10.09.2006

Südafrikareise von Thomas Schmittenbecher

Hallo umfulana !

Wir haben phantastische Wochen in Südafrika verbracht – es ist eigentlich viel zu früh, um essentielles zu berichten – wir werden noch lange Zeit brauchen, um das alles zu verarbeiten.

Ein großes Kompliment für Ihre wirklich gute Organisation der Reise. Es hat wirklich alles wunderbar geklappt – wir wurden in allen Unterkünften bereits erwartet und freundlichst empfangen. Auch waren alle Gastgeber sehr hilfsbereit und haben uns noch viele gute Tips gegeben.

Es ist schwer zu sagen, welches wirklich der Höhepunkt der Reise war – die großartigen Safaris im ersten Teil oder die Begegnungen mit den Menschen im Zululand in der letzten Woche. Die Fahrt mit Vic Schütte in das Msinga-Gebiet aber ist ganz sicher herauszuheben und auch die wirklich guten Gespräche mit Quanta in Morgentau, die uns vieles von Südafrika so viel näher gebracht haben.

Kleine Wermutstropfen gibt es immer und sie habern uns in unserem Gesamteindruck auch nicht wirklich gestört, sie sollen nur der Vollständigkeit halber erwähnt sein – vielleicht helfen sie ja Ihnen bei der Planung zukünftiger Reisen:

1) Nicht so ganz glücklich waren wir in der Inzinyoni-Lodge. Zum ersten, da wir keine wirklich abgeschlossenen Räume hatten und in das Badezimmer nur durch die Wohnung des Gastgebers kommen konnten. Zum andern ist die sicher gutgemeinte Art von Paddy ein bisschen anstrengend, da man eigentlich keinen Atemzug tun kann ohne das er seine Hilfe, seine Gespräche oder was auch immer anbietet. Im übrigen sollte in der Reiseplanung der Hinweis nicht fehlen, dass man nach Ankunft in der Lodge am Abend dort keine Chance hat, außerhalb der Lodge essen zu gehen, dass Paddy fest damit rechnet, dass man mit ihm und seiner Frau zu Abend isst, das Essen auch schon vorbereitet ist und der Zeitpunkt feststeht. Es hat ein bisschen was von Jugendherberge. Wir hatten einen langen Tag im Krügerpark verbracht und hätten gerne noch ein wenig Zeit für uns gehabt, zumal wir beim Abendessen uns ausführlich in einer fremden Sprache unterhalten mussten. Hier sollte von vorne herein Halbpension angeboten werden, da man ohnehin keine andere Chance hat.

2) Das Thendele-Camp hält nicht, was Sie in der Reisebeschreibung versprechen. Die Zeiten der gewonnenen Preise sind dort sicher lange vergangen. Es ist nicht wirklich sauber in den Hütten, das Mobiliar ist sehr vorgestrig und nach den hervorragenden Unterkünften in Moorcroft Manor, in Leopard Mountain oder Elefant Plains war unsere Erwartungshaltung natürlich hoch...

Aber diese beiden Dinge trotz ihrer Ausführlichkeit wirklich nur am Rande !

Nochmals Danke ! Wir werden Euch gerne weiterempfehlen – nach Südafrika sollte man mit umfulana fahren oder es bleiben lassen !

Wir werden bestimmt auf Euch zurück kommen, wo und wohin auch immer !

Herzliche Grüße

Monika und Thomas




Nach Oben