Winelands

Spitzenweine in grandioser Bergwelt: Winelands

Spitzenweine in grandioser Bergwelt: Winelands

Historische Weingüter vor sonnendurchglühtem Bergpanorama

Wie ein Gürtel ziehen sich im Hinterland von Kapstadt die Winelands. Von Paarl über Stellenbosch bis nach Franschhoek werden vorwiegend Weißweine produziert, die jeden Vergleich mit europäischen Spitzenweinen aufnehmen können. Weinbau ist hier seit den ersten Ansiedlungen am Kap Mitte des 17. Jahrhunderts von französischen und deutschen Winzern kultiviert worden. So wächst hier beispielsweise ein hervorragender Rhein-Riesling. Wein wird hier weniger an den Hängen als in den feuchten und fruchtbaren Tälern zwischen den sonnendurchglühten Gebirgsketten angebaut. Auf beinahe jedem Gut werden Weinproben angeboten. Doch nicht nur die Weine sind beeindruckend – auch die grandiose Landschaft und die kapholländischen Güter.

www.winelands.co.za



Sehenswürdigkeiten Winelands


Paarl

Zentrum des südafrikanischen Weinbaus

Bereits um 1687 entstanden die ersten Farmen im Tal des Berg River; in den folgenden Jahren siedelten sich hier aus Frankreich vertriebene Hugenotten an. Aus diesen und anderen französischen Farmen entstand der südafrikanische Weinbau, der sich nach wie vor in der Gegend um Paarl und Stellenbosch konzentriert. Neben anderen Weingütern hat die KWV (Kooperatieve Wijnbouwers-Vereniging van Zuid-Afrika Beperkt), eine der größten Winzergenossenschaften, ihren Hauptsitz in Paarl. Weitere bekannte Weingüter aus Paarl sind Backsberg Estate, Boland Kelder, Nederburg und Simonsvlei.


Laborie

Weingut mit Rosengarten und Restaurant

Das historische Manor House, der Rosengarten und die großen Eichen auf dem Anwesen machen dieses Weingut zu einem Klassiker. Auf eine Anbaufläche von 44 Hektar werden Weine hergestellt, die es auch in Südafrika zu kaufen gibt. Sehr ansprechend sind der Probierraum und das angeschlossene Restaurant im Manor House. Reservierungen zum Essen werden empfohlen. International herausragende Weine des Gutes sind der Chardonnay und der Pinot de Laborie.


Afrikaanse Taalmonument

Denkmal für die afrikaanse Sprache

Afrikaans is die taal wat vir Wes-Europa en Afrika verbind … Dit vorm 'n brug tussen die groot helder Weste en die magiese Afrika … 
„Afrikaans ist die Sprache, die Westeuropa und Afrika verbindet … Es bildet eine Brücke zwischen dem großen glänzenden Westen und dem magischen Afrika“. – So heißt es auf der Plakette am Eingang zum Sprachendenkmal. Langezeit galt die Sprache der Buren nur als schlechtes holländisch (Kitchen-Dutch). Erst in den 1920iger Jahren entwickelten die Kinder der Trekkburen ein eigenständiges Selbstbewusstsein als weiße Afrikaner. Linguisten betrachten heute afrikaans als die modernste germanische Sprache – einfach, bildreich und kraftvoll. Das Sprachendenkmal  von 1975 versucht, die Entstehung des Afrikaansen architektonisch nachzubilden. Von dort eröffnet sich ein weiter Blick über die Winelands.

www.taalmuseum.co.za


Zwischen Bretagneklip und Paarlklip

Kurzwanderung zum Wahrzeichen von Paarl

Die kurze Wanderung führt zu einer Granitkugel im Paarl Mountains Nature Reserve. Sie ist Wahrzeichen von Paarl und von weither sichtbar. So hat man von oben auch einen tollen Blick über die nördlichen Winelands. (Hin und zurück: 40 Minuten, 2,5 Kilometer, auf und ab 70 Meter)

