Koh Chang

Unberührter Regenwald: Insel Koh Chang

Unberührter Regenwald: Insel Koh Chang

Die zweitgrößte Insel des Landes liegt an der Ostküste am Golf von Thailand nahe der Grenze zu Kambodscha. Die Elefanteninsel – so die wörtliche Übersetzung des Namens – gehört zum Meeresnationalpark Mu Ko Chang und besteht zu 70% aus ungestörtem und zusammenhängendem Tropenwald, einem der am besten erhaltenen in ganz Südostasien. Das Inselinnere wird von dichtem Regenwald dominiert. Hier leben noch Affen, Schlangen und Wildschweine. Einige Wanderwege führen zu Wasserfällen und Aussichtspunkten. Wegen der schlechten Bezeichnung sollte man jedoch einen Führer mitnehmen.

Die größte Ansiedlung ist das Fischerdorf Klong Son, deren Häuser zum Teil als Pfahlbauten ins Meer gesetzt sind. Hier ist auch die Bootsanlegestelle für die Fähre zum Festland. An den Badestränden der Insel, vor allem am White Sand Beach, sind mittlerweile einige Hotelanlagen entstanden.

Nach Oben