16.10.2003

Südafrikareise von Anke und Markus Idstein

Liebes Umfulana-Team,

seit drei Tagen sind wir nun von unserer "Honeymoon-Reise" aus Südafrika zurück und die Eindrücke sind immer noch riesig. Da ihr die Reise so perfekt organisiert habt wollen wir euch sehr gerne Danke sagen. Ich werde aber auch ein paar winzige Kritikpunkte sagen, damit ihr euren Service vielleicht noch optimieren könnt. Das soll aber keine üble Kritik sein, denn wie gesagt war alles sehr perfekt und wir haben die drei Wochen sehr genossen.
Nach unserer Ankunft haben wir gleich in unserer favorisierten Lodge gewohnt, denn bei Böhms Zeederberg Lodge war alles rundum gut organisiert. Die Zimmer sind genial, der Service vorbildlich und das Essen ein Traum. Leider hattet ihr das Wetter nicht richtig bestellt und wir mußten mit nebligen Tagen im Blyde River Canyon vorlieb nehmen :-)). Aber bei einer Wanderung ganz im Norden verzog sich sogar der Nebel und wir hatten eine tolle Aussicht.
Elephant Plains war genauso perfekt! Das gibt es nichts zu berichten. Die nächste Station war "serenity", die sind gerade dabei das Anwesen zu verkaufen und deshalb lohnt sich vielleicht hier eine erneute Prüfung, denn der Service war nicht gerade der schnellste. Leider kam dann ein kleines Problem auf uns zu, denn wir wollten um 14 Uhr in Hluhluwe sein und haben uns auf eure Zeit- und Kilometer Angaben verlassen. Wir sind den kürzesten Weg durch Swasiland gefahren und haben trotzdem gute 5,5 Stunden gebraucht und sind mehr als 400 km gefahren. In Hluhluwe kamen wir uns dann ein bißchen wie Außenseiter vor, denn alle anderen Gäste (alle mit Umfulana gebucht) hatten hier Vollpension und die Aktivitäten inklusive. Wir hatten nur Übernachtung mit Frühstück und mußten einen satten Aufpreis bezahlen. Warum wurde denn hier für uns ein anderes Paket gebucht? Ballito war okay – aber ist kein wirkliches Highlight. Cleopatra wiederum war perfekt!!! Der Inlandsflug und der Tag im Addo Park danach war auch super. Im Elephant House gibt es aber nicht gerade sehr gutes Dinner, war im Prinzip das schlechteste Dinner was es während der Reise gab, aber dafür hatten wir eine tolle Cottage. Hilltop ist einfach super schön und ihr solltet allen Reisenden das Restaurant "Serendipity" in Wilderness empfehlen, denn das war unser Gourmet-Höhepunkt, wir würden es sogar noch vor Cleopatra einstufen. Schulphoek in Hermanus ist sogar noch viel viel besser als die Prospekte und euer Reiseführer versprechen, denn dort ist es einfach nett, man sitzt mit den Gastgebern und den Gästen an einer langen Tafel und speist ein hervorragendes Dinner. Wale haben wir übrigens sehr sehr viele sehen können. Und Jambo Guesthouse in Kapstadt ist ein toller Abschluß gewesen. 4 Übernachtungen in Kapstadt sind echt wichtig, denn dort gibt es sooo viel zu erleben.
Grundsätzlich könntet ihr ruhig öfter Frühstück und Abendessen bereits vorbuchen, denn bei folgenden Lodges gibt es ja eigentlich keine Alternativen: Serenity, Hluhluwe und Elephant House.

Ich hoffe ihr versteht unser Feedback nur als konstruktive Kritik, denn wir waren wirklich rundum zufrieden und haben unseren Urlaub dank eurer Vorbereitungen perfekt genießen können. Wir denken schon jetzt über weitere Reisen nach Namibia oder Neuseeland nach, die wir dann wieder sehr gerne über Umfulana buchen werden.

Unser Rückflug war leider noch etwas chaotisch, denn der Flug von Johannesburg nach Paris wurde wegen technischer Probleme gestrichen und wir kamen so über einen Tag später in Mailand an. Air France hatte leider es auch für kaum nötig gehalten die Passagiere gut zu informieren und so standen wir oft sehr ahnungslos stundenlang an irgendwelchen Schaltern an. Aber auch das hat ja dann irgendwie geklappt.

Viele Grüße

Anke + Markus Idstein



Nach Oben