03.01.2011

Südafrikareise von Ulrike Schreiner, Nienburg

Liebe Frau Tiemann,

Ende Dez. kamen wir von unserer Südafrikareise zurück, es war fantastisch, mit Sicherheit eines der schönsten Länder der Welt.

Das Gästehaus in Oranjezicht in Kapstadt hat uns besonders gut gefallen. Die Lage ist hervorragend, man kann zu Fuß in die Stadt, hat einen schönen Blick, Restaurants sind nicht weit.
Sehr schöne Zimmer, die liebevoll gestalltet sind, am Abend eine nette Kleinigkeit auf dem Kopfkissen. Die nette Begrüßung und die aufmerksame Betreuung, ein sehr gutes Frühstück, Hilfe bei der Restaurantreservierung und Taxibestellung, Tipps zu Unternehmungen, das alles hat uns den Aufenthalt verschönt. Unbedingt zu empfehlen.

Kapstadt ist traumhaft schön, der Blick vom Tafelberg atemberaubend. Wir sind mit der Cable Car hochgefahren (die Tickets hatte das AcornHouse für uns online bestellt, so mußten wir nicht anstehen). Auch die Fahrt zum Cape point ist toll.

In der Weinregion haben wir im Country Inn 2 Tage gewohnt, es liegt sehr schön in den Weinbergen, ruhig und erholsam, etwas ab von den Ortschaften, deshalb empfiehlt es sich am Abend dort zu Essen, denn im Dunkeln Autofahren empfiehlt sich nicht. Hervorragende Küche, gute Weine, nettes Ambiente. Tolles Frühstück. Die Zimmer sind sehr schön, mit Terrasse. Sehr nette Betreuung, es wurde uns eine Weinroute empfohlen, die wir auch gemacht haben, so hatten wir in der kurzen Zeit einen guten Überblick über die unterschiedlichen Weingüter.
Das Country House in den Winelands ist unbedingt zu empfehlen.

Die Lodge über Knysna ist etwas einfacher, die Lage sehr schön mit Blick auf die Lagune. Die Zimmer sind sauber und o.k., das Frühstück gut. Die auch deutschsprachige Betreuung war sehr nett, wir bekamen Tipps für Unternehmungen. Leider hatten wir 1 Tag Regen, deshalb waren wir bummeln in Knysna, sehr schöne Geschäfte. Die Restaurants an der Waterfront bieten lecker Fischgerichte.

Die Tsitsikamma Lodge ist rustikal, eher ausgelegt für Reisegesellschaften, trotzdem hat es uns dort gefallen. Es war nicht so persönlich wie in den anderen Unterkünften. Abends gab es Büfett, das Frühstück war o.k.
Wir sind den Ottertrail gewandert, sehr anstrengend, das war uns nicht gesagt worden, wir haben es aber gut geschafft, gutes Schuhwerk ist unerläßlich und ausreichend Wasser und Verpflegung. Man läuft einen Weg am Meer, teilweise muß man über Felsen klettern, leider haben wir keine Wale gesehen, nur eine Delphingruppe.
Wir mußten morgens um 6 Uhr abfahren und weil die Rezeption noch nicht besetzt war bekamen wir den Schlüssel für das Tor, ein Lunchpaket wurde uns mitgegeben statt Frühstück, sehr nett.

Danach waren wir auf Eigeninitiative unterwegs, da wir uns südlich von Durban mit einem Verwandten getroffen haben, der dort ein Ferienhaus gemietet hatte.

Unser Rückflug von Durban bis London war ohne Probleme, dort haben wir dann aber wegen des Schnees 3 Tage festgesessen, da der Weiterflug nach Hamburg gestrichen war. Nie wieder über London, man sitzt fest auf der Insel.

Wir wünschen Ihnen ein gutes Jahr 2011 und bedanken uns für die gute Betreuung, für das Infomaterial und die Reisemappe, das Buch und den Straßenatlas.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrike und Franz Schreiner
Inge und Toni Schreiner



Nach Oben