Auf Südafrika Rundreise: Geparden im Krüger Park
Kapstadt entdecken mit Umfulana
Abseits der Touristenrouten: Erdmännchen in der Karoo
Unser Wandertipp in den Drakensbergen: Amphitheater
Unser Tagestipp in Mpumalanga: Berlin-Wasserfall

Auto Rundreisen durch Südafrika

Individuell mit dem Mietwagen reisen

Südafrika wirbt mit dem Slogan: „Die ganze Welt in einem Land“. Zu Recht! Denn die sogenannte „Rainbow Nation“ ist ein Schmelztiegel zahlloser Kulturen und Naturlandschaften. Und dank eines gut ausgebauten Straßen- und Wegenetzes auch ein wahres Paradies für individuell geplante Selbstfahrerreisen. 

  • Bei einer Rundreise mit dem Auto kann man das Tempo selbst bestimmen. 
  • Entdecken Sie auf einer Rundreise durch Südafrika eine wilde Tierwelt, familiäre Gastfreundschaft und eine bewegte Geschichte zwischen den staubigen Steppen der Kalahari und den sumpfigen Mangrovenwäldern der Ostküste.
  • Folgen Sie der berühmten Garden Route und besuchen Sie den König der Savanne im Krüger Nationalpark. Schlemmen Sie nach südafrikanischer Manier bei einem geselligen Braai in der Kap Region oder bei einer Verkostung edler Tropfen auf einem Weingut bei Stellenbosch.
  • Die Kontraste von schier endloser Weite und majestätischen Berglandschaften, von Wüste und Winelands, von modernen Städten und ursprünglicher Wildnis bezaubern in jedem Fall mit einer ganz eigenen Magie.

Sorglos buchen und reisen.
mehr ...

Wir bieten maßgeschneiderte Reisen nach Südafrika an. Was wollen Sie entdecken?


