29.11.2019

Südafrikareise von Mark

Sensationelle Reiseroute ...

... mit ganz ganz tollen Lodges und viel individuellen Möglichkeiten. Wir haben jeweils eine Woche Nordosten gemacht inkl. Hazyview, Sabi Sand, Krueger und Swaziland und dann eine weitere Woche im Süden auf der Gardenroute von Tsitsikamma nach Kapstadt.
Da wir nur die Herbstferien zur Verfügung hatten sind 14 Tage mit einem 9-jährigen Sohn schon anstregend, aber wenn man beide Regionen verbinden möchte, gibt es leider auch keine Alternativen. Ich denke die Safari Woche im Nordosten ist mit einer Woche gut kalkuliert, auf der Gardenroute sollte mal sich aber mindestens 10 Tage Zeit lassen. Es gibt einfach zuviel zu sehen, das Wetter im Herbst (SA Frühjahr) ist auch nicht immer perfekt, somit kann man auch nicht immer alles machen was man gerne sehen würde. Wir für unseren Teil kommen auf jeden Fall nochmal wieder und machen dann 2 Wochen Süden. Die Safaris im Nordosten sind einfach nur großartig, aber natürlich muss man dies nicht direkt wiederholen. Notiz am Rande, das Highlight war definitiv das Sabi Sand Privat Reservat und die Einfachheit und Ursprünglichkeit in Swaziland. Etwas enttäuscht waren wir vom Massentourismus im Krueger Park, insb. bei dem Game Drive mit 20 Mann Bus. Das können wir nicht empfehlen, lieber morgens um 6.00 sobald das Camp öffnet mit dem eigenen PKW auf eigene Faust losfahren. Dies ist viel abenteuerlicher, man kann anhalten wann man will und muss auch nicht bei jedem Kudu welches 100m Entfernt ist halten. Dennoch die Menge der Großtiere im südlichen Krueger ist beeindruckend und die Erlebnisse sind für Erwachsene wie Kinder total nachhaltig. Machen Sie sich selber ein Bild !!!



Nach Oben