Lake Powell

Stausee in der Wüste: Lake Powell

Stausee in der Wüste: Lake Powell

Angler, Bootsfahrer und Schwimmer in Amerikas zweitgrößter Talsperre

Anfang der 1960iger Jahre wurde der Colorado River nordöstlich vom Grand Canyon zur zweitgrößten Talsperre in den USA aufgestaut. Der daraus entstandene Lake Powell ist fast 300 Kilometer lang und mit 650 Quadratkilometern Wasseroberfläche größer als der Bodensee. Seine Uferlänge von über 3.000 km Länge macht ihn zu einem Paradies für Angler, Bootsfahrer und Schwimmer. Der einzige größere Ort am See ist Page in der Nähe der Staumauer. Dort gibt es ein Visitor's Center, wo man verschiedene Aktivitäten buchen kann.



Sehenswürdigkeiten Lake Powell


Horseshoe Bend

Aussicht über den Colorado River

Der hufeisenförmiger Mäander des Colorado River liegt in der Nähe der Stadt Page etwa zehn Kilometer stromabwärts vom Glen Canyon Dam und dem Lake Powell. Er ist eingebettet in die Glen Canyon National Recreation Area. Ein Aussichtsplateau 300 Meter über dem Colorado River ist über einen Fußweg erreichbar, ausgehend von einem Parkplatz am U.S. Highway 89. Der Zutritt ist kostenlos. Jedoch ist Vorsicht geboten, da der Zugang zum Aussichtspunkt über keine Absperrung verfügt und die Felswände steil abfallen. 

Umfulana Route


Antelope Canyon

Überirdische Form- und Farbenspiele

Besonders beliebt, aber bei plötzlichem Platzregen nicht ganz ungefährlich, ist eine Exkursion in den 400 Meter langen Canyon mit über 40 Meter hohen, überhängenden Wänden. Er wurde vom Antelope Creek ausgehöhlt, einem etwa 30 km langen Bach, der heute nur noch selten Wasser führt. Der Lichteinfall und das dadurch entstehende Farbenspiel im Canyon lässt nicht nur Fotografenherzen höher schlagen. 




Reisebeispiele Lake Powell

Nach Oben