Südafrikareise von Peter Ulrich - Südafrika - 2019
29.04.2019

Südafrikareise von Peter Ulrich

März/April ist für diese Tour die perfekte Reisezeit, da das Wetter ziemlich stabil ist und es aufgrund der Nebensaison nirgendwo überlaufen ist.

Vielen Dank an das UMFULANA-Team für die wiederum perfekte Reiseorganisation.
Innerhalb von drei Wochen haben wird einmal Südafrika von Nordost nach Südwest durchquert und viele Eindrücke gesammelt von Menschen, Landschaften, Fauna und Flora. Es sind schon mächtige Entfernungen in diesem Land zu überbrücken und die gewählte Route fällt mit rund 4.300 km nicht gerade kurz aus. Von Johannesburg ging es zunächst nach Osten zum Sabi River und in die Krügerpark-Region mit ihrer unendlichen Vielfalt an Tieren. Die Big Five zu sehen ist nahezu garantiert, aber man sollte darüber nicht die Vielfalt an anderen Tieren vergessen (Wildhunde, Antilopen, Giraffen, Zebras, Hyänen, Schakale, kleine und ganz große Vögel vom Lilac breasted roller, eine Gabelracke, über Raubvögel bis hin zum Strauß). Dann ging es nach Süden um Swaziland herum nach KwaZulu Natal ins Manyoni Private Game Reserve, das in einer reizvollen Bergsavanne liegt, und weiter nach Westen in die Drakensberge mit einer mehr als 150 Jahre alten deutschen Siedlung (Hermannsburg) und die Gegend des Royal Natal National Park, wo unterschiedlichst ambitionierte Wanderer gefahrlos auf ihre Kosten kommen können, da es hier keine gefährlichen Tiere gibt. Über Bloomfontain führte uns der Weg nach Graaff Reinet mitten in die Große Karoo. Graaff Reinet ist ein beschauliches kapholländisches Städtchen, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Weiter nach Westen und Süden führte die Route dann an die Südküste (Garden Route, Wilderness) und nach Kapstadt. Das war das komplette Kontrastprogramm zum bis dahin gesehenen Südafrika. Es mutete eher schon an wie eine Gegend in Florida. Einen gelungenen Abschluss und einen weiteren Höhepunkt gab es dann mit gutem südafrikanischem Wein und gutem Essen auf den ausgezeichneten Weingütern in Franschhoek. März/April ist für diese Tour die perfekte Reisezeit, da das Wetter ziemlich stabil ist und es aufgrund der Nebensaison nirgendwo überlaufen ist.



Nach Oben