Spioenkop Nature Reserve

Spioenkop Nature Reserve

Spioenkop Nature Reserve

Geschichtsträchtiges Savannenland am Tugela-Fluss

Rund um den Spioenkop Dam liegt ein ebenso schönes wie unbekanntes Naturreservat: Das Spioenkop Nature Reserve umfasst 6.000 Hektar Savannenland in einmaliger Lage am Oberlauf des Tugela Rivers, des mächtigsten Flusses südlich des Sambesi und zu Füßen eines Aussichtsberges, des Spioenkops. Der freistehende Berg war im Burenkrieg wegen seiner strategischen Bedeutung heiß umkämpft. 8.000 Bauern gewannen im Januar 1900 gegen 20.000 britische Soldaten eine Schlacht, an der auch Churchill als Kriegsberichterstatter und Ghandi als Sanitäter teilnahmen. Heute wirkt alles friedlich: Giraffen grasen einträchtig neben Nashörnern und Antilopen. Wer ihnen nahekommen will, kann das Reitangebot nutzen: vor Menschen auf dem Rücken von Pferde verlieren Wildtiere ihre Scheu. In der Ferne leuchten die nördlichen Drakensberge um das gewaltige Amphitheater.



Sehenswürdigkeiten Spioenkop Nature Reserve


Cathedral Peak Mountain Reserve

Fotogene Gipfelkette in der Mlambonja Wilderness Area

Das 32.000 Hektar große Reservat ist Teil der Mlambonja Wilderness Area und liegt in der zentralen Sektion des Ukhahlamba Drakensberg Park. Es entstand durch Erosion der gewaltigen, vier Kilometer langen Gipfelkette, die hoch über dem Tal aufragt. Hier reiht sich ein fotogener Gipfel an den nächsten: der Cathedral Peak (3.005 m), The Bell (2.930 m), Outer Horn (3.005 m) und Inner Horn (3.006 m). Höchster Berg der Region ist der Cleft Peak mit 3.281 Metern. Zwei Flüsse, der Mlambonja und der Didima, haben gewaltige Täler und Schluchten geschaffen. Über 210 Vogelarten sind registriert, dazu Säugetiere wie Riedböcke und Klippschliefer, Buschböcke, Duiker und Paviane.


Nambiti Conservancy

Malariafreies Schutzgebiet großer Wilddichte

Das malariafreie Schutzgebiet im Norden von KwaZulu Natal ist auf dem besten Weg, eines der interessantesten Wildreservate im südlichen Afrika zu werden. Zwar ist das Gebiet „nur“ knapp 10.000 Hektar groß, dafür ist aber die Wilddichte bis zu achtmal höher als beispielsweise in Botswana. Das liegt an der nahrhaften Vegetation und dem ganzjährig fallenden Regen. Auf engstem Raum gibt es unterschiedliche Biosphären – vom hügeligen Grasland bis zur Bergsavanne. Ein Glanzpunkt ist der Sunday's River, ein Wasserfall, der über einen Felsen 40 Meter tief hinabstürzt und unterhalb ein fischreiches Becken bildet. Nambiti ist 2006 aus verschiedenen Rinderfarmen entstanden und beherbergt heute neben den Big Five 28 Säugetier- und etwa 300 (!) Vogelarten.

Nach Oben