26.02.2011

Südafrikareise von Gabriela Fetz-Ruetz

Hallo

Ich wollte mich ja eigentlich schon lange melden, aber die Arbeit hatte mich derart beansprucht, dass mir diese Rückmeldung untergegangen ist.

Wir haben super Ferien verbracht in Südafrika, es hat alles tip-top geklappt und wir haben viel erlebt. AVIS hatte für uns einen Subaru Forester 4x4 bereit was ein grosser Vorteil war. Das Wetter war wie erwartet teilweise regnerisch und da mein Mann gerne Strassen mit einem sogenannten Spass-Faktor fährt hatten wir an einigen Orten die Möglichkeit auf 4x4 Tracks zu fahren. Recht abenteuerlich wie sich jeweils herausstellt.

Die Lodges und Guesthouses waren ganz toll. In Hazyview haben wir uns auf der Jackelberry Farm wieder total heimisch gefühlt, Hans ist noch immer ein hervorragender Koch und ein toller Gastgeber. Leider hatte der Blyde Canyon mehr Wolken als Aussicht zu bieten, sodass wir auf einer nächsten Reise vermutlich nochmals dahin fahren werden. Der Krüger Park hatte viel zu bieten, da das Wetter durchzogen war sind die Tiere munter gewesen und wir hatten das grosse Glück 10 Löwen mitten am Nachmittag etwa 1 Stunde zu begleiten auf dem Weg zur Impala Gruppe wo sie sich dann hinlegten bis zum Abend.

Swaziland war ebenfalls genial, Reillys Rock versetzt einen zurück in alte Zeiten, Gastfreundschaft pur und dies am Abend bei Gewitter und Regen, wir fühlten uns wie im Mittelalter. In Mkhaya ware wir die einzigen Gäste und hatten enen tollen Aufenthalt. Am Schluss blieben wir im Schlamm im Fluss stecken da der Fahrer durchfahren wollte und mussten dann trotzdem zu Fuss zurück zur Brücke. Wir haben uns amüsiert und der lange Zug kam nur 2 Minuten nachdem wir die Brücke zu Fuss überquert hatten auch noch.

Ndumu hat inzwischen ganz hübsche (vermutlich renovierte) kleine Häuschen und als absolut geniale Lösung einen Koch. Man kann ihm seine eigenen Lebensmittel bringen und wünschen wann man das Gekochte auf der Terrasse haben möchte. Es klappte prima und er hat aus unseren Vorräten ein herrliches Nachtessen für uns gekocht. Die Gemeinschaftstoiletten und Duschen waren sehr sauber und gepflegt und die Tierwelt war ebenfalls toll.

Tembe Elefant Park steht erneut auf unserer Wunschliste bei einem nächsten Besuch in Südafrika. Soviel Gastfreundschaft, die Zelte und die altertümlich anmutenden Elefanten mit den immensen Stosszähnen haben wir noch nie gesehen. Einfach toll.

Die Fahrt zur Thonga Beach Lodge war abenteuelich, es hatte stark geregnet und die sandige Strasse war wie Seife. Wir wurden ja abgeholt und hatten auf dem 90 Minütigen Weg noch eine Reifenpanne mit dem Lodgeauto. Ein zweites Auto kam zu Hilfe für den Fahrer wobei wir uns kurzum entschieden das intakte Safariauto zu nehmen und selbst schon mal zur Lodge zu fahren. Dies zum Erstaunen des Boys am Schlagbaum, der die Welt nicht mehr verstand und zur Belustigung der restlichen Crew. Eine Schildkröte die Eier legt konnten wir in der Nacht am Strand beobachten. Leider war das Wetter zu schlecht zum baden (es regnete in Strömen) aber dafür haben wir die Turtle gesehen. Ein ganz neues Erlebnis.

Die nächsten Nächste in St. Lucia waren herrlich, die Gastgeber ganz toll und wir haben das Guesthouse total genossen. Natürlich mit einem Tagesausflug in den nahegelegenen Park (um 6 am Tor) und mit zwei super Nachtessen in der Stadt. Den Bootsausflug haben wir ebenfalls genossen und würden auch da sofort wieder hinfahren.

Umfuloi und Hluhluwe waren ebenfalls sehr gut. Die Baby Warzenschweine hatten direkt vor unserem Häuschen ihren schwachen 5 Minuten und rannten herum wie Kinder auf dem Spielplatz. Ueberhaupt haben wir dort viele Tiere gesehen und den Aufenthalt sehr genossen.

Mkuze werden wir sicher auch wieder besuchen und Ithala war einer der absolut schönsten Parks die wir gesehen haben. Keine Leute, man ist alleine unterwegs, die Wege sind sehr rau und machen Spass zu herumfahren, Die Rhinos standen mitten in Blumenwiesen (fast wie Schweizer Alpen aber mit Rhinos statt Kühen) und die Chalets sind genial, man könnte locker 2-3 Tage dort bleiben.

Der Rückweg nach Pretoria war dann relativ lang, da die Autobahn total unter Construction war und lange Wartezeiten in Kauf genommen werden mussten. Im Gesthouse hatten wir dann einen mehr als freundlichen Empfang und genossen den Abend auf der Terrasse in diesem kleinen aber top gepflegten Garten. Das Frühstück war exclusiv gut und wir haben es fast bereut dass wir so schnell weg mussten um unsere Freunde auf dem Weg nach Madikwe zu treffen.

Dort waren wir ja noch privat die 4 Nächte im Mosethla Camp, das war sehr spassig. Ein super einfaches Camp mit Gemeinschafts Plumpsklo und Blecheimer-Duschen, am Morgen und am Abend inklusive je 4 Stunden Safari mit dem Ranger, herrlicher Verpflegung, man fühlt sich wie im Busch und wir waren nur 9 Gäste. Richtig toll.

Sie sehen, eine rundum gelungene Reise. Ich möchte Ihnen nochmals ganz herzlich danken für die perfekte Organisation. Wir haben die Ferien sehr genossen.

Im Mai werden wir fast einen Monat durch Zimbabwe reisen und dort die Parks besuchen. Dies mit einem Freund der ursprünglich in Rhodesien aufgewachsen ist und Heute in Südafrika lebt. Darauf freuen wir uns schon sehr.

Für den Dezember (3 Wochen) haben wir uns noch nicht über das Ziel entschieden, es kann sowohl das südliche als auch Ostafrika sein. Mal schauen was wir für diese Ferien planen wollen. Auf jeden Fall wieder etwa gute 2 Wochen Tiere und vielleicht zum Schluss 4 Nächte am Strand falls es nach Ostafrika geht.

Ich wünsche Ihnen und Umfulana weiterhin gute Geschäfte und viele gute Ideen für Ferienvorschläge. Machen Sie weiter so, es ist schön wenn man die Reisen so gut organisiert verbringen kann.

Freundliche Grüsse
Gaby Fetz



Nach Oben