Bükk-Gebirge

Buchenwälder, Wasserfälle: Lillafüred im Bükk-Gebirge

Buchenwälder, Wasserfälle: Lillafüred im Bükk-Gebirge

Waldgebirge in Ungarns Norden

Das Karstgebirge ist mit einer Höhe von fast tausend Metern das höchste Gebirge Ungarns Der Name Bükk leitet sich vom ungarischen Wort für Buche ab, der dort vorherrschenden Baumart. Das Bükk ist Ungarns größtes zusammenhängendes Waldgebiet und umfasst ungefähr 100.000 Hektar. Der mittlere Bereich des Mittelgebirges hat seit 1977 den Status eines Nationalparks. Wo sich die Täler Szinva und Garadna treffen liegt der Ort Lillafüred mit dem höchsten  Wasserfall des Landes.



Sehenswürdigkeiten Bükk-Gebirge


Lillafüred

Märchenschloss im Bükk-Gebirge

Der Luftkurort im Bükk-Gebirge liegt an einem künstlichen See, an dessen Ufern sich ein kleines Märchenschloss erhebt. Es handelt sich um ein Hotel aus den 1930iger Jahren, das während des Sozialismus als Gewerkschaftsheim genutzt wurde. Der terrassenartig angelegte Garten geht in einen Wildpark über. Von dort kann man zu Fuß zu einer Tropfsteinhöhle gehen, der István-Höhle.


Eger

Barock- und Bäderstadt am Fuß des Bükk-Gebirges

Die schöne Barockstadt am Fuß des Bükk-Gebirges verfügt über Heilbäder, die sich aus radioaktiven Quellen speisen. Ihre Blüte erlebte die Stadt nach Ende der türkischen Besatzung im 18. Jahrhundert, in der das heutige Stadtbild entstand. Bekannt ist die 50.000-Einwohner-Stadt durch die großen Weinanbaugebiete in der Umgebung, die neben anderen Weinsorten auch den bekannten Rotwein Erlauer Stierblut (Egri bikavér) hervorbringen. In der Altstadt gibt es zahlreiche Weinstuben und traditionelle, teils unterirdische, Weinkeller.  Eger gilt als Tor zu Nordungarn, das im Gegensatz zum Rest des Landes gebirgig ist.


Höhlenschwimmbad Miskolc

SPA Bad am Bükk Gebirge

Unterhalb des Nationalparks Bükk liegt bei Miskolc ein Mineralwasser-Höhlenthermalbad. Seit 70 000 Jahren ist die Quelle schon besiedelt. 1100 bauten die Benediktiner ein Kloster vor der Therme und schufen eines der ältesten SPA-Bäder der Welt. Die Aerosole der Höhlenluft und das Mineralthermalwasser mit einer Austrittstemperatur von 36 Grad (PH7) ziehen Kurgäste aus aller Welt an. Massagen werden angeboten, außerdem kann man Segeln, Tauchen oder Fischen.


Miskolc

Großstadt im Schatten einer mächtigen Festung

Die nach einer adligen Familie benannte Siedlung an den Ausläufern des Bükk-Gebirges erhielt ihr Stadtrecht 1365 als Lohn für militärische Unterstützung der Königs. Gleichzeitig ließ Karl I. die mächtige Diósgyőrer Burg renovieren. Nach der Befreiung von der Türkenherrschaft erwachte Miskolc aus seinem Dornröschenschlaf. Im 18. und 19. Jahrhundert entstanden die wichtigsten Gebäude der Stadt: das Rathaus, ein Theater und die Synagoge. Die mittelalterliche Burg ist jedoch noch immer die Hauptattraktion der Stadt, in dem etwa 160.000 Menschen leben.


Mátrafüred

Luftkurort im Matra-Gebirge

Der Luftkurort am Fuß der über tausend Meter hohen Matra-Gebirges ist neben dem Donauknie eines der beliebtesten Urlaubsorte in Ungarn. Man kann mit der Schmalspurbahn durch die anmutigen Weinberge fahren, ein Heimatmuseum besuchen oder in die Umgebung wandern. Ein besonders schöner Weg führt aus dem Ort zum Aussichtsturm Hanák (585 m). (hin und zurück: 3 Stunden, 8,7 km, auf und ab: 300 Meter)

Umfulana Route




Reisebeispiele Bükk-Gebirge

Nach Oben