Hawaii

Oahu: Sonnenaufgang am Chinaman's Hat

Oahu: Sonnenaufgang am Chinaman's Hat

Abgelegenste Inselgruppe der Welt

Die abgelegenste Inselgruppe im Pazifischen Ozean liegt 3.700 Kilometer westlich von Kalifornien. Märchenhafte Sonnenungergänge, bezaubernde Tänzerinnen, gewaltige Vulkane und Korallenriffe: Für Europäer verkörperte Hawaii schon immer Traum vom tropischen Inselparadies. Bis heute ziehen das milde Klima und die tropische Bilderbuch-Vegetation Jahr für Jahr Millionen von Amerikanern, Japanern und Europäern an. Obwohl Hawaii der 50. Bundesstaat der USA ist, ist die Kultur weitgehend polynesisch geprägt. Neben Englisch ist Polynesisch die offizielle Amtssprache. 



Sehenswürdigkeiten Hawaii


Green Sand Beach

Vom südlichsten Punkt der USA zu einem Olivin-Strand

Der Papakōlea Beach heißt Green Sand Beach wegen der Olivin-Kristalle im Sand, die grün schimmern. Weltweit kommt dieses Phänomen nur noch auf den Galapagos-Inseln und am Hornindalsvatnet in Norwegen vor. die Wanderung beginnt östlich von Beacon, dem südlichsten Punkt der Vereingten Staaten. Über eine steil abfallende Küste geht es über einen steppenartigen Küstenstreifen zur Mahana Bay und auf dem gleichen Weg wieder zurück. (hin und zurück: 8,4 Kilometer, 3 Stunden, auf und ab: 50 Meter)

Umfulana Route:
www.komoot.de


Red Road

Romantische Küstenstraße im Südosten von Big Island

Die Straße 137 von Kapoho nach Kalapana hat ihren Namen nach der rötlichen Schlacke, mit der sie im Norden befestigt ist. Die enge Panoramastraße windet sich an der Südostküste von Big Island entlang – vorbei an Lavafeldern, durch dichte Wälder und zu kleineren Aussichtshügeln. Unterwegs gehen immer wieder Stichstraßen zum Strand, wo man meist ganz allein ist.

Route:
goo.gl


Rocky Point

Wo der Nationalsport Hawaiis erfunden wurde

Das Surfen auf Hawaii ist kein Geheimtipp mehr. Surfen ist der hawaiianische Nationalsport. Schon seit einigen hundert Jahren surfen die Hawaiianer auf der Welle. Es gab Surfbretter für Männer, genannt „Olo“, die sechs Meter lang und fast 75 kg schwer waren. Die Surfbretter für Frauen und Kinder, die „Alaia“, waren kürzer und leichter. Angefertigt wurden die Bretter aus Koa-Hölzern. Der Bau selbst wurde von religiösen Zeremonien begleitet, um den Schutz der Götter zu sichern. Grundsätzlich finden Surfer das ganze Jahr über ideale Bedingungen. Extreme Wellenberge gibt es nur an den Nordküsten des Archipels von November bis Februar. Für Neulinge sind die Strände von Waikiki mit ihren langen, niedrigen Wellen ideal. Die Freaks bevölkern eher die Nordküste von Oahu. Die bekanntesten Strände, die das Herz eines jeden Surfers höher schlagen lassen sind: Rocky Point, Sunset Point, Laniakea, Avalanche, Gas Chambers, Veezyland und Kammiland.




Weitere Sehenswürdigkeiten Hawaii




Reisebeispiele Hawaii

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle USA Rundreisen anzeigen
Nach Oben