26.05.2007

Südafrikareise von Sabine Richter

Liebes Umfulana Team!

Herzlichen Dank für die wunderschöne und perfekt geplante Reise vom 26.04.07 bis 18.05.07.
Es war unsere Silberhochzeitsreise und alles rund herum war einfach TOP!

Einen Satz vorne weg. Ohne die Anreisebeschreibungen wären wir so manches Mal aufgeschmissen gewesen.

Nach einem 12-Stunden-Flug von Frankfurt/Main landeten wir am 26.04.2007 um 05:00 Uhr in Kapstadt. Nun hieß es den Mietwagen entgegen nehmen und auf in den Verkehr. Vorerst haben wir uns noch einen Kaffee am Flughafen gegönnt und dadurch kamen wir in den Berufsverkehr. Nicht mit Köln zu vergleichen. Die Hupe ist dort das wichtigste. Das Links fahren und auch das Schalten war schon eine ziemliche Umstellung und doch sehr gewöhnungsbedürftig. Das Gästehaus in Green Point haben wir sehr gut gefunden und wurden von Berry freundlich empfangen. Nach einem kräftigen Frühstück und einer ausführlichen Beratung haben wir im strömenden Regen die Waterfront und die Innenstadt von Kapstadt erkundet. Somit standen die nächsten Tage das Umland von Kapstadt, Cape Point und Cape of Good Hope auf unserem Plan. Gott sei Dank hat sich das Wetter gebessert und so konnten wir am Samstag auf den Tafelberg. Nicht Wolkenverhangen sieht er schon sehr schön aus. Am Sonntag war es wieder trübe in Kapstadt und da dachten wir uns – raus aus der Stadt auf nach Stellenbosch. Die Fahrt dort hin führte durch die Weinfelder und das Wetter wurde besser. Alles in allem ist es eine wunderschöne Gegend.
Montag ging es dann mit dem Flugzeug auf nach Durban.
Nun begannen für uns die Game Drives.
Erste Station war das Hilltop Camp im Hluhluwe Umfolozi Park, wo uns sehr gut gefallen hat.
Das Wildreservat in Swaziland war eine Erfahrung wert und wir waren begeistert.
Von dort machten wir uns dann auf in den Krüger Park in das Berg-en-Dal Camp. Auch hier fühlten wir uns wohl. Die 4. Station war die Bush Lodge in Sabi Sands. Das war für uns das Highlight. Der Abschied von dort viel uns beiden ziemlich schwer und da fassten wir unabhängig voneinander den Entschluss – hier fahren wir noch einmal hin!
Wir haben alle Big Five aus nächster Nähe gesehen und waren sogar immer wieder aus Neue fasziniert wenn ein paar Impalas den Weg kreuzten.
Die nächsten 3 Tage verbrachten wir in den Mpumalanga-Bergen in einer Panoramalodge. Dort fuhren wir durch den Blyde River Canyon und sahen uns die Wasserfälle an. Die Weite und Stille des Landes genossen wir bei einigen, allerdings kurzen Wanderungen. Es ist eine wundervolle Landschaft.
Frau Böhm gab uns einige Tipps wo wir gut essen können, denn wir waren die einzigen Gäste zu dem Zeitpunkt. Was alles – nur für uns zwei – zum Frühstück aufgetischt wurde war schon 5 Sterne reif!!!
Wir haben immer und überall super gegessen. Die Tipps der einzelnen Gastgeber waren mehr wie zufrieden stellend!
Nur für eine kurze Nacht machten wir Rast in Johannesburg in einem Country House. Die Gastgeber waren nette ältere Leute. Sie waren sehr gastfreundlich und haben sich um uns bemüht. Allerdings wimmelte es dort von Ameisen im Bad. Die Villa ist sehr schön, wobei ein fachkundiger Handwerker an allen Ecken fehlt.
Um 05:15 Uhr mussten wir bereits frühstücken und dazu wurde im Wintergarten sogar das Feuer im Kaminofen angezündet. Die Nachttemperaturen zeigten nur 9 Grad auf dem Thermometer an.
Anschließend ging es zum Flughafen und auf nach Mauritius – wo und bereits unsere Jungs erwarteten. Mit ihnen verlebten wir dann noch eine Woche Strandurlaub.
Das Legends Hotel war super zum entspannen und wir erlebten dort Urlaub bis zur letzten Minute.


Es war unsere Silberhochzeitsreise und alles rund herum war einfach TOP!

Wir haben umfulana bereits weiter empfohlen und für uns steht fest – das nächste Mal wieder mit EUCH!



Nach Oben