Reiseplanung

Was man vorher bedenken sollte
Welche Impfungen werden für eine Reise nach Südafrika benötigt?
Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben, bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Außerdem wird ein Impfschutz gegen Hepatitis A und B, Tetanus, Diphtherie und Polio empfohlen. Bis auf das Lowveld um den Krüger Park, Teile der Provinz Limpopo und der äußerste Nordosten KwaZulu-Natals ist Südafrika malariafrei. Die größte Infektionsgefahr besteht während der feuchten Zeit zwischen November und März. Ansonsten besteht die beste Malariaprophylaxe aus langärmligen Hemden und langen Hosen in der Dämmerung. Bitte besprechen Sie das Thema „Impfungen/Prophylaxe“ in jedem Fall mit Ihrem Hausarzt oder einem Tropeninstitut.
Ist Südafrika ein sicheres Reiseland?
Kriminalität in Südafrika ist leider nicht zu leugnen. Dennoch muss gesagt werden, dass Touristen nicht im Brennpunkt stehen. Am meisten betroffen sind die Einwohner der Townships und in den dörflichen Siedlungen auf dem Land. Ferner sind abgelegene Farmen gefährdet. Wir achten bei unserer Routenplanung darauf, dass unsere Kunden nicht durch Gebiete fahren, in denen ein erhöhtes Kriminalitätsrisiko besteht. Allgemein ist eine Selbstfahrertour unproblematisch und gut zu machen. Sie sollten jeweils in der Unterkunft nachfragen, ob es aktuelle Brennpunkte gibt und man gewisse Straßen mit dem Auto meiden sollte. Zur Sicherheitslage in den Städten gilt das gleiche. Unsere vielen Kunden berichten uns laufend in ihren Reiseberichten, dass sie sich sehr sicher auf ihren Reisen fühlen. Dies ermutigt uns, unseren Gästen zu empfehlen, auch weiterhin auf eigene Faust durchs Land zu reisen. Für die größtmögliche Sicherheit sollte man sich an folgende Verhaltensregeln halten: - Keinen auffälligen Schmuck tragen - Nicht zu viel Bargeld oder Schmuck mit sich herumtragen - Auf Kameras achten - Nachtfahrten nach Möglichkeit vermeiden - Das Auto in Städten nach Möglichkeit auf bewachten Parkplätzen parken - Keine Gegenstände sichtbar im geparkten Auto lassen - Kontrollieren Sie regelmäßig, ob das Auto wirklich zu ist, wenn Sie dieses über die Fernbedienung geschlossen haben. Es gibt schon mal Kriminelle, die mit Störsendern das Schließen verhindern und sich danach am Wageninneren bedienen. Lassen Sie sich von der Angst, überfallen zu werden, nicht beherrschen und einschränken. Die gefürchtete Gewaltkriminalität ist in erster Linie nicht gegen Reisende gerichtet. Ein großer Teil der Gewalttaten ist politisch oder durch persönliche Rache motiviert. Und noch eins sollte man bedenken: Wenn von den 7 Millionen Johannesburgern 15 überfallen werden, so füllt das die Zeitungen und prägt das Image. Von den 6.999.985 Johannesburgern, die täglich friedlich zur Arbeit gehen und gesund und unbehelligt nach Hause kommen, schreibt niemand etwas.
Was sollte man bei der Planung einer Selbstfahrerreise durch Südafrika beachten?
Angesichts der Größe des Lands muss man darauf achten, dass die Strecken zwischen den einzelnen Stationen nicht zu lang werden. Die Straßen sind von höchst unterschiedlicher Qualität, sodass man nicht immer im gleichen Tempo vorankommt. Die Autobahnen sind meist in Ordnung, während es auf Überlandstraßen kratertiefe Schlaglöcher gibt. Außerdem ist stets darauf zu achten, dass Sie das Ziel einer Tagesetappe im Tageslicht erreichen. Fahrten nach Anbruch der Dunkelheit sind in jedem Fall zu vermeiden.
Wo kann man in Südafrika gut baden?
Südafrika hat mehr als 3000 Kilometer Küste. Nördlich von Kapstadt erstreckt sich der Atlantik, der vom kalten Benguela-Strom bestimmt ist. Besser zum Baden eignet sich der Indische Ozean, der etwa drei Grad wärmer ist. Gute Bademöglichkeiten gibt es schon in der False Bay bei Kapstadt. Die Strände an der Gardenr Route eignen sich ganz gut. Ebenso die an der Wild Coast und der Küste von Natal. Für einen reinen Badeurlaub ist das Land jedoch nicht geeignet. Der Indische Ozean ist warm, aber wild. Hainetze gibt es nur an wenigen Stellen. Der Atlantische Ozean ist kalt. Eine günstige Flugverbindung macht es möglich, nach einer Safari einen Entspannungs- und Badeaufenthalt auf der Insel Mauritius anzuschließen. Noch interessanter ist es, von Johannesburg nach Mosambik zu fliegen und auf einer der abgelegenen Inseln, zum Beispiel auf Bazaruto Island, zu tauchen, schnorcheln, baden und entspannen.
Gibt es in Südafrika mautpflichtige Straßen?
Es gibt Mautstationen an den Autobahnen. Des Weiteren gibt es E-Toll-Stationen, an denen das Nummernschild gescannt wird und die Bezahlung automatisch läuft bzw. wo auch mit der Bank- oder Kreditkarte bezahlt werden kann.
Besteht in Südafrika das Risiko einer Malaria-Infektion?
Südafrika ist zum Glück größtenteils malariafrei. Nur in den nordöstlichen Gebieten rund um den Krüger Nationalpark ist noch Vorsicht geboten.
Welche Impfungen werden für eine Reise nach Südafrika benötigt?
Für die Einreise aus Deutschland ist keine Pflichtimpfung vorgeschrieben. Wenn Sie vor Ihrer Ankunft in Südafrika jedoch durch ein Gelbfiebergebiet reisen und sich dort mindestens 12 Stunden aufhalten, müssen Sie bei Einreise eine Schutzimpfung nachweisen. Andere Impfungen wie z.B. gegen Hepatitis und Tetanus sind empfehlenswert. Bitte besprechen Sie etwaige Impfungen immer vorab mit Ihrem Arzt. Gute Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten der Tropeninstitute wie http://www.fit-for-travel.de oder http://www.gesundes-reisen.de
Braucht man in Südafrika einen Allradwagen?
Grundsätzlich benötigt man für eine Selbstfahrerreise durch Südafrika keinen Geländewagen. Die Straßen sind nahezu alle asphaltiert und auch die wenigen „gravel roads“ sind normalerweise in gutem Zustand und problemlos von normalen PKWs zu bewältigen.
Brauche ich ein Visum für Südafrika?
Deutsche Staatsangehörige benötigen für kurzfristige touristische Besuchs- oder Geschäftsreisen nach Südafrika grundsätzlich kein Visum. Gegen Vorlage eines gültigen Rückflugscheins wird bei Einreise in aller Regel eine Besuchsgenehmigung „visitor's visa“ für den Zeitraum der geplanten Reise bzw. maximal für 90 Tage erteilt.
Welche Kleidung ist empfehlenswert für Südafrika Reisen?
Während im südafrikanischen Sommer leichte, luftdurchlässige Textilien ausreichend sind, sollten Sie in den Wintermonaten insbesondere für die Abend- und Nachtstunden, durchaus warme Pullover dabei haben. Für die Pirschfahrten und die Wanderungen packen Sie am besten winddichte Pullover bzw. Jacken ein.
Mit welcher Währung zahlt man in Südafrika?
Die Landeswährung von Südafrika ist der Südafrikanische Rand (ZAR).
Kann ich in Südafrika Geld abheben?
Mittlerweile ist es an vielen Geldautomaten möglich, mit EC-Karte oder Kreditkarte, die dem Maestro-System angeschlossen sind, Geld abzuheben. Es ist also nicht mehr nötig, sich mit größeren Bargeldbeständen auf die Reise zu begeben. Eines sollten Reisende allerdings beachten. Bei der Barverfügung mit der EC-Karte und den meisten Kreditkarten werden erhebliche Gebühren von den Banken einbehalten.
Wo kann ich in Südafrika die Big Five sehen?
In vielen Nationalparks kann man die sogenannten Big Five (Löwe, Elefant, Nashorn, Büffel, Leopard) sehen. Allen voran der Krüger Nationalpark, Hluhluwe-Umfolozi und der Addo Nationalpark. In vielen privaten Wildreservaten, vor allem im Norden und Osten Südafrikas, hat man auch sehr gute Chancen.
Eignet sich Südafrika für einen Familienurlaub?
Grundsätzlich ist Südafrika ein kinderfreundliches Land. Viele Unterkünfte haben Dreibettzimmer oder Familienzimmer. Es gilt jedoch einige Punkte zu beachten. So können sich die Autostrecken von Ort zu Ort teilweise etwas in die Länge ziehen. Zudem haben viele Safari-Lodges ein Mindestalter für die Pirschfahrten, das oft bei 10 oder 12 Jahren liegt. Auch ist zu bedenken, dass in einigen Regionen das Risiko einer Malaria-Infektion besteht.

Interessante Orte in Südafrika

Sehenswertes unterwegs

Reisevideo aus Südafrika

Reiseberichte von Rundreisen durch Südafrika

Was andere über uns sagen