20.12.2006

Südafrikareise von Kerstin Albrecht

Sehr geehrte Frau Tiemann, sehr geehrter Herr Garstka, nun endlich der Bericht unserer Urlaubsreise. Da mein Mann zur Zeit ständig unterwegs ist, möchte ich stellvertretend für uns antworten.
Eigentlich weiß man gar nicht, wie man es beschreiben soll. Wir sind immer noch ganz verzaubert von den fantastischen Eindrücken und grandiosen Erlebnissen dieser drei Wochen. Ich glaube, bezüglich der Vielfalt dieses Landes ist die Reise kaum zu toppen, wenn man nicht gerade ein Fanatiker der Historie von Inkas, Griechen oder Römern ist.
Die Reise war aus unserer Sicht super zusammengestellt, also ein ganz dickes Lob an alle Organisatoren und Mitarbeiter von Umfulana!!!Wir haben es zwar auf über 5 600 km geschafft, möchten aber keine Ecke des Landes missen, die wir angesteuert haben. Es hat alles super geklappt, es gab keine beunruhigende Situation und die Freundlichkeit aller Gastgeber war einfach überwältigend. Wir haben unterwegs soviele nützliche Tipps erhalten, dass es ein Reiseleiter nicht hätte besser machen können. Auch die gemeinsamen Stunden mit anderen Pärchen, die mit Umfulana unterwegs waren, bereicherten unseren Aufenthalt. Zudem haben wir andere interessante und liebenswerte südafrikanische Menschen kennengelernt. Ob schwarz oder weiß, alle begegnetten uns freundlich.
Ich habe über 1 000 Fotos geschossen und viele sind wunderschön geworden. Zum Beispiel in Sabie Sand gab es ein High Light nach dem anderen, was wir natürlich alles auf der Linse festgehalten haben. Ich als Tier- und Pflanzenliebhaber bin voll auf meine Kosten gekommen und mein Mann, der eigentlich gar nicht unbedingt nach Südafrika wollte (aber es war schon immer _mein_ Traum) musste seine Begeisterung eingestehen. Wir waren z. B. im Hluhluwe-Imfolozi- und St.
Lucia-Nationalpark, was sehr zu empfehlen ist. Ich fand auch die Ereignisse in Hermannsburg ausgesprochen interessant und schön. Quanda hat uns sehr verwöhnt. Der Ausflug mit Vic bei den Zulus war sehr beeindruckend. Wir haben z. B. ein Krankenhaus besichtigt. Und der Besuch bei Inge im Museum war sehr schön, vorallem auch die Geschichte von "dem kleinen Bach"...Die Wale in Hermanus und die Pinguine am Stony Point bei Betty's Bay erzeugten kindliche Begeisterung. Das Quartier in St. James war erstklassig ausgewählt, um alle Regionen um Kapstadt gut und ohne Stress zu erreichen. Kirstenbosch war einmalig. So könnte man noch lange voller Begeisterung im Reisetagebuch stöbern und die Erinnerungen aufleben lassen. Ich hoffe so sehr, dass sie noch lange halten. Nochmals allerherzlichsten Dank für die Organisation. Wenn wir uns wieder auf den Weg machen, dann wird es mit Sicherheit mit Umfulana sein!
Ihnen und dem ganzen Team ein besinnliches Weinachtsfest, ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr und weiterhin viele schöne Ideen, um die Reiselust aller Interessenten anzuregen.
Ihre Familie Albrecht



Nach Oben