04.11.2006

Südafrikareise von Marlis Plath

Hallo an das Umfulana-Team,
wir sind nun auch leider wieder zurück aus Südafrika und versuchen uns ins deutsche Schmuddelwetter einzugewöhnen.
Unsere Reise war sehr gut organisiert von Umfulana und es hat uns in allen Lodges ausnahmslos gut gefallen. Unsere Reise war sehr vielfältig und wir sind Umfulana dankbar für die tollen Unterkunftstipps.
Wir hatten keine Probleme mit den Anfahrtswegen, hatten aber auch noch eine eigene Karte dabei. Und noch ein Tipp an andere Reisende. Bei www.shellgeostar.co.za findet man einen Routenplaner für Südafrika.

ZU unserem Flug: Wir sind mit Brtish Airways über London geflogen, weil wir in der besseren Economy-Class sitzen wollten. Die Sitze waren schon gut, man hatte deutlich mehr Platz zum Vordersitz. Da aber das Fliegen über London im Moment sehr zeitaufwändig ist, (außerdem hatte BA auch noch unseren Anschlussflug gestrichen und wir mussten über 6 Stunde warten,) würden wir nicht wieder über LOndon fliegen.

Zu den Unterkünften:
Park Camp: Super tolle Lage, direkt in den Bergen. Traumhafter Blick aufs Amphitheater von unserer Terasse und vom Bett aus. Gute Möglichkeiten gleich von dort aus loszuwandern. Die Einrichtung zwar älter, aber völlig ok.
Farm am Indischen Ozean: Sehr schönes Anwesen in einem tollen Garten. Wie ein kleines Paradies.
Thonga Beach Lodge: Nach einigen kritischen Berichten waren wir doch etwas skeptisch. Aber uns hat es super gut gefallen. Die Lage ist fantastisch, die Leute dort so freundlich, bemüht, interessiert. Von den Menschen her war es die Lodge, in der wir uns am freundlichsten aufgenommen gefühlt haben. Und die Möglichkeiten zu Aktivitäten dort fanden wir klasse! Unsere highlights dort waren das Schnorcheln in den Rockpools und die culture tour zur Busch-Schule und zum Busch-Krankenhaus.
Lodge beim Zulukönig: Toller Blick von der Terasse und ein unspektakulärer, aber schöner Gamedrive mit einem freundlichen Ranger, der richtig Spaß an der Natur hatte und viele interessante Sachen erzählen konnte.
Lodge im Bergregenwald: Tolle Lage direkt am Fluß.
Diese letzten beiden Lodges fanden wir für unsere Fahrt im Nachhinein aber doch nicht so passend, da die Anfahrt jeweils sehr lang ist (über 10 km auf schlechter Schotterpiste) und sich dafür eine Übernachtung eigentlich nicht gelohnt hat. Wir konnten die schönen, teuren Lodges gar nicht genießen, da wir ja jeweils erst abends ankamen. DAs würde ich beim nächsten Mal anders planen.
Bush Lodge in Sabi Sands: Ein weiteres highlight! Eine traumhafte Unterkunft, man sollte dort unbedingt die besseren "Zimmer" nehmen! Ein tolles Erlebnis! Riesige Terasse, Blick auf den Busch und auf die Tiere von der Terasse aus, vom Bett aus, vom Bad aus! Und die Gamedrives waren phänomenal, so etwas hatte ich noch nicht erlebt. Wir sind direkt neben die Tiere gefahren. Wir standen 2 m neben schlafenden Löwen, fresssenden Leoparden, Elefanten, Büffeln,... Dadurch dass die Ranger im Funkkontakt stehen, sind die Chancen auf Tiersichtungen wirklich super gut.
Timamoon Lodge: Das war von der Unterkunft ein weiteres Highlight. Wir hatten so etwas wie die Honeymonn-Suite und haben den letzten Tag dort relaxt und genossen. leider im Dauerregen. Die Atmosphäre dort war etwas distanzierter, aber ok. Das Essen super!

Insgesamt sind wir immer noch sehr erfüllt von unserer Reise und versuchen noch etwas in unseren Alltag hinüberzuretten.
Es war sicher nicht unser letzter Afrika-Urlaub und wir freuen uns schon darauf, wieder mit Umfulana und den tollen Tipps planen zu können.

Wir können Umfulana nur empfehlen!

Marlis Plath



Nach Oben