06.11.2006

Südafrikareise von Ellen Wegert

Sehr geehrte Fr. Tiemann ,
wir haben zwei spannende und abwechslungsreiche Wochen in SA erlebt . Die Kombination von privater game lodge ,zweier Selbstfahrerstrecken und dem 3 tägigen Bushman Trail hat uns unterschiedlichste Safarierlebnisse im Krügerparkgebiet ermöglicht . Alle der 3 Möglichkeiten Tiere zu beobachten haben unsere Erwartungen übertroffen ,wobei wir den Trail auf Grund seiner grossen Naturnähe und Exclusivität mit nur 6 Teilnehmern am beeindruckensten empfanden . Perfekt war die Reihenfolge dieser ersten Woche ,die uns Stück für Stück näher an Fauna und Flora herangeführt hat .
Das Bedürfniss mehr über die Situation der in SA lebenden Menschen zu erfahren ,wurde in unsere 2. Woche durch Gespräche mit den durchweg sehr netten und auskunftswilligen B ß B Besitzern befriedigt . Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang Sue von Tree`s Too ,die uns nicht nur alle unsere neugierigen Fragen zu Politik und Gesellschaft gerne und ausführlich beantwortete ,sondern uns auch jede mit einem einzelnen Zimmer und einer perfekten ,schriftlichen Reiseroute durch Swasiland versorgte .
( Boehm´s ,unsere erste Unterkunft war zwar wunderschön ,die Besitzer für unseren Geschmack aber etwas konservativ und im Vergleich zu den anderen Unterkünften weniger engagiert.Na ja ,Ihr Vorschlag war ursprünglich auch ein anderer....)
St.Lucia war wunderschön:tolle Landschaft ,herrliche Strände ,Hippos ,Krokodile ,abends mal zum Essen ausgehen...
Leider musste die whale watching Fahrt wegen Wellengangs abgebrochen werden .
Der Höhepunkt der 2.Woche war aber ganz eindeutig der Ausflug mit Vic Schütte und die ausführlichen Gespräche mit Quanta .Nie hätten wir alleine die Möglichkeit gehabt solch einen Einblick in das Leben der schwarzen Landbevölkerung und die Geschichte der dt. Mission zu bekommen .Ein grosses Lob und Dankeschön an Umfulana für diesen Programmpunkt .



Nach Oben