Olympic National Park

Sol Duc Waterfal im Olympic National Park

Sol Duc Waterfal im Olympic National Park

Mytischer Urwald auf Halbinsel im Pazifik

Die Halbinsel Olympic im abgelegenen Nordwesten ist einer der faszinierendsten Orte in den USA. Sie wird zu drei Seiten vom Pazifik umgeben. Auf ihr wächst ein mystischer Regenwald, der zu den größten und schönsten in ganz Amerika gehört. Isoliert vom Rest des Kontinents hat sich hier eine einzigartige Pflanzen- und Tierwelt mit vielen endemischen Arten entwickelt. Der Küstenabschnitt ist stark zerklüftet und oft in Nebel eingehüllt. Dahinter beginnt der Wald. Das Kerngebiet des Parks ist die Gletscher- und Gebirgsregion um die Olympic Mountains.
Wanderwege überziehen den gesamten Park. Besonders schön ist der Hurricane Hill Trail mit grandiosen Blicken auf den Mount Olympus. Wer weniger sportlich ambitioniert ist, kann den Park auf dem Olympic Peninsula Drive entdecken, einer 450 Kilometer  langen Panoramastraße.



Sehenswürdigkeiten Olympic National Park


Dungeness Spit

Längste Sandmole der Welt

Die Sandmole, die weit in die Meeresstraße Juan de Fuca hineinragt, ist mit 8,9 Kilometer die weltweit längste ihrer Art. Sie ist das Zentrum der Dungeness Wildlife Refuge mit über 250 Vogel- und 41 Säugetierarten. Über die Mole führt ein Sand- und Kiesweg, an dem Picknickplätze eingerichtet sind. Unterwegs hat man eine wunderbare Aussicht nach allen Seiten. Wer es bis zur Molenspitze schafft, kommt zum historischen Leuchtturm von 1857, der unter Denkmalschutz steht. (bis zum Leuchtturm und zurück: 16,1 Kilometer, 5 Stunden, auf und ab 9 Meter)

Umfulana Route:
www.komoot.de


Grays Harbor National Wildlife Refuge

Habitat für Zugvögel

Das Schutzgebiet liegt am Mündungstrichter des Chehalis River, dem zweitgrößten Fluss in Washington State. Trotz seiner relativ geringen Größe hat das Refugium überregionale Bedeutung. Auf der Pazifikroute der Zugvögel ist es einer von vier großen Rastplätzen. 24 Vogelarten nutzen das Reservat, vor allem Scharen von Berg- und Alpenstrandläufern. Ein Holzsteg führt in das Gebiet, der jährlich von Millionen Reisenden auf dem Weg zum Olympic National Park genutzt wird.

Zur Website:
www.fws.gov


Lake Quinault

Eiszeitsee im Süden der Olympic Halbinsel

Der eiszeitliche See im Süden der Olympic Halbinsel gehört zu den schönsten in Amerikas Nordwesten. Vor allem Wanderer und Angler kommen auf ihre Kosten. Eine 45 Kilometer lange Panoramastraße führt rings um den See zu schönen Aussichtspunkten. Östlich des Sees beginnt die Colonel Bob Wilderness Area. Durch das fast 5.000 Hektar große Areal verlaufen zwei Bergketten, die bis auf 1.370 Meter ansteigen.Wegen der hohen Niederschläge wächst dichter Regenwald mit Purpurtannen, Riesen-Lebensbäumen und Douglasien. Im undurchdringlichen Unterwuchs gibt es Farne, Sträucher und seltene Wildblumen. Wanderwege von unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit erschließen das Gebiet.


Olympia

Heimat der Simpsons

Die Hauptstadt des US-Bundesstaates Washington ist die Heimat von Homer Simpson, der weltbekannten Zeichentrickfigur, die den Durchschnittsamerikaner darstellt. Tatsächlich herrscht in der Stadt am Olympic National Park ein freier, selbstkritischer Geist. Weithin sichtbar ist das Kapitol mit einer mächtigen Kuppel. In den schönen Grünanlagen um das Regierungsgebäude wachsen subtropische und tropische Pflanzen.

Nähere Informationen:
www.olympiawa.gov


Olympic Discovery Trail

Guter Blick auf Port Angeles

Der Olympic Discovery Trail ist ein gut 200 Kilometer langer Weg für Wanderer und Radfahrer, der an der Nordküste von Olympic Island entlangführt. Unterwegs wird man auch durch Port Angeles geleitet. Nachdem man die Waterfront passiert hat, kommt man auf die Mole des natürlichen Hafens, die ein spanischer Seefahrer 1791 entdeckte. Wer über die Mole bis zum Leuchtturm geht hat den besten Blick auf Port Angeles. (Hin und zurück: 13,4 Kilometer, 3 Stunden, auf und ab 6 Meter)

Umfulana Route:
www.komoot.de


Port Angeles

Küstenstadt auf der Halbinsel Olympic

Die Küstenstadt auf der Halbinsel Olympic Peninsula hat einen natürlichen Hafen, der 1791 vom spanischen Seefahrer Don Francisco de Eliza entdeckt wurde. 1862 verfügte Präsident Lincoln per Dekret die Gründung eines Ortes. Durch den Verkauf von Grundstücken sollte Geld für den Sezessionskrieg eingenommen werden. Die Stadt mit knapp 20.000 Einwohnern wird auch „Second National City“ genannt, da sie nach Washington, D.C. die zweite Stadt war, die von der amerikanischen Bundesregierung gegründet wurde. Von Port Angeles aus verkehren mehrmals täglich Autofähren nach Victoria auf Vancouver Island in British Columbia, Kanada.


Port Townsend

Historisches Städtchen auf der Olympia Halbinsel

Das 9000-Einwohner Städtchen im Nordosten der Halbinsel Olympia hat eine denkmalgeschützte Altstadt mit putzigen Häusern aus viktorianischer Zeit. Zentrum des Ortes ist die Water Street mit Cafés, Geschäften und Restaurants. Neben dem Tourismus haben sich biele Bootsbauer angesiedelt. 

Zur Website:
www.cityofpt.us




Reisebeispiele Olympic National Park

Noch nicht das Passende gefunden?
Individuelles Angebot anfordern
Neugierig auf unsere Rundreisen geworden?

Alle USA Rundreisen anzeigen
Nach Oben