09.12.2012

Südafrikareise von Stephan

Wir hatten tolle und erfahrungsreiche 16 Tage in Südafrika. Von der Stadteroberung Kapstadts über Strandurlaub in Salt Rock und Wandertouren in den Drakensbergen bis hin zu Safari in Zululand sowie Swaziland gab es stets Neues zu entdecken. Die Unterkünfte waren beendruckend sowie der Service wirklich vorbildlich und zuvorkommend. Alleine hätten wir solche "Geheimtipps" sicherlich ohne Umfulana nicht gefunden. Vielen Dank dafür.

Unser persönliches Highlight war das Mkaya Game Reserve. Zwar haben wir unser vorher schon einige Gedanken gemacht, wie wir uns gegen große Spinnen in einem offenen Chalet wehren. Auch war die Anreise abenteuerlich (mehrmals den Jeep wechseln, über die Eisenbahnbrücke laufen). Was wir danach entdecken durften, hat uns total den Atem geraubt. Die Chalets lagen wunderschön im Reserve, alles sehr sauber, das Moskitonetz dicht und neuartig. Das Dinner war mit Candlelight das Romatischste, was wir je erlebt haben. Und den Tieren kamen wir ganz nah. Außerdem ist es was ganz Besonderes morgens im Sonnenaufgang mit den Tieren aufzuwachen. Spinnen haben wir übrigens keine gesehen.

Der Krüger-Nationalpark ist für seine Tierwelt auf jeden Fall eine Reise wert. Allerdings sind die Unterkünfte nicht zu empfehlen. Dabei ist nicht die einfache Ausstattung massgeblich. Die Unterkunft war dreckig und schon seit längerer Zeit nicht mehr gereinigt worden. Obwohl sämtliche Bekannte zum Besuch des Parks geraten haben, können wir im Nachhinein nur empfehlen, außerhalb des Parks eine Unterkunft zu suchen.

Außerdem möchten wir einen Hinweis für die Panorama-Route im Blyde River Canyon geben. Die Polizisten speziell in der Umgebung Sabie und Hazyview scheinen stets auf der Suche zu sein, Touristen abzuzocken. Wir haben dies schon unterwegs von anderen Reisenden erfahren und kamen daher mit einem blauen Auge davon. Polizisten behaupten, bei Stopp-Schildern nicht vollständig gehalten zu haben, zu schnell gefahren zu sein und/oder eine durchgezogene Linie überfahren zu haben. Dabei kassieren sie die Strafe schwarz. Dies ist eine Erfahrung, die man vielleicht in Afrika auch machen muss. Unser Tipp: Wenig Bargeld und keine Kreditkarte dabei haben! Diskutieren bringt wenig. Die Polizisten sind mit dem zufrieden, was sie schnell bekommen können. Dies war aber auch der einzige negative Vorfall auf unserer Reise.

Ansonsten war es ein Traumurlaub, den wir so schnell nicht vergessen werden, und wir werden auch noch einige Zeit brauchen, um alle Eindrücke verarbeiten zu können.



Nach Oben