02.07.2009

Ungarnreise von Dorothea Storck

Lieber Herr Garstka,

trotz „durchwachsenen“ Wetters (in Tokaj hatten wir Regen bei nur 8° Celsius) hat uns die Rundreise durch Ungarn sehr gefallen und wir sagen herzlichen Dank für die gut organisierte Reise. Die Reise hat uns Einblicke gewährt in ein östliches, noch etwas einer anderen Zeit angehörendes Ungarn und in ein modernes, schnelllebigeres Westungarn. Die Unterkünfte sind sehr empfehlenswert und abwechslungsreich, die Leute dort wie auch sonst überall sehr freundlich und hilfsbereit.

Besonders gefallen hat uns:

• die Fahrt durch das Mátrai-Gebirge incl. Kékes nach Eger
• die hügelige Weinregion um Tokaj, Sárospatak (Schloss und Weinkeller)
• ein Besuch im N.P. Hortobágyi-Puszta und im N.P. Bugac-Puszta
• Städte wie Szeged, Kecskemét, Székesfehérvár
• die Landschaft um den Plattensee mit dem Kali-Becken
• Budapest
• als Weinliebhaber fasziniert die Vielfalt an ausgezeichneten, lokalen Weinen aus den verschiedenen Gebieten des Landes, die leider nicht exportiert werden

Ein wenig zu wünschen lässt die knappe Zeit, die man auf der Strecke von Tokaj nach Szarvas für den N.P. Hortobágyi-Puszta zur Verfügung hat, es sei denn, man plant nur einen kurzen Abstecher.
Hätten wir am Freitag- und Samstagabend im Kali Art Inn in Köveskál nicht Glück gehabt, von einer „Hobbyköchin“ aus Wien bekocht zu werden, hätte das Abendessen für alle drei Abende möglicherweise weniger einfallsreich ausgesehen: Sonntagabend: Reste vom Vortag
und eine mehr oder weniger vorgefertigte Gemüsewähe.

Von diesen wenigen Kritikpunkten jedoch abgesehen, war es für uns eine schöne und erlebnisreicheReise, die uns ein bisher unbekanntes Land Europas (Ausnahme Budapest) näher gebracht hat und das wir schätzen gelernt haben.

Beste Grüsse

Alfred und Dorothea Storck



Nach Oben