05.03.2011

Südafrikareise von Günther Mehl

Wir sind am Mi 02.03.2011 gut wieder in München gelandet.

Der 1-wöchigen Reise mit Umfulana haben wir noch 6 Tage am Indischen Ozean angehängt.

Als erstes möchten wir uns bedanken für die gut organisierte Tour, bei der wirklich alles prima geklappt hat.

Die Visumkosten für Simbabwe betragen pro Person beim Transit 30 US-Dollar.
Am Flughafen Victoria Falls wurden wir vom Gorges-Lodge-Team bereits erwartet und zur Lodge transportiert. Mit dabei war die jüngste Tochter der Eigner (Nachkommen der First-Generation, wie sie uns berichtet hat), welche uns auf dem Weg zur Lodge über mögliche Aktivitäten unterrichtet hat.
Die Lodge liegt fantastisch über dem Unterlauf des Sambesi.
Die Eigner und das Personal waren sehr freundlich und haben sich sehr bemüht um uns.
Wir haben den Eindruck bekommen, dass die Lodge mehr Klientel bräuchte, um mit den Einnahmen ein paar notwendige Reparaturen zu bewerkstelligen.
Desweiteren wäre es gut, wenn von den Eignern mind. 1 Person in der Anlage am Abend als Ansprechpartner für alle Fälle bleiben würde.
Die Victoria-Wasserfälle sind natürlich das Highlight und sehr beeindruckend.
Am selben Tag haben wir eine Bootstour am Oberlauf des Sambesi gemacht, von wo aus man Hippos, Elefanten und Krokodlie beobachten kann.

Der Transfer nach Kasane hat pünktlich und sehr gut geklappt.
An der Grenze zu Botswana gab es keine Probleme.

In der Garden-Lodge wurden wir sehr nett empfangen.
Wir haben am selben Tag am Nachmittag eine Fahrt auf dem Chobe-River gemacht, bei der wir viele Tiere, wie Elefanten, Hippos, Seeadler, Warane und viele Vögel gesehen haben.
Am nächsten Tag haben wir vormittags und nachmittags je 1 Tour mit dem Jeep in Chobe-NP unternommen.
Bei diesen Touren haben wir viele Elefanten, Hippos, Löwen, Giraffen, Impalas, Kudus, Mungos, Babuns, Krokodile und viele Vögel gesehen.
Mit am beeindruckendsten war für uns am Nachmittag die Beobachtung der Löwen.
Hier hatte die Löwin auf einer nahe gelegenen Insel einen Wasserbock erlegt und 2 ihrer Jungen (ca. 2 Jahre alt) haben sie vom Ufer aus beobachtet.

Was zur Garden-Lodge noch zu erwähnen ist, das ist der Hinweis der Besitzerin Gaby, dass es auch noch ein Busch Camp gibt, welches sie betreut.

Für uns besonders schön, dass zur Lodge auch 5 große Hunde gehören, mit denen wir viel Spaß hatten.

Beeindruckender Flug von Kasane zum Moremi Camp über die grandiose Landschaft.

Wir wurden mit einem Jeep abgeholt und wurden ca. 15 Minuten durch den Busch bis zur Moremi-Lodge gefahren. Dort wurden wir sehr herzlich empfangen, mit Getränken und Lunch.
In die besondere Lage des Camps wurden wir intensiv eingewiesen, mit dem Hinweis, dass wir bei Dunkelheit nur mit den Rangern vom Bungalow zum Camp gehen sollten.
Die Uhrzeiten werden jeweils vorher abgesprochen. Der Aufenthalt dort war Luxus pur mitten im Busch.
Vor allem müsste noch darauf hingewiesen werden, dass im Buchungspreis nicht nur Transfer und Vollpension enthalten ist, sondern auch alle Aktivitäten mit Boot und Jeep, einschl. aller Getränke.
Das Essen war hervorragend.
Zum Sundowner gab es jeweils Cocktails oder andere Getränke nach belieben und gute Snacks.

Der Transfer nach Maun und weiter nach Jo' burg hat wieder sehr gut funkioniert.

Alles in allem eine gut zusammengestellte und vor allen Dingen gut funtionierende Tour, welche wir jederzeit weiterempfehlen werden.



Nach Oben