Newport

Größte Fischereiflotte Oregons: Hafen von Newport

Größte Fischereiflotte Oregons: Hafen von Newport

Altes Hafenviertel und moderner Aquazoo

1852 strandete der Segler Juliet vor der Küste von Newport, die damals noch Wildnis war. Die Besatzung überlebte – auch dank der süß schmeckenden Austern, von denen sie sich monatelang ernährten. 30 Jahre später wurde ein Fischerhafen gebaut, der heute die größte Fischereiflotte in ganz Oregon beheimatet. Im Hafenviertel am Fuß der Yaquina Bay Brücke mit Kneipen, Gabelstaplern und Möwengeschrei spürt man noch etwas von der alten, urigen Atmosphäre. Sehenswert ist das Oregon Coast Aquarium, einer der besten Aquazoos mit angeschlossenem meereskundlichen Forschungsinstitut.

mehr Info



Sehenswürdigkeiten Newport


Yaquina Bay State Park

Wandern an Steilküsten und Stränden

Der 13 Hektar große Park westlich von Newport schützt die Yaquina Bay, in die der Yaquina River mündet. 1871 wurde ein Leuchtturm gebaut, der allerdings aufgegeben wurde, als der große Turm  auf dem Yaquina Head errichtet wurde. Ein ausgeschilderter, etwa vier Kilometer langer Rundweg führt durch den Park. Strände und Steilküsten wechseln einander ab, von denen man den Zug der Grauwale entlang der Pazifikküste beobachten kann. 


Oregon Coast Aquarium

Maritime Wunderwelt vor Oregons Küste

Berühmtester Bewohner des 1992 erbauten Aquariums war „Free Willy“, ein Killerwal und Hauptdarsteller in einem Hollywood-Streifen. Doch auch sonst lohnt der Aqua-Zoo am Südufer der Yaquina Bay einen Besuch. Der Schwerpunkt liegt auf der Meeresfauna vor der Küste. Sandstrände und Felsenküsten sind von der Seeseite her dargestellt. Durch das 60 Meter lange Becken, in dem Quallen schweben und Haie auf Jagd gehen, führt ein Gang aus Glas, hinter dem sich die maritime Wunderwelt auftut.

zur Website


Yaquina Head Lighthouse

Outstanding National Area

Der fotogene Turm steht auf dem höchsten Punkt der Halbinsel Yaquina Island. Wer die 114 Stufen der mit 28 Metern höchsten Leuchtturms von Oregon erklimmt, wird mit einer großartigen Aussicht belohnt. Ebenso wie die Halbinsel Yaquina Head steht auch der Turm als Outstanding Natural Area unter Schutz. Jährlich kommen rund 400.000 Besucher. Das Wohnhaus der Leuchtturmwärter dient jetzt als Besucherzentrum, wo man auch Informationen zu Wanderungen über die Halbinsel bekommt.

www.yaquinalights.org


Otter Crest State Scenic Viewpoint

Panoramasicht auf wilde Küstenlinie

Captain Cook nannte es Cape Foulweather, als er 1778 als erster Europäer die Küste von Depoe Bay erkundete. Wer dagegen das Glück hat, bei gutem Wetter den 150 Meter hohen Aussichtspunkt zu besuchen, kann mit einer sensationellen Fernsicht auf eine 60 Kilometer lange Küste rechnen, die heute noch so aussieht wie vor 300 Jahren. Und wer ein Fernglas dabei hat, kann den Walen auf ihren Wanderungen zuschauen.

mehr Info

Nach Oben