26.10.2014

Südafrikareise von Sabine

Hallo Herr Garstka,

bevor uns der rauhe Alltag morgen wieder einholen wird, sende ich Ihnen meinen kurzen Bericht von unserer wunderschönen Südafrika-Reise:

Nach unserer Ankunft in Johannesburg waren wir noch skeptisch, ob alles so klappen würde, wie wir es uns wünschten. Aber die Übergabe des Leihwagens klappte ohne Schwierigkeiten, auch die Fahrt zu unserer ersten Lodge war unproblematisch, und - jedesmal ganz aufregend - die Inaugenscheinnahme der Unterkunft verlief zu unserer vollsten Zufriedenheit.
So ging es weiter: Nach der "Country Lodge", in der wir uns sehr wohlgefühlt haben, kam die tolle Überraschung "Game Lodge" mit Wasserloch und Elefantenbesuch am Abend vor der Terrasse und tollen Tierbeobachtungen während der Pirschfahrten. Eine gute Empfehlung Ihrerseits war übrigens, dass wir uns für diese beiden Unterkünfte - trotz der Kürze unseres Urlaubs von gut zwei Wochen - zwei Tage Zeit nehmen sollten. Sehr nett war auch der Empfang im "Casterbridge Hollow Hotel".
Dann ging es per Flugzeug weiter nach PE, wo wir unsere Tochter trafen. Die zwei Tage in Eigenregie sind gut verlaufen und haben uns die vielen Eindrücke rund um den Kruger Park etwas verdauen lassen. Hier möchte ich als Empfehlung ein Essen in Jeffreys Bay im "Whale Skipper" weitergeben. Es war ein unvergesslicher Abend mit einer tollen Fischplatte direkt am Meer mit den Füßen im Sand!
Fast alle weiteren von Ihnen gebuchten Unterkünfte waren - jede auf ihre Weise - einfach toll. Die einzige Ausnahme stellten die Oceanettes im Tsitsikamma Park dar, aber da waren wir ja vorgewarnt, dass es sich um eine staatliche Unterkunft handelt und die Erwartungen nicht zu hoch sein sollten. Wir kamen bei Regenwetter an, und da hat uns natürlich auch die tolle Aussicht kaum über die renovierungsbedürftigen Zimmer hinweggetröstet. Dafür war das Restaurant im Tsitsikamma Park Camp unerwartet gut und wir haben hier einen sehr netten Abend verbracht.
Die nächste Unterkunft, die "Badgers Lodge", stellte sich als äußerst liebevoll ausgestattetes B&B mit netten Gasteltern dar. Die Fahrtstrecke nach Oudtshoorn war dann leider etwas länger als angegeben (ca. 100 km), aber wir hatten ja Zeit! Dort erwartete uns das "One Werf Guesthouse", eine ganz tolle Unterkunft mit schönem parkähnlichen Garten mit Pfau, super Essen und sehr netter Tochter des Inhabers, die für das B&B zuständig ist.
Richtig nette und hilfsbereite Gasteltern waren auch Annette und Craig im "Anchorage": Unser Wunsch nach einem Grillabend wurde erfüllt, obwohl es ein Sonntag war und die Geschäfte schon geschlossen hatten, organisierte Craig alles, was dafür notwendig war! Schweren Herzens haben wir von den beiden Abschied genommen, um ins Weinland zu fahren. Nachdem wir eine Nacht in Franschhoek verbracht hatten, folgte die obligatorische Weinprobe in Stellenbosch, dann ging es weiter nach Kapstadt ins "Acorn House", wo uns Steward und Terrier Kaja einen wirklich tollen Empfang am Pool bereitet haben. Das Haus ist sehr geschmackvoll eingerichtet, Steward hat alles für uns geregelt - von der Reservierung der Tische für das Abendessen über die Fahrt zum Tafelberg bis hin zur sehr empfehlenswerten Stadtführung. Da unser Flug erst am Abend ging, hatten wir sogar die Möglichkeit, uns in einem der Zimmer vorher noch frisch zu machen und umzuziehen.
Langer Rede kurzer Sinn: Die wirklich gute Organisation durch Sie hat uns die Möglichkeit gegeben, dieses wunderschöne Südafrika mit seinen wilden Tieren, schönen Stränden und sehenswerten Landschaften in vollen Zügen genießen zu können. Danke dafür. Wenn wir gesund bleiben, dann werden wir in zwei oder drei Jahren noch einmal Kanada bereisen, und ganz sicher werden wir uns wieder an Sie wenden mit der Bitte um Ausarbeitung der Reise.

Viele Grüße

Sabine Lüssenhop



Nach Oben