02.12.2007

Südafrikareise von Anette, Jutta, Chris und Uschi

Ein vierwöchiger, absolut gelungener Urlaub liegt hinter uns.
Jede Unterkunft genau zu beschreiben wird zu einem Roman führen daher belassen wir es bei:
Über Sabie mit den hervorragenden Tips von Felix im Gepäck direkt zum Krüger Park. Alle Big Five und noch viele andere Tiere begrüssten uns schon auf dem Weg ins Berg-en-Dal Camp. Von dort aus den absolut empfehlenswerten Wolhuter Hiking Trail unternommen, bei dem uns unseren tollen Ranger Oris und John durch den Park führten. Diese Erfahrung war mit Sicherheit eine der Besten des Urlaubs.
Durch Swaziland mit einem traumschönen Mkhaya Game Reserve in den Itala Park, von dort in die Drakensberge. Die Aussicht und die Wanderungen haben uns den Atem genommen!
Dann nach Durban, das uns aber nach zwei Wochen Parks und Wildniss doch etwas hektisch erschien, von dort mit dem Flieger nach Port Elisabeth. Eine Woche an der Garden Route in Plettenberg Bay und noch eine Woche in Kapstadt rundeten die Reise ab.
Nicht einmal in diesen vier Wochen sind wir in eine gefährliche Situation gekommen, weder mit Mensch, noch mit Tier. Wenn man sich einfach normal benimmt und die Tips der Leute vor Ort beherzigt (in Durban sollte man halt mit dem Auto fahren und nicht laufen, in Kapstadt an der Waterfront ist das unnötig...), ist es nicht gefährlicher als in den Großstädten Deutschland´s. Lasst euch nicht verrückt machen.
Wir kommen mit Sicherheit wieder!!!



Nach Oben