Olympic National Park

Sol Duc Waterfal im Olympic National Park

Sol Duc Waterfal im Olympic National Park

Mytischer Urwald auf Halbinsel im Pazifik

Die Halbinsel Olympic im abgelegenen Nordwesten ist einer der faszinierendsten Orte in den USA. Sie wird zu drei Seiten vom Pazifik umgeben. Auf ihr wächst ein mystischer Regenwald, der zu den größten und schönsten in ganz Amerika gehört. Isoliert vom Rest des Kontinents hat sich hier eine einzigartige Pflanzen- und Tierwelt mit vielen endemischen Arten entwickelt. Der Küstenabschnitt ist stark zerklüftet und oft in Nebel eingehüllt. Dahinter beginnt der Wald. Das Kerngebiet des Parks ist die Gletscher- und Gebirgsregion um die Olympic Mountains.
Wanderwege überziehen den gesamten Park. Besonders schön ist der Hurricane Hill Trail mit grandiosen Blicken auf den Mount Olympus. Wer weniger sportlich ambitioniert ist, kann den Park auf dem Olympic Peninsula Drive entdecken, einer 450 Kilometer  langen Panoramastraße.



Sehenswürdigkeiten Olympic National Park


Friedrichshafen

Zeppelin-Werke am Nordufer des Bodensees

Die Stadt am Nordufer des Bodensees entstand erst 1811 und wurde nach dem ersten württembergischen König benannt. Aufgrund von Freihandelsprivilegien mit der Schweiz wuchs die Stadt schnell und lockte Industrielle und Touristen an, darunter auch den russischen Zaren Alexander II. Anfang des 20. Jahrhunderts siedelte der Konstanzer Graf von Zeppelin seine Luftschifffabrik in Friedrichshafen an, die im Nationalsozialismus in Rüstungsbetriebe umgewandelt wurden und heute zu Airbus gehören.


Konstanz

2.000 Jahre Geschichte am Bodensee

Trotz ihrer zweitausendjährigen Geschichte wirkt die Stadt am Südufer des Bodensees quicklebendig. Das liegt an der Universität, die viele junge Leute anzieht, an den Theatern und Konzerten. Seit 1993 wird der Hafen von einer mächtigen Statue überragt, die sich in vier Minuten einmal um sich selbst dreht. Eine neun Meter hohe weibliche Figur mit tiefem Decolleté hält in ihren Händen zwei Gnome. Es handelt sich die legendäre Prostituierte Imperia. Die beiden Gnome sind Kaiser und Papst. Während des Konzils zu Konstanz von 1414 bis 1418 schlief – und spielte – sie mit beiden. Jan Hus, der die Mätressenherrschaft der römischen Kirche am heftigsten kritisierte, wurde am Ende des Konzils in Konstanz auf dem Scheiterhaufen verbrannt. 
Besonders schön ist die Altstadt rund um das Münster und das Rathaus.


Lake Quinault

Eiszeitsee im Süden der Olympic Halbinsel

Der eiszeitliche See im Süden der Olympic Halbinsel gehört zu den schönsten in Amerikas Nordwesten. Vor allem Wanderer und Angler kommen auf ihre Kosten. Eine 45 Kilometer lange Panoramastraße führt rings um den See zu schönen Aussichtspunkten. Östlich des Sees beginnt die Colonel Bob Wilderness Area. Durch das fast 5.000 Hektar große Areal verlaufen zwei Bergketten, die bis auf 1.370 Meter ansteigen.Wegen der hohen Niederschläge wächst dichter Regenwald mit Purpurtannen, Riesen-Lebensbäumen und Douglasien. Im undurchdringlichen Unterwuchs gibt es Farne, Sträucher und seltene Wildblumen. Wanderwege von unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit erschließen das Gebiet.


Lindau

Malerische Inselstadt im Bodensee

Die malerische Altstadt von Lindau liegt auf einer Insel im Bodensee. Sie ist durch eine Seebrücke mit dem Festland verbunden. Die Maximilianstraße führt an Patrizierhäusern aus der Gotik und der Renaissance vorbei. Schließlich kommt man zum Hafen, der von einem Leuchtturm und einem sechs Meter hohen bayrischen Löwen geprägt wird. Rings um die Altstadt führt ein schöner Uferweg mit Aussicht auf die Alpen.


Olympia

Heimat der Simpsons

Die Hauptstadt des US-Bundesstaates Washington ist die Heimat von Homer Simpson, der weltbekannten Zeichentrickfigur, die den Durchschnittsamerikaner darstellt. Tatsächlich herrscht in der Stadt am Olympic National Park ein freier, selbstkritischer Geist. Weithin sichtbar ist das Kapitol mit einer mächtigen Kuppel. In den schönen Grünanlagen um das Regierungsgebäude wachsen subtropische und tropische Pflanzen.

Nähere Informationen:
www.olympiawa.gov


Port Angeles

Küstenstadt auf der Halbinsel Olympic

Die Küstenstadt auf der Halbinsel Olympic Peninsula hat einen natürlichen Hafen, der 1791 vom spanischen Seefahrer Don Francisco de Eliza entdeckt wurde. 1862 verfügte Präsident Lincoln per Dekret die Gründung eines Ortes. Durch den Verkauf von Grundstücken sollte Geld für den Sezessionskrieg eingenommen werden. Die Stadt mit knapp 20.000 Einwohnern wird auch „Second National City“ genannt, da sie nach Washington, D.C. die zweite Stadt war, die von der amerikanischen Bundesregierung gegründet wurde. Von Port Angeles aus verkehren mehrmals täglich Autofähren nach Victoria auf Vancouver Island in British Columbia, Kanada.




Reisebeispiele Olympic National Park

Nach Oben