge­stört beob­achten.

Schil­lernde Wasser­pflanzen wachsen am Ufer, dahinter schließt sich ein dichter Wald. Steile Berge ragen hinter einem Stausee auf. Manche Bäume wachsen mitten im Wasser und bieten Schatten für eine Pause. Da man fast geräuschlos über den See gleitet, nehmen die Tiere erst spät Witte­rung auf, sodass sich einzig­ar­tige Fotomo­tive bieten.

Transfer

Von Gal Oya nach Madul­kelle

Wir fahren Sie nach Madul­kelle und checken in der Lodge ein. Nach einer Entspannungs­pause werden Sie von Ihrem Führer abge­holt zu einer Exkur­sion in die Welt des Tees. Mit dem Tuk Tuk geht es durch die Plan­tagen, wo die Teepflü­cke­rinnen gerne ihre Arbeit zeigen. Anschließend fahren wir zu einer Teefa­brik, wo man Wissens­wertes über die Teever­arbei­tung erfahren kann. Der Ausflug endet mit einer Teever­kos­tung.

s

E

Madulkelle

Das Gebirgs­massiv im Zentrum Sri Lankas sieht vom Kandy District aus gesehen wie die Knöchel einer geballten Faust aus, weshalb briti­sche Vermessungsin­ge­nieure ihm den Namen Knuckles Moun­tain Range gaben. Die Singha­lesen nennen es Dumbara Kanduve­tiya, was „Nebelberge“ heißt und auf ein anderes Charak­te­ris­tikum des Gebirges hinweist.  Die abge­legene Bergwelt ist wie ein Mikrokosmos von Sri Lanka, da sie alle Klimazonen der Insel auf engstem Raum verei­nigt.

In den isolierten Nebelwäl­dern der höheren Lagen ist die Tier- und Pflanzenwelt extrem viel­seitig. Mehr als ein Drittel aller endemi­schen Bäume, Sträu­cher und Kräuter Sri Lankas sind nur in diesen Wäldern zu finden.

Zu Gast auf einer Teeplantage bei Madulkelle

2 Nächte | 1x Doppelzimmer | Halbpension

Die Anfahrt zu der zwei­stö­ckigen Lodge ist etwas mühsam, dafür entschä­digt dann aber die grandiose Aussicht über die Teeplan­tagen und die sanften Hügel der Umge­bung.

Gäste über­nachten in Safa­ri­zelten, die auf einer festen Holz­platt­form errichtet sind. Wirk­lich kalt wird es nie in Madul­kelle. Nachts sinkt die Tempe­ratur aber ab, sodass man gut die Bett­decke brau­chen kann. Besonders roman­tisch ist die Abenddämme­rung, wenn die Tiere der Umge­bung aktiv werden und geheim­nisvolle Laute aus dem Busch dringen. Das Essen wird im Haupt­haus serviert; auf Wunsch gibt es vege­ta­ri­sche Küche. Am Infini­typool kann man sich stun­denlang aufhalten und schwimmen, faulenzen oder lesen.

Ausflug

Campbell Forest Wanderung (halbtägig) | 1x Cambell Forest Trek pro Person

Nach dem Früh­stück geht es mit einem Führer durch Teeplan­tagen und tropi­sche Regenwälder zum Campbell Wasserfall, dessen kris­tallklares Wasser von einer einzig­ar­tigen Natur mit endemi­schen Pflanzen und Tieren umgeben ist.

Der Führer hat ein Fern­glas dabei, sodass man auch kleine Details entde­cken kann.

Transfer

Von Madul­kelle nach Kandy

Nach dem Früh­stück wird die Fahrt nach Kandy aufge­nommen und nach dem Einche­cken dort gibt es Zeit zum Entspannen oder für die Erkundung des Ortes auf eigene Faust. Um 18:30 Uhr nehmen wir an der Puja Zere­monie im welt­be­rühmten Zahn­tempel teil. Der Eckzahn von Buddha wird dort als Reli­quie aufbe­wahrt, was täglich unzäh­lige Pilger anzieht. Wir sehen die Öffnung des Schr­eins, die von Trommeln und Gesang begleitet wird.






