Maine

Hummer auf Papptellern: Nationalgericht von Maine

Hummer auf Papptellern: Nationalgericht von Maine

Kiefernwälder und wilde Küsten

Der Bundesstaat im äußersten Nordosten der USA wirkt beinah schon kanadisch. 90 Prozent seiner Fläche sind mit Kiefern bewachsen, was ihm den Namen „Pine-Tree-State“ eingebracht hat. Im Osten brandet der wilde Atlantik an die Küste. Er ist die eigentliche Attraktion von Maine. Der Acadia-Nationalpark ist der einzige Nationalpark der Gegend und einer der meistbesuchten in den USA. Dort riecht es nach Salz und Hummer. Er wird in feinen Restaurants serviert, aber auch in Fastfoodketten.



Sehenswürdigkeiten Maine


Camden

Juwel an der Küste von Neuengland

Die kleine Stadt im Knox County gilt als das Juwel an der Küste von Neuengland. Sie besticht vor allem durch ihre Lage am Fuß der bewaldeten Knox Hills. Schmucke Häuschen mit gepflegten Blumengärten und stille Straßen prägen das Stadtbild. Kein Wunder, dass der Hafen bei den Reichen der Ostküste besonders beliebt ist, wo stets die edelsten Yachten zu bewundern sind. Segeltörns und Ausflüge mit dem Lobster Boot werden an der Waterfront angeboten und bieten einen schönen Blick auf das idyllische Städtchen. 


Wiscasset

Putzige Gründerzeithäuser und ein bekanntes Gourmet-Restaurant

Das beschauliche Städtchen von 1663 ist für seine putzigen Häuser aus der Gründerzeit bekannt. Die ersten, die dort Handel mit den Indianern trieben, waren die Franzosen unter König Philip. Doch nur wenige Jahre später musste Wiscasset evakuiert werden, als es einen Krieg der Indianer gegen die europäischen Siedler gab. Erst 1730 wurde es wieder besiedelt. Ein Tipp unter Gourmets ist das Red's Eats Restaurant. 


Pemaquid Point Light

Denkmalgeschützter Leuchtturm auf einem Granitkliff

Der denkmalgeschützte Leuchtturm an der Südspitze des Pemaquid Neck steht malerisch auf einem Granitkliff, wo er einen der stürmischsten Abschnitte des Atlantiks bewacht. Er ist einer der ältesten Leuchttürme in Maine und Wahrzeichen für den Bundestaat. Als er 1826 errichtet wurde, leuchtete er noch mit Hilfe eines Spiegels und mehrerer Kerzen knapp zwei Seemeilen weit. Neben dem Leuchturm steht das Fishermen's Museum.


Acadia National Park

Wildromantische Felsenküste

Der einzige Nationalpark Neuenglands ist bekannt für seine wildromantische Felsenküste und seine unberührte Landschaft mit Meer, Bergen und Seen. Er liegt an der Küste von Maine im Hancock County in der Übergangszone zwischen dem gemäßigten und dem subarktischen Klima, weshalb er besonders artenreich ist. Der 192 kQuadaratkilometer große Park umfasst mehrere Inseln, von denen die größte über einen Damm mit dem Festland verbunden ist. Die meisten Sehenswürdigkeiten liegen an der 43 Kilomter langen Park Loop Road, die von den zerklüfteten Klippen bis zum Cadillac Mountain führt. Vom baumfreien Gipfel eröffnet sich ein phänomenaler Blick.
Der Park ist das ganze Jahr geöffnet. Die Loop Road ist im Winter gesperrt. Wanderwege unterschiedlicher Länge führen durch den Park. Der bekannteste ist der fünf Kilometer lange Ocean Trail, der den Sand Beach mit den Otter Cliffs verbindet. Informationen und Beschreibungen der Wanderwege erhält man im Besucherzentrum.


Bar Harbor

Erholungsort der Oberklasse

Das Küstenstädtchen, das bei seiner Gründung „Eden“ hieß, ist ein beliebter Erholungsort der Oberklasse von Maine. So unterhielten die Rockefellers und die Astors hier viele Jahre ein Domizil. Walbeobachtungstouren werden vom Hafen aus angeboten. Das Abbe Museum im Ort schildert anhand zahlreicher Artefakte das Leben und die Geschichte der Stämme, die vor Ankunft der Europäer die Küstenregion bewohnt haben.


Portland

Mit dem Postboot zu den Schären-Inseln

Die Hafenstadt im Bundestaat Maine liegt in der Casco Bay mit ihren zahllosen kleinen Schären-Inseln. Die Stadt wurde dreimal niedergebrannt; von den Indianern, den Engländern und einmal durch einen Stadtbrand. Heute präsentiert sich Old-Portland traditionell mit einer hübsch restaurierten Altstadt. Auch der Old Port zieht viele Touristen an.Besonders schön ist ein Ausflug mit dem Postboot zu den Inseln, der an der Waterfront beginnt und dort gebucht werden kann. Berühmtester Sohn der Stadt ist Stephen King, der viele seiner Romane in Portland spielen lässt.




Reisebeispiele Maine

Nach Oben