Gauteng

Dynamisches Wachstum: Pretoria in Gauteng

Dynamisches Wachstum: Pretoria in Gauteng

Platz des Goldes

Gauteng ist das Sotho-Wort für „Platz des Goldes“. Die Provinz wurde erst 1994 geschaffen und bildet die Großräume um Johannesburg und die Hauptstadt Pretoria ab. Mit 17.000 Quadratkilo9metern ist es die kleinste Provinz Südafrikas, zugleich aber mit 15 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste. Große Shopping Malls, Bars, Hotels, Casinos und eine ausgeprägte Unterhaltungs- sowie Kulturszene machen Gauteng zu einer pulsierenden Region. Das Industrierevier, das mit den Golfunden von 1886 seinen Urknall erlebte, gehört heute zu den dynamischsten Wachstumsregionen der Erde.



Sehenswürdigkeiten Gauteng


Heidelberg/Südafrika

Goldrausch und Concentration Camps

1862 gründete der Deutsche Heinrich Julius Ueckermann eine Handelsstation südlich von Pretoria, die er nach seinem Studienort „Heidelberg“ nannte, Im Ersten Burenkrieg war Heidelberg kurzzeitig Hauptstadt der Südafrikanischen Republik. Der Goldrausch erfasste ab 1885 auch Heidelberg am Rand des Goldgürtels und bescherte der Stadt eine bescheidene Blüte. Während des Zweiten Burenkrieges (1899–1902) wurde von den Briten in der Stadt ein Konzentrationslager errichtet, in dem die Frauen und Kinder der Buren inhaftiert wurden.


Sterkfontein

Höhlenfunde in der „Cradle of Humankind“

Nordwestlich von Johannesburg liegt die Karsthöhle, in der Kalk für die Goldminen gewonnen wurde. 1936 gab es an der „starken Quelle“ einen sensationellen Fund: das vollständige Skelett eines Hominiden wurde entdeckt. Man gab ihm den Namen Australopithecus, zu deutsch: „südlicher Affe“. Nach dem Krieg wurden die Grabungen fortgesetzt und förderten über 500 Fossile von Vormenschen zu Tage. Am berühmtesten ist der Schädel von Mrs. Ples von der Gattung Plesianthropus („Fast-Mensch“), dessen Alter auf 2,8 Millionen Jahre geschätzt wird. Sterkfontein ist heute UNESCO-Weltkulturerbe. Ein Besucherzentrum zeigt eine Ausstellung über die Funde in der „Cradle of Humankind“


Suikerbosrand Nature Reserve

Wandern und Radeln im ursprünglichen Highveld

Das knapp 150 Quadratkilometer große Naturschutzgebiet südlich von Johannesburg ist nach dem Suikerbos (Zuckerbusch) benannt, der mit wissenschaftlichem Namen Protea caffra heißt und typisch für das Highveld ist. Die höchste Erhebung ist mit 1.917 Höhenmetern eine der höchsten Erhebungen des afrikanischen Hochlandes. 24 Großtierarten bewohnen das Reservat – unter anderem Zebras, Antilopen, Gnus und Hyänen; daneben sind etwa 200 Vogelarten registriert. Das Gebiet erschließt sich über 66 Kilometer Wander- und Fahrradwege und eine 60 Kilometer lange Rindstraße.




Weitere Sehenswürdigkeiten Gauteng




Reisebeispiele Gauteng

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle Südafrika Rundreisen anzeigen
Nach Oben