07.06.2003

Südafrikareise von Heidemarie Haas und Günther Erhard

Liebes Umfulana-Team,

es sind jetzt zwar schon 6 Wochen seit unserer ersten Reise in den Nord-Osten Südafrikas vergangen, trotzdem wollen wir es nicht versäumen, Euch für die Planung und Organisation zu danken. Die Vielfalt des Landes, die wunderschönen Tiere und die herrlichen Unterkünfte haben uns begeistert.

Eure Auffassung einer Individualreise deckt sich voll mit der unseren: kleine freundliche Unterkünfte, nicht zu große Etappen und sorgfältig ausgewählte Stationen, die uns einen guten Eindruck der unterschiedlichen Aspekte des Landes vermittelten. Bei den Unterkünften waren wir besonders von der Chestnut Lodge (excellente Küche!) und dem Giants Castle Camp begeistert.

Wie gesagt, es war ein rundum gelungener Traumurlaub, der nur noch geringfügig verbessert werden kann. Deshalb ein paar Tipps:
- Eine vernünftige Straßenkarte mit Darstellung der Nebenstrecken aufzutreiben war für uns nicht möglich, da an den Tankstellen meistens nur ein Touristenheft mit grober Karte erhältlich ist. Könnt Ihr nicht eine Empfehlung geben, wo man sich in Deutschland oder gleich nach der Ankunft eine gute Roadmap besorgen kann?
- Die Kilometerangaben passen recht gut in den Wegbeschreibungen. Leider trifft dies nicht auf die Zeitangaben zu: vom Gefühl her sind sie ca. 25% zu knapp angegeben. Da viele Game Reserves genau um 18 Uhr ihre Tore schließen, wurde es mehrmals bei uns sehr knapp und einmal standen wir vor verschlossenem Tor. Glücklicherweise trafen wir noch einen Ranger, der uns dann aufsperrte. Schön wäre es, wenn Ihr die Zeiten anpassen könnt und bei allen Reserves angebt, ob es Torschließzeiten gibt und daß sie penibel eingehalten werden.
- Mkuze Game Reserve: der Laden und das Fast Food Restaurant sind mehr als bescheiden – nicht einmal Wasser ist dort erhältlich. Eine kurze Anmerkung, daß man sich schon vorher mit etwas Eß- und Trinkbarem eindecken sollte, wäre nicht schlecht.

Noch ein Tipp an alle, die nach SA reisen und bei AVIS einen Wagen mieten:
- Das Auto vollgetankt zurückgeben. Ich war es von Irland so gewöhnt, daß man nur das noch aufzufüllende Benzin bezahlen muß. Hier berechnet Avis aber eine komplette (und sehr überteuerte!) Tankfüllung, auch wenn nur knappe 10 Liter im Tank fehlen. O.k., Lessons learned ...

Herzliche Grüße

Heidemarie und Günther

P.S.: wir überlegen schon, ob wir unseren Neuseeland-Urlaub 2004 bei Euch buchen.



Nach Oben