Krüger Nationalpark – der Südosten

Überlebenswichtig: Wasserloch im Südosten des Krüger Parks

Überlebenswichtig: Wasserloch im Südosten des Krüger Parks

Big Five an den Wasserlöchern

Nirgendwo sonst im Krüger Park ist die Chance größer, alle Big Five zu sehen, als im Südosten. Das liegt daran, dass in der Region zwischen dem Sabi River und dem Crocodile River Wasser reichlich vorhanden ist. Eine Basaltschicht unter dem Gras sorgt dafür, dass der Regen nicht versickert, sondern sich in kleinen Teichen und Wasserlöchern sammelt. So können Wild und Raubtiere die lange Trockenzeit überstehen.



Sehenswürdigkeiten Krüger Nationalpark – der Südosten


Lower Sabie

Aussichtsrestaurant am Sabie-Fluss

Das Camp am Sabie River liegt in einem der besten Tierbeobachtungsreviere des Krüger Parks. Vom Restaurant aus kann man über den Fluss schauen, wo regelmäßig Flusspferde, Wasserbüffel und manchmal auch Elefanten zum Baden kommen. Vor allem Wasservögel finden hier ein Paradies, nachdem der Fluss aufgestaut wurde.
Tankstelle, Restaurant und Läden sind vorhanden.


Crocodile Bridge

Park Camp im grünen Süden

Das Camp im äußersten Süden des Krüger Parks wird von saftigem Grasland umgeben, das Zebras, Gnus und alle Arten von Antilopen anzieht. Der Crocodile River, an dessen Ufer das Camp aufgereiht ist, trocknet im Winter zwar aus, beherbergt aber dennoch viele Wassertiere. Flusspferde wälzen sich im Schlamm und Krokodile warten reglos auf Beute.
Tankstelle, Restaurant und Laden sind vorhanden.

zur Website




Reisebeispiele Krüger Nationalpark – der Südosten

Nach Oben