F

Kandy

Die Haupt­stadt des letzten singha­le­si­schen König­rei­ches liegt auf 500 Metern Höhe im Tal des Kandy-Flusses zwischen grünen Hügeln und einem künst­lich ange­legten See.

Kandy konnte sich lange erfolg­reich gegen euro­päi­sche Kolo­ni­sa­ti­ons­ver­suche wehren, bevor es schließ­lich 1815 von den Briten erobert wur­de. Haupt­se­hens­wür­digkeit der Stadt ist der Zahn­tempel, der Sri Dalada Maligawa. Der buddhis­ti­sche Tempel enthält einen Zahn Buddhas aus dem 4. Jahr­hun­dert und dient noch heute als Pilger­stätte und Kloster. Nur wenige Menschen bekommen die Zahnreliquie selbst zu Gesicht. Ledig­lich ein vergol­deter Reli­qu­i­enbe­hälter ist zu sehen. Die kolos­sale Buddha-Statue auf dem Bahinrawakanda-Berg wur­de erst in den 1990er Jahren aufge­stellt.

Ausflug

Besuch eines lokalen Restaurants | 1x Foody Tour pro Person

Dauer: ca. 2:30 h 

Am Abend gehen wir nach Kandy. Der Führer fährt uns im Tuk Tuk zu einem Speziali­tä­t­enre­stau­rant, wo wir die einheimi­sche Küche kennenlernen – vom Kottu Rotti (gehackter Teigf­laden mit Gemüse und/oder mit Fleisch) über Naan Brot bis zu den Burianis.



Zu Gast in einem Hotel bei Kandy

2 Nächte | 1x Doppelzimmer | Bed & Breakfast

Die privat geführte Unter­kunft liegt umgeben von einem gepflegten Garten mit Pool und Terrasse in einer ruhigen Gegend außer­halb von Kandy.

Die geräu­migen Zimmer sind geschmackvoll im landesty­pi­schen Stil einge­richtet und mit einem Minikühlschrank ausge­stattet. Im Restau­rant auf der Terrasse gibt es morgens ein konti­nen­tales Früh­stück, abends werden inter­na­tio­nale Küche und landesty­pi­sche Speziali­täten serviert. Viele Sehens­wür­digkeiten und das Zentrum von Kandy sind ca. 25 Gehmi­nuten von der Unter­kunft entfernt.

Ausflug

Rund um Kandy | 1x Udawattakelee Wanderung pro Person

Wir besu­chen den Udawatta­kele Regen­wald, die letzte Zuflucht des letzten Königs von Kandy. Der Wald bietet span­nende Einblicke in die Natur Sri Lankas.

Bis heute leben hier buddhis­ti­sche Mönche zurückge­zogen in Waldklöstern. Auf der kurzen Wande­rung kann man Vögeln, Affen und Hirschen begegnen.

Ausflug

Besuch eines lokalen Restaurants | 1x Foody Tour pro Person

Dauer: ca. 2:30 h 

Am Abend gehen wir nach Kandy. Der Führer fährt uns im Tuk Tuk zu einem Speziali­tä­t­enre­stau­rant, wo wir die einheimi­sche Küche kennenlernen – vom Kottu Rotti (gehackter Teigf­laden mit Gemüse und/oder mit Fleisch) über Naan Brot bis zu den Burianis.



