14.04.2008

Südafrikareise von Klaus und Ulrike Schubert

Liebe Frau Tiemann,

hier nun endlich unser versprochener Reisebericht. Wir waren vom 11.02.-28.0208 zum 3. Mal in dem wunderschönen Südafrika. Aber das 1. Mal mit Umfulana. Es war eine super Organisation von Anfang bis Ende.
Den Anfang verbrachten wir in dem schönen Swaziland im Game Reserve, das war ein einmaliges Erlebnis!! Wir wurden um 16.00 Uhr von unserem Guide Patrick abgeholt, das Gepäck wurde ins Camp gebracht und wir machten gleich eine Tour mit dem Jeep durch den Park. Dort konnten wir die für diesen Park berühmten White Rhinos hautnah erleben. Aber auch Elefanten, Giraffen..., es wurde uns alles genau erklärt und wir fühlten uns gleich gut aufgenommen. Als wir am Abend im Camp ankamen, erwartete uns schon das super feundliche Personal und es gab ein leckeres Abendessen. Geschlafen haben wir in strohgedeckten Chalets, die keine Fenster hatten, man hatte auch keine Elektrizität, es gab nur Petroliumlampen. Das war sehr romantisch, als es dann dunkel wurde, hörte man nur noch einige Tiergeraüsche, also wir haben wunderbar geschlafen.Also wir haben 2 Nächte dort verbracht und dieses Erlebnis werden wir wohl nie vergessen.
Das Land Swaziland ist ein sehr armes Land aber ich habe lange nicht so feundliche Menschen getroffen, wir haben mehrmals angehalten und was gefragt und diese Freundlichkeit würde ich mir in Deutschland auch mal wünschen.
Unsere 2. Station war St. Lucia. Dort möchten wir unser Gästehaus hervorheben, es wird liebevoll geführt von dem Ehepaar Derick und Heathie. Es gibt ein leckeres Frühstück, wenn man Fragen hat oder irgendetwas buchen möchte, sind sie immer sofort zur Stelle. Es ist dort sehr familiär und trotzdem fühlt man sich manchmal so, als würde man allein dort wohnen. St.Lucia ist ein schöner Ort und man kann dort die schöne Natur bewundern und auch viele Tiere sehen.
Von St. Lucia ging es ins Landesinnere, ins Zululand, wieder überall nette, freundliche immer lachende Menschen. In der Zulu Lodge verbrachten wir 1 Nacht, wir waren die einzigen Gäste, es wurde nur für uns gekocht und wir hatten auch dort ein sehr nettes Paar, dass die Lodge leitet und einen netten Guide, der mit uns einen Fussmarsch durch den Busch machte.Die Natur dort ist einfach schön, man sitzt auf der Terrasse und hat einen fantastischen Ausblick.
3.Station, die Drakensberge, einfach grandios diese Lanschaft,wir waren im Thendele Camp mit direktem Ausblick auf das Amphittheater. Dort mussten wir uns selbst versorgen, fiel dann etwas dürftiger aus aber musste man auch mal erlebt haben, ist etwas für Naturliebhaber, die Ruhe suchen und gerne wandern.
4. Station, das Country Hotel an der Straße zum Sani Pass. Es ist im englischen Stil eingerichtet, das Essen ist sehr lecker. Nur, uns persönlich haben die Gästehäuser besser gefallen, man kann einfach alles selbst entscheiden, im Hotel muss man sich an viele Regeln halten.
Von dort aus ging es mit einem Bus-Jeep zum Sani Pass. Diese Fahrt werde ich nie vergessen, man fährt ca. 2 Stunden um oben im höchsten Pub Afrikas 2895m anzukommen. Die Fahrt ist spektakulär, man wird durchgeschaukelt, weil die Straßen sehr steinig sind und irgendwann immer enger werden und es geht nur noch hoch. Die Aussicht auf die Berge ist einmalig schön. Oben kann man ein Dorf besuchen und sehen, wie die Menschen dort leben. Auch das muss man mal gesehen haben, damit man sieht, wie gut es uns geht.
5. Station Durban, B&B in Salt Rock, auch das ein Gästehaus, geführt von dem supernetten Ehepaar Jenny und Ian. Auch dort alles sehr familiär, immer sind sie um unser Wohlergehen bemüht.Dort haben wir uns an den sehr schönen Strand gelegt und uns auch mal in die riesigen Wellen getraut.Nach 2 Nächten gehts zum Flughafen Durban, Mietauto abgeben und ab nach Kapstadt, unsere Lieblingsstadt. Dort haben wir ein Gästehaus, es befindet sich in Hout Bay, ca. 20 Min. von Kapstadt entfernt hoch oben über der Bucht, einfach schön. Auch dort das nette Paar Trevor und June Kruger, dort werden wir auf jeden Fall noch einmal hinfahren. Die Zimmer sind so liebevoll eingerichtet und überhaupt alles so geschmackvoll mit Antiquitäten und Schnick Schnack aus aller Welt, einfach schön. Unser Flug war erst spät in der Nacht und sie haben uns extra ein anderes Zimmer gegeben, damit wir nicht den ganzen Tag (es hat nur geregnet) irgendwo rumgammeln mussten. Danke.

So, liebe Frau Tiemann, nochmal unser herzlichster Dank, sie waren immer für uns da, auch als wir sie im Urlaub mal angerufen haben. Wir werden Umfulana auf jeden Fall weiter empfehlen. Die ganze Organissation hat super geklappt und auch nach dem Urlaub, wenn Fragen bestehen, stehen Sie freundlich zur Verfügung und kümmern sich. Schön, dass es Sie gibt.

Ihr Klaus und Ulrike Schubert



Nach Oben