Esztergom

Königs- und Bischofsstadt: Esztergom am Donauknie

Königs- und Bischofsstadt: Esztergom am Donauknie

Königsstadt in den Weinbergen am Donauknie

Die 30.000-Einwohner-Stadt liegt wenige Kilometer westlich vom Donauknie, wo der majestätische Strom im rechten Winkel nach Süden abbiegt. Die Landschaft ringsum gehört zu den reizvollsten Ungarns. Weinberge, das waldreiche Pilis-Gebirge und historische Städtchen wechseln einander ab. Esztergom selbst war schon von vorchristlicher Zeit eine keltische Siedlung und gehört damit zu den ältesten Städten Ungarns. Die hier einst ansässigen Könige und Fürstbischöfe haben prächtige Baudenkmäler hinterlassen, allen voran den Dom mit imposanter Kuppel und den Königspalast.



Sehenswürdigkeiten Esztergom


Budapest

Burgviertel und Cafés in der Donaumetropole

Die Donaumetropole gehört zu den schönsten Städten Europas. Seit ihrer Gründung im 2. Jahrhundert nach Chr. durch die Römer haben Magyaren, Hunnen, Türken und Habsburger ihre Spuren hinterlassen. Links des Flusses erhebt sich Buda, das mittelalterliche Burgviertel mit verwinkelten Gassen, Fischerbastei, Matthiaskirche und Burgpalast. Auf der anderen Seite liegt Pest, das vitale Geschäftsviertel mit traditionellen Caféhäusern und der Váci utca, der schönsten Einkaufststraße Ungarns. Im 20. Jahrhundert schrieb die ungarische Hauptstadt zweimal Weltgeschichte: mit dem Aufstand 1956, der von den Sowjets blutig niedergeschlagen wurde und der politischen Neuorientierung 1989, die den Fall des Eisernen Vorhangs vorbereitete.

Nach Oben