Bwindi Impenetrable National Park

Undurchdringliche Heimat der Berggorillas: Bwindi

Undurchdringliche Heimat der Berggorillas: Bwindi

Der Bwindi-Regenwald erstreckt sich über die Flanken des Albert Rifts, dem nördlichsten Teil des Ostafrikanischen Grabenbruchs. Der Park zwischen 1160 und 2607 Höhenmetern steht seit 1994 auf der UNESCO-Liste der Weltkulturerbestätten. Der Regenwald ist ursprünglich und sehr alt. Die Vegetation im Nationalpark besteht aus dichten Berg- und Regenwäldern mit undurchdringlichem Unterwuchs. Daher erhielt der Waldkomplex auch den Namen Impenetrable Forest. Dieser geschützte Lebensraum ist Heimat für eine große Population von Berggorillas, die fast die Hälfte der Weltpopulation ausmachen. Neben den Gruppenverbänden von Berggorillas leben im Park weitere Primatenarten wie Schimpansen, Guerezas, Anubis-Paviane, Diadem-, Weißnasen- und Vollbartmeerkatzen sowie mehrere nachtaktive Halbaffen.




Reisebeispiele Bwindi Impenetrable National Park

Nach Oben