Orange River: Fremdfluss in der Wüste
Reiseservice mehr ...

Orange River

Orange River bei Augrabies

Orange River bei Augrabies

Fremdfluss in der Wüste

Der Orange River ist mit 2.000 Kilometern Länge Südafrikas größter und wasserreichster Fluss. Er entspringt im regenreichen Hochgebirge von Lesotho und durchquert den trockenen Westen als Fremdfluss, d.h. er hat nach dem Zufluss des Vaal keinen Zulauf mehr. Bei Colesberg wird er durch den Gariep-Damm aufgestaut, ein gigantisches Bewässerungssystem aus den 1960ger Jahren. Ein Wildwasser also, das mitten durch die Wüste fließt. Bei Augrabies donnert er in grandiosen Wasserfällen 160 Meter in die Tiefe und fließt danach durch eine romantische, kaum zugängliche Schlucht. Zum Kanufahren ist er ganzjährig geeignet.



Sehenswürdigkeiten Orange River

Aliwal North

Bescheidener Kurort rund um heiße Quellen

Die Stadt wurde 1849 am Ufer des Oranje-Flusses gegründet. In der Umgebung wird hellgrauer Sandstein abgebaut, der auch die Architektur der älteren Häuser und der katholischen Bischofskirche prägt. Wegen der heißen Quellen war die Grenzstadt zwischen Free State und Ostkap ein – wenn auch bescheidener – Kurort. Seit längerem stagnieren die Besucherzahlen jedoch auf niedrigem Niveau. Die Abwanderung in die großen Städte hält an. Wie alle südafrikanischen Städte hatte auch Aliwal-North ein Township, in dem die schwarzen Angestellten wohnten. Heute ist Dukathole eine eigenständige Stadt und um ein vielfaches größer als der Mutterort.

Zur Website:
www.aliwalnorth.net

Hotel De Stijl

Kaffeetrinken mit phantastischer Aussicht

Das Hotel liegt hoch über dem Gariep Damm und eignet sich hervorragend für einen Zischenstopp auf einer langen Reise durch die staubige Karoo. Auf der Terrasse kann man einen Kaffee trinken und die Stille und die Aussicht genießen.

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Südafrika Rundreisen anzeigen