Red Rock Country

Magische Farbspiele: Red Rock Country

Magische Farbspiele: Red Rock Country

Unwirklichen Farbspiele an majestätischen Felsenburgen

Wer am Nachmittag im Red Rock Country ankommt, wird überwältigt von den unwirklichen Farbspielen, die die majestätischen Felsenburgen und bizarren Formationen in ein magisches Licht tauchen. Kein Wunder, dass Sedona inmitten dieser Wunderwelt sich zu einer Künstlerkolonie entwickelt hat. Bereits die Indianer haben den rot leuchtenden Felsen, die sich über der öden Wüste erheben, magische Kräfte zugeschrieben. Heute ist die Stadt Zentrum einer New Age Bewegung. Ihre Anhänger wollen sich von der Kraft des Ortes inspirieren lassen. Geologen haben jedoch eine ganz einfache Erklärung für den Farbzauber: der Sandstein enthält eine große Menge Eisenoxyd.



Sehenswürdigkeiten Red Rock Country


Sedona

Indianische Geschäfte und eine Künstlerkolonie

Die Stadt im Norden Arizonas liegt am Ausgang des Oak Creek Canyon im Verde Valley. Von ca. 4000 v. Chr. bis etwa 1350 siedelten die Sinagua-Indianer in ihren Pueblos im Verde Valley. Später folgten die Yavapai und Apachen. Die ersten Europäer in diesem Gebiet waren die spanische Goldsucher im 16. Jahrhundert. Ein Anziehungspunkt ist die Chapel of the Holy Cross, eine in einen Berg gebaute Kapelle. An der Hauptstraße gibt es indianische Geschäfte, ein mexikanisches Shopping Center „Tlaquepaque“ und die Künstlerkolonie „Hillside“.


Oak Creek Canyon

Wilder Canyon vor Sedona

Wer auf dem Highway 89A von Sedona nach Flagstaff fährt, kommt durch den eindrucksvollen Oak Creek Canyon, der an der breitesten Stelle 1,5 Kilometer breit ist. Dass einem die Szenerie merkwürdig bekannt vorkommt, liegt an den zahllosen Western, die hier gedreht wurden. Einen ersten Überblick erhält am Parkplatz des Aussichtspunktes Oak Creek Vista. Danach führt die Straße steil bergab in den Canyon. Der Canyon öffnet sich vor Sedona und gibt dessen einmaliges Panorama aus den roten Kuppen, Klippen und Spitzen frei.
 


Slide Rock State Park

Eldorado für Fotografen

Der Park liegt im Canyon des Oak Creek elf Kilometer nördlich von Sedona. Große, rote Felsen umgeben den Park. Namensgebend für den Park ist eine natürliche Wasserrutsche im Fluss, die viele Besucher anzieht. Viele bekannte Hollywood-Filme wurden im Park gedreht, der als ein Eldorado für Fotografen gilt. Besonders eindrücklich werden die Landschaftsaufnahmen in der Abenddämmerung, wenn die untergehende Sonne alles in ein magisches Licht taucht.


Boynton Canyon Trail

Rote Felsen und ein verlassenes Indianer-Dorf

Der Boynton Canyon im Red Rock Country zeichnet sich durch spektakuläre rote Felsen aus. Unterwegs kommt man durch eine Felsensiedlung der Sinagua-Indianer, die schon im 13. Jahrhundert verlassen wurde. Vom Ziel der Wanderung einem Felsplateau kann man weit nach Süden schauen. (Hin und zurück: 3 Stunden, 9,3 Kilometer, auf und ab: 290 Meter)

Umfulana Route




Reisebeispiele Red Rock Country

Nach Oben