Mojave-Wüste

Lebt nur in der Mojave-Wüste: Mojave-Klapperschlange

Lebt nur in der Mojave-Wüste: Mojave-Klapperschlange

Regenschattenwüste östlich von Los Angeles

Das nach dem Indianervolk der Mohave benannte Land ist eine Regenschattenwüste. Das Movaje-Becken wird von Bergketten umgeben, vor denen sich die Wolken stauen und abregnen, so dass für das Hinterland kein Wasser mehr übrig bleibt. Die Niederschlagsmenge beträgt unter 150 Millimetern pro Jahr. Der heißeste Ort ist das Death Valley, wo im Juli und August Durchschnittstemperaturen von über 45 (!) erreicht werden. Die typische Pflanze ist der Joshua Tree, eine Agave, die nur in der Mojave-Wüste vorkommt. Neben wenige Säugetieren sind vor allem Reptilien heimisch – darunter die Kalifornische Gopherschildkröte und Klapperschlangen. 



Sehenswürdigkeiten Mojave-Wüste


Red Rock Canyon State Park

Wandern durch eine romantische Felslandschaft

Vierzig Kilometer nordöstlich von Mojave durchquert der Highway 14 eine Landschaft mit roten Felsen, die man schon vom Auto aus bewundern kann. Wer aussteigt, kann auf einem der vielen Wanderwege in den Canyon gehen, von den manche während der Brutsaison von Raubvögeln zwischen Februar und Mai gesperrt sind. Der Park dient in erster Linie dem Schutz der geologischen Formationen und paläontologischen Fundstätten. Aber auch Hollywood hat diese Szenerien für etliche Filmsequenzen genutzt.
Nach niederschlagsreichen Wintern kann auch hier die Wüste blühen und die Landschaft zwischen den rötlichen Felsen mit zusätzlichen Farben bereichern.




Weitere Sehenswürdigkeiten Mojave-Wüste




Reisebeispiele Mojave-Wüste

Nach Oben