Crested Butte

Wandern und Kajakfahren: Crested Butte

Wandern und Kajakfahren: Crested Butte

Wandern und Kajakfahren in den Elk Mountains

Die ehemalige Bergbausiedlung liegt auf knapp 3,000 Metern Höhe in den Elk Mountains, die heute durch mehrere Nationalforsten geschützt sind. Nach dem Ende des Silber- und Kohlebergbaus ging die Einwohnerzahl bis 1960 auf unter 250 zurück. Seinen Wiederaufstieg verdankt der Ort schließlich der Eröffnung eines Skigebiets. Heute ist Crested Butte eines der bedeutendsten Wintersportzentren der USA. Doch auch im Sommer wird viel geboten: Wanderwege und Klettersteige sind eingerichtet, Mountain Biking ist ebenso möglich wie Golf, Kajakfahren oder Whitewater Rafting.



Sehenswürdigkeiten Crested Butte


West Maroon Trail

Hochgebirgswanderung mit atemberaubenden Blicken

Die Wanderung führt durch die Rockie Mountains vorbei an Seen und 4000 Meter hohen Bergriesen, über Hochgebirgswiesen und romantische Täler. Scheitelpunkt ist der 3.810 Meter hohe West Maroon Pass mit überwältigendem Blick auf die dramatische Silhouette. Von dort kann man zum Ausgangspunkt zurückkehren oder weiter zum Schofield Park gehen. Die beste Wanderzeit ist zwischen Juli und September. Obwohl viele den Weg in zwei oder mehreren Etappen machen, ist er auch an einem Tag zu bewältigen. (7 Stunden, 18,3, auf: 980 Meter, ab: 640 Meter)

Umfulana Route


Black Canyon of the Gunnision

El Dorado für Bergsportler und Wanderer

Der kleine Ort Crested Butte im bewaldeten Bergland der Rocky Mountains ist ein El Dorado für Sportler und Wanderer. Sommer wie Winter wird hier viel geboten. Es herrscht eine lockere, eine Art „Aussteiger“ Atmosphäre und die kleinen Geschäfte, Cafes, Restaurants und Bars auf der Hauptstraße laden zum verweilen ein. Ca. 50 Kilometer von Crested Butte entfernt liegt der Black Canyon National Park. Vielleicht nicht so imposant und groß wie der Grand Canyon, doch dafür um so schöner, denn dieser ist relativ unbekannt und nicht so überlaufen. Dieser Abstecher lohnt sich. Der 6.700 km² große Nationalpark im Westen von Colorado schützt die Schlucht des Gunnison Rivers, der ein Nebenfluss des Colorado River ist. Der Black Canyon ist mit über 550 Metern extrem tief und schmal, so dass kaum Sonnenlicht hineinfällt und die zum Teil mit interessanten Maserungen versehenen Felswände dunkel bis schwarz erscheinen. In der Talsohle donnert ein Wildwasserbach so steil und gewaltig bergab, dass sein Tosen noch am Canyonrand zu hören ist. Nordöstlich schließt sich die Hochgebirgswelt des Gunnison National Forest an, wo man im Sommer durch kühle Wälder wandern und im Winter Skifahren kann.




Reisebeispiele Crested Butte

Nach Oben