Port Angeles

Natürlicher Hafen: Port Angeles

Natürlicher Hafen: Port Angeles © cdrin / Shutterstock.com

Küstenstadt auf der Halbinsel Olympic

Die Küstenstadt auf der Halbinsel Olympic Peninsula hat einen natürlichen Hafen, der 1791 vom spanischen Seefahrer Don Francisco de Eliza entdeckt wurde. 1862 verfügte Präsident Lincoln per Dekret die Gründung eines Ortes. Durch den Verkauf von Grundstücken sollte Geld für den Sezessionskrieg eingenommen werden. Die Stadt mit knapp 20.000 Einwohnern wird auch „Second National City“ genannt, da sie nach Washington, D.C. die zweite Stadt war, die von der amerikanischen Bundesregierung gegründet wurde. Von Port Angeles aus verkehren mehrmals täglich Autofähren nach Victoria auf Vancouver Island in British Columbia, Kanada.



Sehenswürdigkeiten Port Angeles


Victoria

Pelzjäger und Orca-Wale

Ursprünglich eine Siedlung von Pelzjägern wurde Victoria 1868 unter Queen Victoria Hauptstadt der damaligen Kronkolonie British Columbia. Die Gründerjahre waren turbulent. Als südlichster Hafen von Westkanada fielen Goldsucher in das Städtchen ein. Ihnen folgten die Holzfäller, die die Wälder der Umgebung rodeten. Ein Bauboom setzte ein, der nach dem Goldfieber endete, jedoch ein entzückendes Städtchen im viktorianischen Stil zurückließ. In der Folgezeit verlor Victoria gegenüber dem benachbarten Vancouver an Bedeutung, was wahrscheinlich der einzige Grund ist, warum der historische Stadtkern am Naturhafen erhalten blieb und heute mit gepflegten Parks die Hauptattraktion der 300.000-Einwohner-Stadt darstellt. Victoria ist ebenfalls bekannt für das ‚Royal British Colombia Museum‘ und seine gute Lage für Whale-Watching. Wer Orcas (Killer-Wale) sehen möchte, kann hier sein Glück versuchen.




Reisebeispiele Port Angeles

Nach Oben