16.01.2012

Südafrikareise von Christine und Natscha

Liebes Umfulana Team,

das war nun schon unsere sechste Reise mit Euch und die zweite nach Südafrika und wie immer war alles traumhaft. Wir vertrauen in der Zwischenzeit einfach darauf, dass mit Euch alles funktioniert, die Unterkünfte wunderschön sind und wir in den jeweiligen Ländern – in der leider immer sehr kurzen Zeit – die schönsten Stellen sehen. Sehr schön finden wir auch, dass Umfulana von den Gastgebern (v.a. in Neuseeland und Südafrika war das der Fall) oft gelobt wird, das hier die Betreuung wohl auch sehr gut sein muss.

Ein Höhepunkt diesmal (wobei wie gesagt alle Unterkünfte und Safaries immer ein Highlight haben) dieses Safari-Urlaubs war die wunderbare Lodge im Timbavati Reserve. Wir haben die Tiere von Nah und Fern gesehen, sind auf Löwensuche gegangen, wobei unsere Guides so engagiert waren, dass wir nur noch staunen konnten und freuten uns mit ihnen über die Wildhunde, die wohl eher ein seltenes Erlebnis sind. Der Krüger-Nationalpark im Anschluss hat dieses Bild vervollständigt und ohne den Mkhaya Park im Swasiland hätten wir die Nashörner nicht zu Fuss ganz nah gesehen. Jeder Gamedrive oder -walk brachte neue Eindrücke, jeder Guide einen neuen Fokus.

Und perfekt nach den ganzen Safaries hatten wir dann drei Tage an der Küste im Botha-House, einem traumhaften Haus mit tollen Gastgebern und Essen.
So waren wir dann auch bereit im Landesinneren ein ganz "anderes" Südafrika kennenzulernen, das Zululand und Hermansburg (jetzt wissen wir auch noch ein bisschen mehr über Umfulana!).
Und die Drakensberge am Ende (leider viel zu kurz) haben uns neben einer wunderschönen Wanderung (Gorge!) noch das Erlebnis von Thunderstorms gebracht. Ein Erlebnis.

Vielen Dank nochmals für diese wunderbaren drei Wochen Urlaub. Dadurch, dass wir meist Halbpension hatten (und immer sehr, sehr gut), mussten wir auch nicht zu oft selbst auf die Suche gehen (was leider meist nicht so gut war). Die einzige Änderung die wie gemacht hätten ist bzgl. unseres Autos: Mehr Bodenfreiheit wäre mit all den "Potholes" and "dirt streets" definitiv eine Erleichterung. Aber das werden wir einfach beim nächsten Mal angeben.

Vielen Dank,

Christine und Natascha



Nach Oben