Umfulana Route


Boschendal

Historisches Weingut mit kapholländischer Architektur

Eines der schönsten kapholländischen Güter liegt zwischen Stellenbosch und Franchhoek. Es wurde 1715 von Abraham de Villiers gegründet, der mit 250 anderen Hugenotten-Flüchtlingen aus der Champagne gekommen war. Das Herrenhaus von 1812 ist ein herausragendes Beispiel der kapholländischen Architektur. Heute ist Boschendal ein wichtiger Weinproduzent. Das Haupthaus  mit Museum und Restaurant ist von einem anmutigen Park umgeben.


Franschhoek Motor Museum

Porsche, Ferrari, Jaguar, Mercedes ab Baujahr 1900

Oldtimer-Fans sind begeistert: In vier historischen Bauernhäusern sind 80 Porsche, Ferrari, Jaguar, Mercedes, BMW, Auto Union (Audi), VW, Aston Martin, Alfa Romeo und viele andere ausgestellt, die ältesten von ihnen ab dem Baujahr 1900.

www.fmm.co.za


Nederburg

Spitzenweinbut mit deutscher Tradition

1792 erwarb der deutsche Auswanderer, Philip Wolvaart, ein Stück Land am Fuß des Kleinen Drakensteins, um dort Wein anzubauen. Heute gehört Nederburg zu den bekanntesten Weingütern Südafrikas. Auf über neun Hektar wird eine Fülle verschiedener Weine angebaut – vom einfachen Cape Riesling bis zum ledendären Edekeur, der nur auf Auktionen zu haben ist und regelmäßig Rekordpreise erzielt. Das Nederburg Label ist heute überall auf der Welt präsent. Der Chef-Winzer, Newald Marais, hat übrigens in Süddeutschland sein Handwerk gelernt. Im Herrenhaus von 1800 finden Weinverkostungen statt.

www.nederburg.co.za


Strooidakkerk

Historische Kirche mit Strohdach

Die Kirche an der Main Street von Paarl stammt von 1805 und ist damit eine der ältesten auf dem Kontinent. Bis heute hat sie ein Strohdach und wird immer noch für Gottesdienste der Gereformeerde Kerk benutzt. Älter noch ist das Pfarrhaus, das eine schöne Sammlung kapholländischer Antiquitäten beherbergt. Nebenan steht gleich noch ein Museum. Das Afrikaans Language Museum widmet sich der Entstehung der afrikaansen Sprache, die eng mit dem Ort Paarl verbunden ist.


Stellenbosch

Historische Hauptstadt der Winelands

Die zweitälteste Stadt Südafrikas ist nach ihrem Gründer Simon van der Stel benannt, der den Busch rund um den Eerste River roden und Weinberge anlegen ließ. Heute ist Stellenbosch die Hauptstadt der Winelands, die sich wie ein Gürtel um Kapstadt von Nord nach Süd ziehen. Der dort produzierte Wein kann es mit den besten Europas aufnehmen. Im Dorfkern säumen denkmalgeschützte Gebäude im kapholländischen Stil die Eichenalleen. Rings umher liegen mehr als 120 Weingüter, die Weinkenner ebenso anlocken wie kulturhistorisch Interessierte. 


Dorfkern von Stellenbosch

Kapholländisches Idyll in den Winelands

Der Ortskern rings um die Dorpstraat gehört zu den besterhaltenen Städten aus der Zeit der Holländisch-Ostindischen Kompanie. Weiße Häuser mit spitzen und liebevoll verzierten Giebeln stehen im Schatten mächtiger Eichen. Besonders schön ist das Dorp Museum, das aus vier Häusern des 18. Jahrhunderts besteht. Das älteste von ihnen, das Schreuderhuis wurde von dem deutschen Auswanderer, Sebastian Schröder, gebaut. Die neogotische Moederkerk von 1863, um die sich alles schart, wurde ebenfalls von einem Deutschen entworfen.


