Oribi Gorge

Hoopoe Falls in der Oribi Schlucht

Hoopoe Falls in der Oribi Schlucht

Undurchdringlicher Canyon vor der Mündung des Mzimkulu Rivers

Westlich von Port Shepstone hat der Mzimkulu River im Laufe von Millionen Jahren einen grandiosen Canyon gegraben. Geologen feierten es als kleine Sensation, als auf der Talsohle Gestein gefunden wurde, das über eine Milliarde Jahre alt ist; Archäologen entdecken in den Höhlen und unter den Felsüberhängen immer wieder Zeichnungen der San aus der Zeit der Jäger und Sammler, die in diesem Teil der Welt erst vor hundert Jahren zu Ende ging. Das Naturreservat ist eher klein und noch ein Geheimtipp. Nur wenige Touristen kommen, um den grandiosen Blick in die Schlucht zu genießen oder auf dem Baboon-Weg durch den afromontanen Wald zu wandern.



Sehenswürdigkeiten Oribi Gorge


Seilrutschen in der Oribi-Schlucht

Einblicke in die unwegsame Schlucht

Im Lake Eland Reserve werden so genannte Zip Rides über die Schlucht angeboten. Die Seilrutschen bestehen aus einem festen Stahlseil, das zwischen zwei Podesten gespannt ist. Mithilfe einer Rolle, einem Gurt und mehreren Karabinerhaken geht die Fahrt über insgesamt sieben Seile bergab, von denen das längste über 500 Meter lang ist. Obwohl dabei beachtliche Geschwindigkeiten von über 50 Stundenkilometer erreicht werden, verliert man schnell die Angst und freut sich an den außergewöhnlichen Einblicken in die spektakuläre Gorge - ein völlig ungefährlicher Spaß für Menschen zwischen vier und 84 Jahren. Wer sich nicht traut und lieber seinen Angehörigen von unten zuschauen möchte, kann durch das Reservat spazieren.




Reisebeispiele Oribi Gorge

Nach Oben