Zuurberge

Heimat der Bergzebras: Zuurberge

Heimat der Bergzebras: Zuurberge

Wandern zwischen Bergzebras und Nebelwäldern

Die „sauren Berge“ sind eher als Hügel zu bezeichnen. Von der Küste her wehen warme und feuchte Winde herauf, die regelmäßig für Nebel sorgen. In dieser besonderen Zone wächst ein besonderer Wald. Trotzdem gibt es hier auch Savannentiere zu sehen. 1991 wurden die gefährdeten Bergzebras hier ausgesetzt, die sich inzwischen kräftig vermehrt haben. Wegen der Abwesenheit gefährlicher Tiere eignen sich die Zuurberge gut für Wanderungen. Es gibt einen ein- und einen vierstündigen Rundweg. Reitausflüge werden angeboten und können über den Addo Park gebucht werden. 



Sehenswürdigkeiten Zuurberge


Daniell Cheetah Project

Auffangstation für verletzte Raubkatzen

Die Auffangstation für Raubkatzen bietet verletzten oder verwaisten Jungtieren eine stressfreie Unterkunft auf Zeit, nach der sie dann wieder in einem der umliegenden Wildparks ausgewildert werden können. Neben Geparden gibt es auch Leoparden, Löwen und Karakale, die auch als Wüstenluchs bekannt sind. Täglich gibt es Führungen, bei denen die Arbeit und die Tiere vorgestellt werden. Geparden darf man sogar streicheln.


Zuurberg Hiking Trail

Wanderung durch den Addo Park

Die Zuurberge werden nur selten von Touristen aufgesucht, da sich die Elefanten weiter im Süden aufhalten. Dafür kann man in dieser Sektion besonders gut wandern. Der Hiking Trail beginnt im Ranger Office, wo man auch das Kartenmaterial bekommt. Er führt zunächst durch das Doringnekkloof auf ausgetretenen Pfaden zwischen Bergaloen und wilden Geranien nach Westen. Zurück geht es über eine einfache Leiter über Grasfelder. (Hin und zurück: 13 Kilometer, 4 Stunden, auf und ab: 350 Meter)

Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Südafrika Rundreisen anzeigen
Nach Oben