22.07.2013

Südafrikareise von E. und M. Honnef

Eigentlich wollten wir unsere Südafrika-Reise komplett selbstständig organisieren, hatten wir doch so viele gute Tipps für exzellente Unterkünfte, Restaurants und Sehenswürdigkeiten von Afrika-„erfahrenen“ Freunden und Kollegen erhalten. Eigentlich. Und dann kam dieser Tag, an dem wir zufällig Christine Sch.. vom Umfulana-Team trafen, und unsere eigentlichen Pläne waren dahin. Und das war gut so! Schon bei unserem 1. persönlichen Kontakt nur wenige Tage später waren wir von der absoluten Professionalität, mit der man uns und unserem Wunsch begegnete, sehr beeindruckt, ja begeistert. Mit einer sehr angenehmen Zurückhaltung, aber doch fachkundig beratend nahm man unsere Vorstellungen aufmerksam zur Kenntnis und baute sie in die bereits im Gerüst vorhandene Reiseroute ein, gab Tipps und Verbesserungsvorschläge, und während wir auf dem großen Flatscreen-TV unseren Traum Gestalt annehmen sahen, wurde im Hintergrund bereits der Reiseentwurf als Booklet gedruckt, so dass wir schon abends allen Interessierten ein sehr informatives wie farbenfrohes Abbild unseres „Südafrika-Abenteuers“ präsentieren konnten. Auch in der Zwischenzeit fühlten wir uns mit unseren vielen, sicherlich auch naiven Fragen als „Afrika-Newbies“ bei Umfulana bestens aufgehoben und akzeptiert.
Nun, zu den einzelnen Lodges und Guesthouses im Detail ist in vielen vorstehenden Berichten schon eigentlich alles geschrieben worden. Nur so viel möchten wir dazu ergänzen: Auch hier hält Umfulana gemäß dem Slogan ’Unsere Unterkünfte sind etwas Besonderes’ Wort. Jede der von uns besuchten Unterkünfte war wirklich etwas Besonderes. Ob von der einfachen, aber absolut funktionellen Holzhütte in grandioser Lage im Tsitsikamma National Park Camp, Stormsriver Mouth, mit „eingebauter Blockhütten-Romantik“ bis zur Edel-Luxus-Kichaka-Game-Lodge im Lalibela Game Reserve, wo uns ein ‚personal butler’ und ‚personal-ranger’ neben den übrigen Mitarbeitern jeden Wunsch von den Augen abgelesen haben, bevor wir ihn überhaupt gedacht hatten. Und von der vollkommenen Wohlfühl-Atmosphäre eines Woodall Country House & Spa mit exzellenter Küche bis zum herrschaftlichen De Leeuwenhof Estate in Paarl mit seinen charismatischen und liebenswürdigen Besitzern, überall fühlten wir uns sofort zuhause und unter Freunden. Diese seien auch nur exemplarisch genannt, im Prinzip trifft unsere Begeisterung auf jede Station unserer Reise individuell zu. Sicherlich haben wir unterwegs auch viele andere schöne Unterkünfte gesehen, die uns vom Äußeren prächtig gefallen hätten. Aber spätestens nach der 2. Station wussten wir, dass wir in den Quartier-Empfehlungen von Umfulana den „Glanz der Fassaden“ auch im Inneren und bei den Gastgebern wiederfinden würden.
Apropos Gastgeber: Wir haben noch nie soviel ungezwungene, echte Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft – und zwar multikulturell – erfahren dürfen wie in den 16 Tagen unseres Aufenthaltes. Und sollten Sie, lieber Leser, jetzt noch Kommentare zur Landschaft und Tierwelt erwarten, so müssen wir Sie leider enttäuschen. Denn die Schönheit, Vielseitigkeit, aber auch Einzigartigkeit dieses Landes nur ansatzweise in Worte zu fassen, würde den Rahmen eines solchen Reiseberichtes sprengen.
Insgesamt haben sich also alle unsere Erwartungen an diese bis dato für uns weiteste und auch in jeder Hinsicht größte Reise nicht nur bestätigt, sondern wurden noch übertroffen. Nur in einer gewissen Hinsicht können wir dem Spruch „Südafrika ist sicher eine Reise wert“ überhaupt nicht zustimmen! Südafrika ist unseres Erachtens mehr als nur 1 Reise wert, besonders wenn man sie im „rundum-sorglos-Paket“ macht, wie wir es erleben durften. Und sollte es uns dann auch einmal auf einen anderen Kontinent ziehen, wissen wir, wo wir unser neues Reiseabenteuer planen lassen.
In diesem Sinne und viel Spaß beim Buchen ;-)
sala kakuhle und totsiens
Eva und Michael



Nach Oben