27.10.2008

Südafrikareise von Dr. Heidi Rehr

Unsere 14 tägige Reise führte uns entlang der Gardenroute von Kapstadt nach Hermanus, anschließend ins De Hoop Nature Reserve, über die Kleine Karoo und Oudtshoorn in die Plettenberg Bay, und schließlich ans Ostkap in das Lalibela Game Reserve. Von Port Elizabeth ging es dann wieder zurück über Johannisburg in den deutschen Alltag.

Zuerst ein dickes Lob ans Umfulana-Team. Die Reise, der Komfort der Unterkünfte, und die Freundlichkeit der Gastgeber haben unsere Erwartungen weit übertroffen. Wir reisten mit unserem 8-jährigen Sohn – er bekam in allen Unterkünften regelrecht kompromisslos luxuriöse breite und bequeme Beistellbetten. Die Reiseunterlagen von Umfulana inklusive der Wegbeschreibungen waren sehr genau und verlässlich.

Schon unsere erste Unterkunft, das Twelve Apostles Spa Hotel in Kapstadt, ließ uns die Luft anhalten. Es hat wunderbare Gärten, ausgelegt auf Wellness, liegt in einer phantastischen Bucht mit Zimmerblick auf das Meer, in der wir bereits am 3 Tag vom Hotel aus die ersten Wale sahen. Das Restaurant war exzellent und lies auch für den kleinen Gast, unseren Sohn, keine Wünsche offen. Neben den vielen Ausflügen nach Kapstadt und in die Umgebung unternahmen wir auf Empfehlung des Hotels „Wein Tasting Tour“ nach Stellenbosch. Dies mit einem relativ günstigen Fahrzeug und Fahrer des Hotels für eine unbeschwerte Weinverkostung mit anschließendem Abendessen in Franschoek.
Die anschließende Whale Rock Lodge in Hermanus war der ideale Ausgangspunkt für den Spaziergang am Cliff entlang nach Hermanus, wo wir den ganzen Tag vom Blick auf die Wale und ihren Sprüngen fasziniert waren. Ein kleiner Tip: das Cubana in Hermanus bietet einen tollen Kaffee für die Erwachsenen und bunte Kindercocktails für die Kleinen – und das alles bei phantastischer Aussicht auf die Bucht.
Das Buchu Bushcamp und der De Hoop Nature Reserve war dann der nächste „Knaller“. Nahe am Haupttor zum Park gelegen, 50 km tief in der Natur und nur über eine Schotterstraße zu erreichen, war das Bushu Buschcamp eine dennoch luxuriöse und ausgezeichnete Unterkunft am Reserve. Das De Hoop Nature Reserve selber war ein absoluter Traum. Eine Küste wie aus dem Bilderbuch, der Strand voller perlmuttglänzender Muscheln, die Bucht wiederum voller Wale. Waren es insgesamt 30 oder 50 Wale in der Bucht ? Es waren einfach zu viele zum zählen. Waren die meisten Wale 50m oder etwa nur 30m vom Ufer entfernt ? Wir wissen es nicht, sie waren einfach nur sehr, sehr nahe am Ufer. Und das alles war nahezu für uns alleine – wir zählten nur 30 andere Touristen die schnell in verschieden Richtungen am Ufer oder im Reserve auf den vielfältigen Wanderwegen verschwanden.
Die Fahrt nach Outdtshoorn bietete erneut einen Wechsel in der Landschaft. Wirklich schön für alle war die Führung durch die Straussenzucht der Gästefarm des Mooiplaas Guesthouse. Hat Ihr Kind schon mal ein paar Minuten altes, frisch geschlüpftes Straussenbaby in der Hand gehalten ? Unser Sohn hat …!
Die Hog Hollow Country Lodge bei der Plettenberg Bay bietete eine sehr schöne Aussicht auf die Tsitsikamma Mountains, das ungewöhliche Konzept mit allen Gästen an deiner Art Tafelrunde zu frühstücken oder zu Abend zu essen. Der Monkey Park oder der Garden Eden mit seiner einmaligen Vielfalt an Vögeln war interessant für die ganze Familie. Unser Sohn rückte die Digitalkamera nicht mehr raus. Es gibt kein Tier das er nicht fotografierte.
Der absolut krönende Abschluss: das Idwala Game Lodge im Lalibela Game Reserve. Luxoriös eingerichtet, sehr schön gelegen in den Tiefen der Reserve, die einzige Lodge ohne Zaun und ausgelegt auf nur 8 Gäste. Während unseres Aufenthaltes waren wir die einzigen Gäste, hatten zwei Ranger und das gesamte weitere Personal für uns alleine. Ein Gefühl von Adel, und unsere Gastgeber gaben uns auch gerne das Gefühl von Einmaligkeit unter allen bisher da gewesenen Gästen. Wir konnten bei jeweils mindestens 3 stündigen Fahrten im Range Rover der Lodge die Big Five und alle weiteren Tiere des Reserve aus nächster Nähe bestaunen, und bekamen von den Rangern eine astronomische „Nacht Safari“ am einmaligen Sternenhimmel mit dem Teleskop der Lodge geboten.

Ohne jeden Zweifel waren wir alle mit den ausgewählten Stationen unseres Südafrika Urlaubes äußerst zufrieden und wir schwärmen jeden Tag von unserem Urlaub.

Wir waren noch nie in Namibia – vielleicht nächstes oder übernächstes Jahr ? Mit Sicherheit werden wir es mit Umfulana planen.

Vielen Dank für unseren phantastischen Südafrika Urlaub!



Nach Oben