25.03.2002

Südafrikareise von Dr.-Ing. Manfred F.

Lieber Herr Bach,
seit gut einer Woche sind wir nun zurück aus Südafrika, denken aber immer wieder an die vielen schönen und erfahrungsreichen Eindrücke zurück. Vielen Dank noch einmal für Ihre excellente Auswahl der Unterkünfte und die Routenzusammenstellung. Wir werden uns sicher wieder melden und für sie werben.

Besonders beeindruckt hat uns der Besuch in Ecabazini. Alle vorherigen Befürchtungen, dass es sich um eine touristische „Theateraufführung“ handelt waren unangebracht. Im Gegenteil, wann hat man schon einmal die Möglichkeit soviel und so intensiv über Leben und Kultur aus erster Hand zu erfahren und dies in einer sehr offenen Stimmung. Gern würden wir das Projekt weiter unterstützen, so dass ich sie bitten würde mir wenn möglich eine Kontaktmailadresse zu übermitteln. Etwas umdisponieren mussten wir am Giants Castle. Leider waren die Berghütten alle von Vandalen heimgesucht worden. Wir konnten deshalb nur eine Nacht auf der Giants Castle Hut verbringen (mit allerdings gigantischem Sonnenaufgang). Das Gebiet bietet aber auch für Tagestouren genügend Optionen. Ein Tip noch: Der Pfad zum Giants Castle Pass ist nicht ausgezeichnet und nicht gut begehbar. Eine gute Ausweichmöglichkeit bietet aber der Langibalele Pass.

Wir hoffen bald wieder nach Afrika zurückkehren zu können. Vielleicht ergibt sich für mich ja auch beruflich (Politikberatung im Bereich Energie und Umwelt) einmal eine Gelegenheit mich im Land zu betätigen.

Beste Grüße Manfred und Meggi F.


Dr.-Ing. Manfred F.
Wiss. Koordinator "Zukunftsenergien und Energieszenarien"
Projektleiter Abteilung Energie Wuppertal Institut für Klima,
Umwelt und Energie GmbH



Nach Oben