Südafrikareise von Thomas Moser - Südafrika - 2018
23.10.2018

Südafrikareise von Thomas Moser

Wir alle 5 hatten 2 überragende Wochen in Südafrika

Hallo Umfulana,
Einen umfassenden Reisebericht abzugeben würde den Rahmen sprengen. Wir alle 5 hatten 2 überragende Wochen in Südafrika. Alle Unterkünfte die uns Frau Tiemann heraus gesucht hat waren erstklassig, auch der geplante Reiseverlauf der uns in immerwieder wechselnde Landschaften Südafrikas brachte war überragend.
Angefangen bei einer super netten Familie in Sabie (B&B) die uns beim persönlichen Frühstück auf der Terrasse mit vielen nützlichen Infos und Tipps über die Region versorgten. Wir so zu tollen Wasserfällen und Aussichtspunkten gelangten, leckere Restaurant ausprobierten und alle Hotspots nördlich von Graskop ansteuerten. Weiter ging es über das Klaserie Private Nature Reserve (Afrika on foot) das ein wahnsinnig tolles Ranger Team besitzt und man sofort merkt das sie ihr Wissen aus tiefster Überzeugung vermitteln. Wir sahen direkt beim ersten Drive eine Leopardin, Elefanten und standen nach dem sundowner zwischen einem Rudel von 8 Löwen, denen wir völlig egal waren. Am nächsten morgen vor dem Frühstück gab es einen Game Walk über ca2,5 Stunden bei dem wir wieder auf Elefanten gestoßen sind und viel über Spuren und die Tiere gelernt haben, eine fantastische Erfahrung.
Auch ein Hotel Aufenthalt zwischen den Lodges ist nicht verkehrt um sich und sein Koffer mal wieder zu ordnen, auch wenn man da auf 20 cm große, aber harmlose Rainspiders treffen kann ??.
Dann das Swasiland, viel grüner und dichter als am Krüger in einer Lodge die kein Strom und offene Badezimmer hat. Man hört nachts oder auch morgens einfach nur der Natur zu und mit etwas Glück schaut einem ein Kudu beim Zähneputzen zu. Von dort wieder zurück nach Südafrika in die wohl für uns nicht zu überbietende Leopard Mountain Lodge mit eigener Außendusche und Tieren die während des duschen aus deinem privaten Pool trinken. Mit ganz liebenswürdigen Personal und rundum Service. Von hier möchte man nicht weg. Tolle Drives, am frühen Abend von einer Horde Elefanten begleitet und in der Nacht 15 Meter neben einem brüllendem männlichen Löwen im Flussbett gestanden, Gänsehaut pur.
Am zweiten Tag sind wir mit einem Team von Rangern und Tierärzten zum Dehorning aufgebrochen. Man sucht Nashörner aus einem Hubschrauber raus, findet man eins betäubt man es um es zu untersuchen und ihm das Horn zu entnehmen so das es für Wilderer uninteressant ist. Eine sehr emotionale Erfahrung . Das Nashorn bekommt nach der Entnahme ein Gegenmittel und ist sofort wieder fit . Sollte die Möglichkeit bestehen kann ich es nur jedem raten bei sowas mitzumachen, man unterstützt nicht nur die Organisation (ca60€ pro Person) vielmehr man rettet den Bestand der Nashörner aufrecht zu erhalten.
Danach ging es erstmal etwas am Strand entspannen. St Lucia hat fast Florida flair, Flusspferde, Krokodile und am Strand sahen wir Wale die die Küste entlang ziehen. Auch Salt Rock läd zum entspannen am Strand ein. Zurück Richtung Johannesburg ging es dann nochmal in die Drakensberge die uns nochmals eine andere Landschaft Afrikas zeigten, und auch hier war die Montusi Game Lodge eine überdurschnitliche Unterkunft eingebettet in die tolle Landschaft .
Ich kann für uns alle sprechen das wir bestimmt nicht das letzte mal in Afrika waren und uns auch definitiv für Umfulana als Anbieter entscheiden werden wenn es wieder auf reisen geht.
Vielen, vielen Dank für unvergessliche Tage in Südafrika.



Nach Oben