Jonkershoek Nature Reserve

Wandern und Mountainbiking im Quellgebiet

Das 11.000 Hektar große Naturreservat schützt das Jonkershoek Valley, wo der Eerste River und der Berg River entspringen. Es umschließt das Assegaaibosch-Reservat, durch das ein kurzer Wanderweg führt. Auch für Mountainbiker ist das Jonkershoek Valley interessant. Von Stellenbosch fährt man acht Kilometer mit dem Rad auf leicht ansteigender Straße bis zum Eingang des Reservats. Von dort geht es auf einer Schotterpiste weiter.


Wine Tram

Bimmelbahn für Genießer im Franschhoek-Tal

Die Bimmelbahn im Tal von Franschhoek verkehrt auf einer 1904 eröffneten Bahnlinie und verbindet einige der ältesten und bekanntesten Weingüter Südafrikas. Die Touren dauern zwischen zwei und drei Stunden. Dabei wird die Geschichte Franschhoeks und des Weinanbaus im Tal lebendig. Die seitlich offene Brill-Tram stammt von 1890 hat Platz für etwa 30 Passagiere. Sie fährt im Schnitt immerhin 18 Stundenkilometer. 

Näheres unter


Durch das Jonkershoek Nature Reserve

Einsamkeit und Weite oberhalb der Winelands

Die Wanderung führt in die Berge oberhalb der Wineland. Am Bergrivier Nek eröffnet sich ein toller Blick über die wilden Täler nach Norden. Kurz danach erreicht man den höchsten Punkt der Tour. Die Aussicht bleibt spektaklär, sie reicht im Osten über das Hottentos-Holland Nature Reserve hinweg. Zurück folgt man dem Tal des Eersterivier. (Dauer: 5:30 Stunden, 13. Kilometer, auf und ab 900 Meter)

Umfulana Route


Neethlingshof

Weingut mit First-Class-Restaurant

Das Gut bei Stellenbosch ist ein Publikumsmagnet, nicht nur für Gourmets und Weintouristen. Es wurde 1692 von einem deutschen Emigranten gegründet. Eine Kiefernallee führt zum ehrwürdigen Haupthaus von 1814 im klassischen kapholländischen Stil. Dort ist auch das Lord Neethling, das früher zu den besten Restaurants in Südafrika zählte, inzwischen aber auch negative Kritiken bekommt. Verkostungen werden im Palm Terrace nebenan angeboten.

www.neethlingshof.co.za


Franschhoek Pass

Über die Hottentots-Holland-Berge

Der Pass östlich von Franchhoek führt über die Hottentots-Holland-Berge und erreicht eine Höhe von über 700 Metern. Früher nannte man ihn auch Olifants-Pass, weil Elefanten einen Weg getrampelt hatten. Von oben hat man einen weiten Blick über die Wein- und Obstlandschaft, den man manchmal mit Pavianen teilt. Vorsicht: die Tiere sehen nur niedlich aus, können aber sehr aggressiv werden.


Bain's Kloof Pass

Einsame Straße durch vielfältige Pflanzenwelt

Wer von Paarl auf der R303 Richtung Ceres fährt, kommt über den 595 Meter hohen Bain's Kloof Pass. Als die Passstraße von Ingenieur Bain 1853 angelegt wurde, galt sie als größtes Meisterwerk südafrikanischer Baukunst. Sie folgt einem einsamen Tal mit einer enorm vielfältigen Pflanzenwelt: Angeblich wachsen 8.600 verschiedene Arten im Tal, von denen 5.600 nirgendwo anders vorkommen! 13 verschiedene Arten von Proteen, Gladiolen und Erika profitieren von der Feuchtigkeit des Baches. Von der Passhöhe aus hat man einen wunderbaren Blick in beide Richtungen – von Paarl bis nach Wellington.




Reisebeispiele Winelands

Nach Oben