Kalifornisches Längstal

Künstlich bewässert: Kalifornisches Längstal

Künstlich bewässert: Kalifornisches Längstal

Amerikas Fruchtgarten

Das California Central Valley zieht sich im Hinterland parallel zur Pazifiküste von nördlich von Sacramento bis fast nach Los Angeles. Das 600 Kilometer lange und 80 Kilometer breite Tal ist von allen Seiten von Gebirgen umgeben. Wegen seiner warmen Sommer wird es der Fruchtgarten Amerikas genannt. Obst, Gemüse, Wein, Datteln und Mandeln wachsen hier, allerdings ausschließlich mit künstlicher Bewässerung, die zu sinkendem und versalzendem Grundwasser führt. In kalten Wintern muss zudem geheizt werden, was den Fruchtgarten zu einem der größten Energie- und Wasserverbraucher der Erde macht.



Sehenswürdigkeiten Kalifornisches Längstal


Mariposa

Goldrausch-Stadt am Yosemite Park

Die kalifornische Kleinstadt mit über 2.000 Einwohnern trägt den spanischen Namen für Schmetterlinge,  was daher rührt, dass erste Zuwanderer Monarchfalter haben überwintern sehen. Mariposa liegt auf einer Höhe von 594 Metern in den ersten Ausläufern der Sierra Nevada. Der Ort liegt 40 Meilen südwestlich des Yosemite National Park. Die Stadt wurde als Minenarbeiterlager gegründet. Sie war der südlichste Teil der „gold chain“ (Goldkette) während des gold rush in Kalifornien.


Sacramento

Vom Goldrausch Town zur Hauptstadt Kaliforniens

Die Hauptstadt von Kalifornien wurde 1839 im Schatten von Fort Sutters gegründet. Zehn Jahre nach ihrer Gründung begann ihr Aufstieg – befeuert vom kalifornischen Goldrausch. Kurze Zeit später wurde Sacramento Hauptstadt von Kalifornien und an die transkontinentale Eisenbahn vom Atlantik zum Pazifik angeschlossen. So wurde die Stadt auch nach dem Verebben des Goldrauschs nicht zur Geisterstadt. Heute hat sie zwei Million Einwohner. Sehenswert ist Old Sacramento. Die zehn Hektar große Altstadt wurde im Stil der 1848 Jahre hergerichtet.


Sacramento National Wildlife Refuge

Feuchtes Vogelparadies am Pazifik

Mit der Ankunft der Europäer im 19. Jahrhundert wurden fast alle Grassteppen und Feuchtgebiete am Pazifik urbar gemacht und in Ackerland verwandelt. Das Naturreservat nördlich von Sacramento wurde in den 1930iger Jahren eingerichtet, um Zugvögeln der Pazifiroute einen Rastplatz zu schaffen. Heute nutzen über 300 Vogelarten das Reservat, darunter Pelikane, Reiher, Kormorane, Wildenten, Tauben und Eulen. Wander- und Radwege beginnen am Besucherzentrum.


San Luis Reservoir State Recreation Area

Stausee mit Freizeitgebiet

Der Stausee sammelt das Wasser des Sacramento Rivers und wurde für landwirtschaftliche Bewässerungen gebaut. Er wird von einem staatlichen Erholungsgebiet umgeben, in dem es viele Freizeitmöglichkeiten gibt – unter anderem für Angler, Bootfahrer und Camper.




Reisebeispiele Kalifornisches Längstal

Nach Oben