Graaff Reinet

Kapholländisches Juwel in der Wüste: Graaff-Reinet

Kapholländisches Juwel in der Wüste: Graaff-Reinet © Grobler du Preez / Shutterstock.com

Kapholländische Bilderbuchstadt in der Wüste

Die Karoo-Stadt liegt in einer Lücke der Bergkette zwischen Küstenregion und Inland, sodass die Gegend bis zur Ankunft der Buren die wichtigste Migrationsroute des Wilds auf dem Weg von der Küste ins Inland war. Die enorme Wilddichte hat Raubtiere und seit Jahrzehntausenden auch Menschen angezogen. Spuren des südafrikanischen Urvolkes, der San, finden sich bis heute. Graaf-Reinet gehört zu den ältesten Städten Südafrikas und fällt durch einen einheitlichen kapholländischen Stil auf. Über 200 Baudenkmäler zeugen davon, dass Graaff Reinet ein wichtiges Zentrum vor allem des Viehhandels war. Sehenswert ist die Grotekerk der Niederländisch-Reformierten Kirche von 1887. Sie ist in weiten Teilen eine Kopie der Kathedrale von Salisbury.



Sehenswürdigkeiten Graaff Reinet


Eerstefontein Trail

Schildkröten und Echsen im Schatten des Spandau-Kop

Die Wanderung führt von Graaf Reinet in die weite Karoo-Landschaft. Orientierung gibt der charakteristische Spandau-Kop (1316 Meter). Die Pflanzenwelt ist von überwältigender Vielfalt, auch wenn sie im Sommer vertrocknet erscheint. Schildkröten, Echsen und Antilopen finden hier einen idealen Lebensraum. Auch das seltene Bergzebra kreuzt zuweilen den Weg. (5:30 h, 15,6 Kilometer, auf und ab 320 Meter)

Umfulana Route


Valley of Desolation

Unbeschreibliche Farben und Formen im „Tal der Verzweiflung“

Das „Tal der Verzweiflung“ ist eigentlich ein Gebirgsmassiv und bietet spektakuläre Aussichten auf bizarre Felsen und Bergkuppen. Unbeschreiblich schöne Wanderrouten führen durch das Gelände. Zum Glück ist die Zufahrtsstraße zu schmal für Reisebusse. Wer am frühen Morgen oder am Nachmittag fährt, ist meist allein und findet die Landschaft in ein magisches Licht getaucht. Vom unteren Aussichtspunkt eröffnet sich der Ausblick über das tief unten liegende Graaf-Reinet und die Karoolandschaft. In der Ferne sieht man den 2.500 Meter hohen, Kompassberg in den Sneeubergen. Vom Parkplatz am Ende der Straße führen mehrere einfache Wanderwege zu verschiedenen Aussichtspunkten. Im Süden bietet der 1.300 Meter hohe, kegelförmigen Spandaukop einen unvergesslichen Anblick. Seinen Namen verdankt er wahrscheinlich einem Buren mit Berliner Vorfahren. 

Umfulana Route




Reisebeispiele Graaff Reinet

Nach Oben