Transfer

Von Kandy nach Sigi­riya

Früh morgens um 6 Uhr nehmen wir an der Puja Zere­monie im welt­be­rühmten Zahn­tempel teil. Der Eckzahn von Buddha wird dort als Reli­quie aufbe­wahrt, was täglich unzäh­lige Pilger anzieht. Wir sehen die Öffnung des Schr­eins, die von Trommeln und Gesang begleitet wird.
Kurz außer­halb von Kandy machen wir einen Stopp an einem tradi­tionellen Kräu­ter­garten in Matale, um mehr über die typi­schen Gewürze der Insel und ihre Verwendung in Sri Lankas Küchen zu lernen, die dort auch verkauft werden.  


Auf dem Weg nach Sigi­riya besu­chen wir die Dambulla-Höhlen­tempel. Die fünf Höhlen unter einem über­hän­genden Felsen beherbergen 60 lebens­große Buddha-Statuen und reli­giöse Deckenma­le­reien.

G

Sigiriya

Uneinnehmbarer Löwenfelsen im Dschungel

Der „Löwenfelsen“, wie sein Name über­setzt lautet, ist ein 200 Meter hoher Magm­a­block, der weithin sichtbar den Dschungel über­ragt.

Unter seinen Fels­über­hängen und in den Höhlen lebten bereits um 300 nach Christus buddhis­ti­sche Mönche. Zur Festung ausge­baut wur­de Sigi­riya nach einem besonders grau­sigen Königsmord in Anuradhapura: Kassapa I. ließ seinen eigenen Vater, König Dhatu­sena, bei leben­digem Leib einmauern, weil er sich in der Thron­folge übergangen fühlte. Danach verlegte er sicher­heits­halber seine Residenz auf den scheinbar unein­nehmbaren Felsen von Sigi­riya, da sein Halb­bruder Rache schwor. 491 kam es zur Schlacht, in der Kassapa getötet wur­de. Sein Halb­bruder wur­de König, ließ den Palast zerstören und verlegte die Residenz wieder nach Anuradhapura. Sigi­riya versank in der Bedeu­tungs­lo­sigkeit.

Zu Gast in einer Eco Lodge bei Sigiriya

3 Nächte | 1x Doppelzimmer | Halbpension

Die kleine Lodge liegt abseits vom Trubel in einer bezau­bernden Umge­bung. Die Bungalows sind sinn- und liebevoll einge­richtet.

Zum Bad gehört eine unein­sehbare Außendu­sche. Am Haupt­haus warten ein Restau­rant, wo mittags kleine Speisen und Sandwi­ches ange­boten werden, und ein idylli­scher Pool. Abends gibt es Reis und Curry vom Feinsten. Vom Stelzen­haus hat man einen tollen Blick auf die Felsen um Sigi­riya.

Ausflug

Löwenfelsen & Ayurveda (ganztägig) | 1x Sigiriya Eintritt pro Person | 1x Ayurveda Massage pro Person

Morgens früh vor der großen Hitze besich­tigen wir den Löwenfelsen mit der Felsen­fes­tung Sigi­riya, welche zu den belieb­testen histo­ri­schen Stätten Sri Lankas gehört. Wir ersteigen den 200 Meter hohen Mono­lith und erkunden die Königsburg. Einige Nischen des Felsens ließ Kashyapa mit bunten Fresken deko­rieren. Die „Wolkenmädchen“ sind für ihre Schön­heit welt­be­kannt. Auf halber Höhe befindet sich der Eingang der Zitadelle, der von zwei Löwenpranken flankiert ist. Oben hat man einen wunderbaren Weit­blick über Sri Lankas grüne Landschaften.

Bei einer Ayurve­di­schen Massage geht es am Abend in die Entspan­nung. Die Räum­lichkeiten sind einfach und das Personal fachkundig. Ayurveda ist die klas­si­sche Heilkunst auf Sri Lanka mit einer 2.000 Jahre alten Tradi­tion.

Ausflug

Radtour in Polonnaruwa (ganztägig) | 1x Polonnaruwa Eintritt und Fahrradverleih pro Person

Nach dem Früh­stück geht es mit dem Auto nach Polonna­ruwa, ca. eine Stunde, wo wir eine zehn Kilometer lange Radtour auf einfa­chen Fahr­rädern machen.

