02.11.2009

Südafrikareise von Udo Blanck

Hallo Herr Garstka

wir sind am 27.10.09 aus Südafrika zurückgekehrt – bei Ihnen hatten wir bis zum 17.10. eine Rundreise durch verschiedene games reserves gebucht.

Insgesamt sind wir mit mit dem Reiseverlauf sehr zufrieden. Dazu jedoch einige Anmerkungen:

1. Lodge – Hazyview

liegt sehr schön – und auch die Unterkunft gut – jedoch es wird nur Dinner angeboten, wenn genügend Gäste da – die Anfahrt ist ja sehr beschwerlich und wir mochten nicht so gern in der Dunkelheit von Hazyview zurückfahren

2. Sabi Sands – Lodge

Die Pirschfahrten mit dem Ranger sind erstklassig – wir haben alle großen Tiere gesehen – Die Unterkunft ist von der Lage direkt am Wasserloch ideal – jedoch unser hut war etwas ungepflegt und viele viele Mücken im Raum,

3. Tzaneen

war nett zum Entspannen

4. Mashatu – MainLodge – Botswana

Der wichtigste Punkt ist: Sie haben uns nicht mitgeteilt, dass die Abholung von der Grenze nur bis 13.00 h kostenlos ist – danach muss der Gast ca. 400 Rand pro Person zahlen – Das Telefonieren gestaltet sich auch schwierig, Funkloch –
wir hatten jedoch Glück, dass wir ca. 12.00 an der Grenze ankamen, und uns gleich die Ranger von Mashatu in Empfang genommen haben, d.h. sie warten dort auf die Gäste bis 13.00h.
Ansonsten ist Mashatu sehr empfehlenswert, sehr gut gemanagt, die Unterkünfte super – Gazegitter vor allen Fenstern – dadurch keine Mücken im Zimmer – Sehr gute Pirschfahrten – es wurde viel von der Vogelwelt und auch die kleinen 5 vorgestellt – Büffel und Rhinos fehlen

5. Wilderness-Camp Makhado (Louis Trichardt)

Die Anfahrt – große Steine und steil – ist wirklich nur mit einem großen Auto, Nissan xtrail, möglich, und es ist eine lange Strecke bis man die Lodge von der tar road erreicht – über 10 km. Das game reserve ist klein, aber die Lage in den Bergen sehr schön und auch das Essen sehr gut – allerdings hatten wir ja eine luxury suite, die sehr schön und gross war – von anderen Gästen hörten wir Klagen über die sehr, sehr kleinen huts.
Die Eigentümer bieten kleine Wanderungen an, und geben einen guten Einblick in die Pflanzen- und Bushman – Welt.

6. Wild and Free – am Fuße der Waterberge

Der erste Eindruck ist überwältigend – und auch die Lage sehr sehr schön – es hat uns auch gut gefallen – aber der dargebotene Luxus (Badewanne in freier Natur) kann nicht immer genutzt werden – z.B. kein oder wenig Wasser vorhanden – das kleine team (3 Mitarbeiter) hat sich sehr bemüht, uns den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Viele Insekten im Zimmer, was sicher etwas vermieden werden kann –

Ansonsten möchten wir noch bemerken, dass die Fahrtzeiten zu den Lodges etwas sehr knapp von Ihnen eingeschätzt wurden. Wir haben immer länger gebraucht.



Nach Oben