Die zweite Haupt­stadt Sri Lankas hatte ihre Blütezeit zwischen dem 10. und 12. Jahr­hun­dert nach Christus und gehört zum UNESCO-Welt­kultur­erbe. Unter den gut erhalten Ruinen befinden sich die Über­reste des König­li­chen Palastes, der Audi­enzhalle und des Lotosbades sowie der Tempel Gal Vihara. Seine vier Buddha­s­tatuen, die aus einem einzigen Felsen gehauen wurden, gehören zu den Höhe­punkten der Besich­tigungs­tour.

Transfer

Von Sigi­riya
Ihre Reise endet mit der Fahrt zurück nach Bandar­a­naike zum Flughafen. 
Vor Ihrem Rückflug gibt es die Möglichkeit, einen Bade­ur­laub an der Ostküste oder in Kalpi­tiya einzu­planen.
16 Tage
ab 2.899,00 €
pro Person bei zwei Personen im Doppelzimmer
Leistungen
  • Übernachtung im Doppelzimmer
  • Mahlzeiten (wie oben aufgeführt)
  • Fahrzeug mit Fahrer
  • Reiseleiter (wie oben aufgeführt)

Auf Wunsch buchen wir auch die passenden Langstrecken-Flüge für Sie.

Diese Reise kann jederzeit beginnen.
Empfohlene Reisezeit: ganzjährig

Die Preise können je nach Saison variieren.
Ihre Beratung
Gabi Rabe

Tel.: +49 (0)2268 92298-24

Warum bei Umfulana buchen?
  • Das persönliche Reiseerlebnis steht im Vordergrund, daher bieten wir keine Gruppenreisen an.
  • Die Reisen werden individuell ausgearbeitet – nach Ihren Interessen, Vorstellungen, Zeit und Budget.
  • Unsere MitarbeiterInnen bereisen ihre Zielgebiete regelmäßig, um sie qualifiziert beraten zu können.
  • Von der afrikanischen Buschlodge bis zur sizilianischen Olivenmühle erwarten Sie besondere Unterkünfte.
  • Dort, wo man nicht selbst ein Auto fahren sollte, werden Sie von geschulten Führern begleitet.
  • Für unterwegs erhalten Sie ein auf Ihre Reise zugeschnittenes Handbuch mit ausführlichen Informationen, Tipps zu Sehenswürdigkeiten und Empfehlungen für besondere Wanderungen.
  • Sie buchen alles aus einer Hand: vom Reisesicherungsschein über den Flug, die Unterkünfte und Fahrzeuge bis hin zu den Führungen vor Ort.
  • Wenn Sie unterwegs sind, haben Sie eine 24/7-Notfallhotline.
Buchungsablauf
1. Reisewünsche
Fordern Sie Ihren persönlichen Entwurf an. Nennen Sie uns Ihre Interessen, Reisewünsche, Reisezeit, Budget.

2. Beratung & Entwurf
Reiseerfahrene Mitarbeiter beraten Sie fachkundig und erstellen Ihnen einen persönlichen Entwurf. Dieser ist noch nach Ihren Wünschen veränderbar.

3. Buchung
Bei Buchungswunsch füllen Sie einfach unser Formular aus. Anschließend buchen wir alle Leistungen für Sie.

4. Zahlung & Unterlagen
Sie erhalten die schriftliche Bestätigung mit Reiseplan. Nach Eingang der An- und Restzahlung schicken wir Ihnen die Reiseunterlagen per Post.

5. Reise
Wir wünschen eine entspannte und interessante Reise. Genießen Sie Ihren Urlaub!

6. Reiseeindruck
Nach der Reise freuen wir uns über Ihre Rückmeldung. So können wir unser Produkt ständig verbessern.
Nach Oben